LACRIMAS PROFUNDERE: Memorandum

LACRIMAS PROFUNDERE: Memorandum

Normalerweise bin ich bei Platten von Ganz-Weit-Aussen-Black-Metal-Labels (zu denen die Österreicher Napalm Records für mich noch gehören) sehr skeptisch.

Zum Glück konnte ich das Hörgerät, das normalerweise zum Hören von Platten von „Underground“-Bands vonnöten ist, im Holster stecken lassen. Lacrimas Profundere machen nämlich keinen Black Metal.

Was Lacrimas Profundere hier abliefern ist schwierig zu definieren. „Dark Metal“ wäre vielleicht ein passender Überbegriff. Das Material ist nämlich ziemlich vielschichtig:

Es gibt Passagen, die so auch von den Briten Anathema sein könnten. Auch der Gesang passt da zum Teil völlig rein. Ein wenig mehr Eigenständigkeit bitte! MEMORANDUM bietet nämlich noch viel mehr: Schreigesang (zum Teil mehr, zum Teil weniger überzeugend), Frauenstimme, laute Gitarren, leise Gitarren, Keyboards, klassische Instrumente wie Oboe, Violine oder Harfe, und nicht zuletzt: Gute Melodien!

Wo die obengenannten Melodien den Daumen nach oben zucken lassen, geht er „dank“ der etwas unstrukturierten und langen Songs wieder nach unten. Es herrscht dasselbe Problem wie bei sehr vielen Undergroundbands: Die Songs kommen und kommen einfach nicht auf den Punkt. Um so schlimmer ist es in Anbetracht des Fakts, dass Lacrimas Profundere echt tolle Ideen hätten, die aber leider ab und zu untergehen. Schreibt der „Underground“ das eigentlich vor?

Dazu kommt, dass die Produktion zwar beileibe nicht schlecht ist, aber im Vergleich zu „grossen“ Produktionen fehlt noch das gewisse etwas.

Alles in allem haben mich Lacrimas Profundere doch sehr überrascht. Wenn Sie bis zur nächsten Scheibe den gleichen musikalischen Schritt wie vom letzten Werk (LA NAISSANCE D’UN REVE) zu MEMORANDUM wieder machen, könnte der Thron der Dunkelmusik ins Wanken kommen. Momentan besteht die Gefahr zwar noch nicht ganz, das soll aber den geneigten Fan von Herbstmusik nicht davon abhalten, mal ein Ohr zu riskieren.

Besondere Anspieltips: „Black Swans“ und „The crown of leaving“.

Veröffentlichungstermin: 23. 08. 1999

Spielzeit: 43:46 Min.
Label: Napalm Records

Email-Adresse der Band: lacrimas.profundere@t-online.de

Tracklist:
1. Infinity

2. Helplessness

3. …And how to drown in your arms

4. Black Swans

5. Reminiscence

6. The crown of leaving

7. All your radiance…

8. The embrace and the eclipse

9. The fate of equilibrium