KELEBRA: Decay Inside [Eigenproduktion]

SYSTEM OF A DOWN kommen aus Bayern?

Die drei Herren von KELEBRA aus Bayern sind alle Mitzwanziger und haben offenbar schon einiges an Erfahrung, denn die Songs auf Decay Inside sind durchweg wirklich gut durchdacht und punkten sowohl mit einer gesunden Portion Härte als auch mit einigen feinen Melodien.

Zwar hat man es bei Decay Inside nicht so besonders ernstgenommen mit der Eigenständigkeit, denn die Songs tragen allesamt einen nicht zu überhörenden Schliff der amerikanischen Überväter SYSTEM OF A DOWN. Einige Parts könnten so ohne Zweifel auf einem der Alben der Herren Tankian, Malakian & Co gefunden werden. Der alternative Metal, den die drei Bayern hier aufgenommen haben, rangiert in der Niveauleiter doch ziemlich weit oben, da auch auf die Nuancen bei Gesang und Instrumentierung Wert gelegt wurde.

Leider machen sich KELEBRA ihr solides bis gutes Album selbst kaputt, indem sie eine Coverversion des Kim Wilde-Hits Kids In America aufgenommen und den Text in eine antiamerikanische Hasstirade umgeschrieben haben. Wanna kill an American – oho! Das meint ihr doch wohl hoffentlich nicht ernst, oder? Der zum Presseinfo beigepackte Brief weist zwar jegliche rassistischen Hintergründe von der Band, doch darum geht es mir auch nicht primär. Ich denke dass es absolut inkonsequent und schon fast lachhaft ist, gegen die Veramerikanisierung Deutschlands (Fast-Food-Ketten, Kleidung, Sprache) zu wettern – und das auf Englisch! Wer im gleichen Atemzug sagt, dass man sich lediglich der amerikanischen/englischen Sprache bemächtige, da sie für die eigene Musik wie geschaffen sei, der hat den Sinn der Übung für meine Begriffe nicht ganz verstanden.

Ich will hier niemandem Rassismus unterstellen und tue das auch nicht. Ich sage sogar ausdrücklich, dass ich KELEBRA in keinster Form in diese Ecke stelle. Sehr wohl kritisiere ich es allerdings, undurchdachten Unfug dieser Prägung von sich zu geben. Wem derartige Songs und Texte willkommenen Nährboden bieten, muss ich wohl niemandem erklären.

Line-Up:
Heiko Hein – Gesang, Gitarre
Christoph Will – Bass, Gesang
Markus Hein – Schlagzeug

Produziert von Kelebra

Homepage: http://www.kelebra.de/

MySpace: http://www.myspace.com/kelebra1music

Tracklist:
01. H8
02. Beautiful As A Rock In Your Face
03. Fallen Divinity
04. My Brain Isn´t Mine
05. Age Of Disinterest
06. Wanna Kill
07. Quiet Riot