JINJER: Micro [EP]

jinjer-micro-cover

Ich war sehr überrascht, als ich von folgendem Tour-Package erfuhr: AMORPHIS, SOILWORK, NAILED TO OBSCURITY und JINJER. Wie passt die Metalcore / Djent / Nu Metal-Combo zu AMORPHIS und Co? Oder haben sich die Ukrainer seit ihrem letzten Album „King of Everything“ (2016) stilistisch so weit verändert, dass etwa ein Nahverhätltnis zu NAILED TO OBSCURITY entstanden ist? Um vorab die letzte Frage zu beantworten: Nein, JINJER sind meilenweit davon entfernt, Death-Doom Metal zu machen. Und auch sonst hat sich das Quartett musikalisch nicht sehr gewandelt.

JINJER packen viel Abwechslung in die Songs

„Micro“ bietet fünf Songs, die mit der JINJER typischen Mischung aus Brachialität, Groove und Melodie aufwarten können. So werden zum Beispiel in den vier Minuten von „Teacher, Teacher!“ alle Elemente durchgespielt. Von brutalen Blastbeats über coreige Breakdowns bis hin zu sanften Melodien. Ebenso variabel ist die Stimme von Tatiana Shmailyuk, die brutal growlt, wütend shoutet und lieblich klar singt. Und auch das in stetiger Abwechslung. Ja, sogar eine etwas rauchige Soul-Stimme ist drinnen („Dreadful Moments“).

Trotz gewisser Sperrigkeit ist „Micro“ ein gereifter Release

Das Bestreben, möglichst viele Elemente in einen Song zu packen, geht jedoch dann und wann auf Kosten der flüssigen Dynamik. So wirkt „Ape“ sperriger als man es von einem Opener erwarten würde. Dennoch liefern JINJER eine moderne und reife Leistung ab. Die einleitende Frage beantwortet „Micro“ aber nicht.

Veröffentlichungstermin: 11.01.2019

Spielzeit: 20:00 Min.

Line-Up:
Tatiana Shmailyuk – Gesang
Roman Ibramkhalilov – Gitarre
Eugene Kostyuk – Bass
Vladislav Ulasevich – Schlagzeug

Label: Napalm Records

Homepage: http://jinjer-metalband.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/JinjerOfficial

JINJER “Micro” Tracklist

01. Ape (Video bei YouTube)
02. Dreadful Moments (Video bei YouTube)
03. Teacher, Teacher!
04. Perennial
05. Micro

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.