HAMMERFALL: Renegade

"Renegade" ist genau da gelandet, wo alle vermutet haben: Keine Experimente, keine Überraschungen. Immerhin ein besseres Album als die mitleiderregende Schlagerscheibe "Legacy Of Kings", auf der ja ausgerechnet die einzige Coverversion der stärkste Titel war, mit supereingängigen Songs, einer eingestreuten Ballade und einem planlosen Instrumental…

Was soll man über HAMMERFALLs drittes Album großartig schreiben? Die Produktion von Michael Wagener ist mit Abstand die beste der „Templars Of Steel“. Ansonsten ist „Renegade“ genau da gelandet, wo alle vermutet haben. Keine Experimente, keine Überraschungen. Immerhin ein besseres Album als die mitleiderregende Schlagerscheibe „Legacy Of Kings“, auf der ja ausgerechnet die einzige Coverversion („Back To Back“ / PRETTY MAIDS) der stärkste Titel war, mit supereingängigen Songs, einer eingestreuten Ballade und einem planlosen Instrumental. Eigentlich alles beim Alten. „Renegade“ wird die Erwartung aller HAMMERFALL-Fans erfüllen, alle anderen werden sich nach wie vor nicht von der Band überzeugen lassen. In meinen Augen verkörpern die Skandinavier die Schablone von perfekt auf Hochglanz getrimmtem Radiofutter, das trotz hohem Tempo weitgehend aggressionslos daherkommt. Unter dem Etikett „Power Metal“ oder „Traditioneller Heavy Metal“ sollten eigentlich andere Bands firmieren.

Wings

Tracklist:

1.Templars Of Steel 2.Keep The Flame Burning 3.Renegade 4.Living In Victory 5.Always Will Be 6.The Way Of The Warrior 7.Destined For Glory 8.The Champion 9.Raise The Hammer 10.A Legend Reborn