GARBAGE: Anthology [2CD]

Hm ja, GARBAGE sind immer etwas an mir vorbei gegangen. Hard`n´Heavy war 1995 Gerüchten zufolge tot, selbst der Grunge, als Metalhead hat man sich mit dem Underground oder altem Kram beschäftigt statt mit angesagtem Zeug. Das war GARBAGE egal, die Band aus Madison, Wisconsin hat da ihr ganz eigenes Ding gemacht. Alternative Rock im wörtlichen Sinn, welcher der Band weltweiten Erfolg brachte. 2007 gab es zuletzt mit „Absolute Garbage“ eine Best Of mit den Hits und Remixes. Nun gibt es mit „Anthology“ eine fast 30 Jahre umfassende Sammlung an Songs, sicher auch mit dem Plan, meine Ignoranz zu bestrafen. Das schicke Plattencover stammt vom chilenischen Künstlers Javi Mi Amor, mit dem die Band bereits beim Album „No Gods No Masters“ vom letzten Jahr zusammengearbeitet hat.

GARBAGE präsentieren mit „Anthology“ die erste Best Of seit 15 Jahren

Sehr schön, die Songs gibt es in chronologischer Reihenfolge, man kann die Band auf ihrer wechselhaften musikalischen Reise begleiten. Sechs Songs vom Debütalbum, wild, zappelig, auch ich kenne natürlich das fröhliche „Only Happy When It Rains“ und „Stupid Girl“. Man(n) hat ja doch die Videos angeschaut wegen der schnuckligen schottischen Sängerin Shirley Manson. So geht die Reise weiter mit dem zweiten Album „2.0“, die Grammy-Nominierungen gehören bei GARBAGE mittlerweile dazu. Mit coolen Grooves swingt man durchs Haus, tänzelt zu „Push It“, da war ich schon raus und kann die Songs ganz neu und frei genießen.

Erstaunlich, wie abwechslungsreich die Songs sind, und trotzdem immer typisch GARBAGE bleiben

Ha, den Megahit „The World Is Not Enough“ gibt es als Single sogar bei uns, ein bisschen James Bond gehört ja in jeden Haushalt. Ein Hauch 60/70er-Flair macht sich breit, da muss ich bei den Vocals von Shirley oft an BLONDIE Debbie Harry denken. So macht das laut rockende „Why Do You Love Me“ Spaß, „Run Baby Run“ kenne ich sogar, mit “Witness To Your Love“ gibt es als Goodie einen raren Song von einem Wohltätigkeits-Sampler aus dem Jahr 2008. Man merkt doch, dass GARBAGE 2005 einen Break hatten, es erst 2012 mit „Not Your Kind Of People“ wirklich neue Songs gab. Alles klingt erwachsener und moderner, aber nicht weniger spinnig.

„Anthology“ ist eine tolle Reise durch die Musik von GARBAGE. Erstaunlich, wie abwechslungsreich die Songs sind, und trotzdem immer typisch GARBAGE bleiben. Es gibt nicht nur die Hits, sondern auch entdeckenswerte Albumsongs. Die chronologische Reihenfolge lässt einen die Entwicklung der Band begleiten. Wobei mir persönlich die frühen Songs mit ihrem frischen, wilden „Wir machen was wir wollen“-Charme besser gefallen. Die unbefangene Kreativität ist beeindruckend, die späteren Songs zeigen eine Band, die genau weiß, was sie macht.

„Anthology“ zeigt umfassend, wie großartig und eigenständig bis eigenwillig GARBAGE war und ist

Die neue „Anthology“ führt umfassend durch das Gesamtwerk von GARBAGE und zeigt, wie großartig und eigenständig bis eigenwillig diese Band war und ist. Junge Alternativ-Fans und an wem die Band bisher doch vorbeigegangen ist können GARBAGE hier neu entdecken, Fans finden ein gelungenes Wohlfühlpaket. Das kommt noch hübscher in der gelben LP-Version, welche 20 der Songs, vor allem natürlich die Hits enthält.

Veröffentlicht am 28.10.2022

Spielzeit: 70:23 / 69:22 Min.

Lineup:
Shirley Manson – Vocals
Duke Erikson – Guitar, Keyboards
Steve Marker – Guitar
Butch Vig – Drums
Daniel Shulman – Bass

Label: BMG

Homepage: https://www.garbage.com

Mehr im Web: https://www.facebook.com/GarbageOfficial

Die Tracklist von “Anthology”:

CD 1
1. Vow
2. Subhuman
3. Only Happy When It Rains (Video bei YouTube)
4. Queer (Video bei YouTube)
5. Stupid Girl (Video bei YouTube)
6. Milk
7. #1 Crush
8. Push It
9. I Think I’m Paranoid (Video bei YouTube)
10. Special
11. When I Grow Up
12. The Trick Is To Keep Breathing
13. You Look So Fine
14. The World Is Not Enough (Video bei YouTube)
15. Androgyny
16. Cherry Lips (Go Baby Go!) (Video bei YouTube)
17. Breaking Up the Girl
18. Shut Your Mouth

CD 2
1. Why Do You Love Me
2. Bleed Like Me
3. Sex Is Not The Enemy
4. Run Baby Run
5. Tell Me Where It Hurts
6. Witness To Your Love (previously unreleased)
7. Blood For Poppies
8. Battle In Me
9. Automatic Systemic Habit
10. Big Bright World
11. Control
12. Empty
13. Magnetized
14. Even Though Our Love Is Doomed
15. No Horses
16. The Men Who Rule The World
17. No Gods No Masters