EDGUY: Rocket Ride

EDGUY: Rocket Ride

—> Dieses Gedicht, äh…, Review gibt´s auch zum Anhören..!

cdreviewEDGUY sind ´ne coole Band,

die mittlerweile jeder kennt.

Ihre letzten Alben klangen

ziemlich gut und unbefangen

und Konzerte gab es viele

(meistens ohne Krokodile).

Auch auf ihrer neuen Platte

gibt es eine ganze Latte

schöner Songs und Melodien,

die nun kaum noch nach HELLOWEEN,

sondern eher nach dem schönen

JON BON aus New Jersey tönen.

Tobi Sammets Stimme klingt

jedoch nach EDGUY, wenn er singt.

Optisch – keine Frage – hat er

einen and´ren Stilberater.

Auch DEEP PURPLE-Elemente

gibt´s vom Anfang bis zum Ende

immer wieder, wie etwa

bei Wasted Time (klingt nach Anya).

Und beim Bonustrack werd´n – ach –

Erinn´rung´n an die SCORPIONS wach.

Zudem gibt´s auf Rocket Ride

auch etwas Eigenständigkeit:

Sacrifice und Matrix rocken

melodiös ohne zu stocken.

Top-Gesang und tightes Spiel

bestimmen hier den EDGUY-Stil.

Schnelle Songs wie Rocket Ride

und auch Return To The Tribe

(mit Gesangsgitarr´ngefrickel!)

find´ ich nicht so richtig prickelnd.

Out Of Vogue klingt da schon besser,

frischer und ein wenig kesser.

Doch ist´s nicht – ihr ahnt es schon –

so stark wie etwa Babylon.

Richtig gut ist die Ballade

Save Me, obwohl man gerade

hier den Schritt zum Pop hin macht,

der flauschig ist und zärtlich sacht.

Aber auch bei härt´ren Stücken

hat der Sound so seine Tücken:

Oft ist die Gitarrenpower

von Jens Ludwig und Dirk Sauer

so wie auch die Rhythmusgruppe

transparent wie klare Suppe.

Doch das war schon immer so

und viele sind darüber froh!

Mit zunehmender Spieldauer

häufen sich die Kalauer.

Vor allem texlich geht es rund

wie in der Villa Kunterbunt.

Gleichzeitig gibt´s außerdem

so coole Hit-Songs wie Track 10:

Superheroes rockt das Haus

eingängig und geradeaus.

Der Chorus lädt zum Grölen ein,

läuft wie ein kühles Weizen rein!

Mindestens genau so stark ist

Catch Of The Century, dessen Schluss ebenso aus der Reihe tanzt wie der Schluss dieses Reviews und einfach nur urkomisch ist! In diesem Sinne: Aufdrehen und Spaß haben!

Veröffentlichungstermin: 20.01.2006

Spielzeit: 60:10 Min.

Line-Up:
Tobias Sammet: Gesang

Jens Ludwig: Gitarre

Dirk Sauer: Gitarre

Tobias Eggi Exxel: Bass

Felix Bohnke: Schlagzeug

Produziert von Sascha Paeth
Label: Nuclear Blast

Homepage: http://www.edguy.net

Tracklist:
1. Sacrifice

2. Rocket Ride

3. Wasted Time

4. Matrix

5. Return To The Tribe

6. The Asylum

7. Save Me

8. Catch Of The Century

9. Out Of Vogue

10. Superheroes

11. Trinidad

12. Fucking With Fire

Jutze
.