DOWNSCARRED: The Flower And The Fall

DOWNSCARRED: The Flower And The Fall

Die Snippets auf der Homepage von DOWNSCARRED klangen sehr vielversprechend: Eine deutsche Gothic Rockband mit fetten Gitarren, extremst eingängigen Hooklines und einem charismatischen Sänger. Entsprechend positiv eingestellt bin ich, als die CD zum ersten Mal im Player rotiert.

Musikalisch bewegt sich die Band irgendwo zwischen PARADISE LOST, LACRIMAS PROFUNDERE, LOVE LIKE BLOOD und DEINE LAKAIEN, wobei Keyboards, Double Bass und tiefer Gesang den Sound maßgeblich bestimmen.

Das Album wird mit einem Intro eingeleitet und einem Outro wieder abgeschlossen, deren Titel sich aus dem Namen des Longplayers ableiten: The Flower And The Fall. White Lilies On A Coffin startet mit besonders eingängiger Hookline, das Stück ist mit Abstand das Mächtigste auf der Platte. Das Lied ist trotzdem nicht das Einzige, das sich so prima im Gehör einnistet. Auch alle anderen Tracks haben Passagen, die sich schwer wieder aus dem Kopf eliminieren lassen.

Leider fällt der Gesang aber auch in anderer Hinsicht auf. Bei den zweistimmigen Teilen in Agony of Love rutschen die Vocals schonmal ins  Schiefe. Ecstasy klingt für mich auch schon ohne die zweite Stimme schief, erst recht seltsam wird´s, wenn diese noch dazu kommt. Der Sänger muss sich wirklich anstrengen, die Töne zu treffen – das gelingt aber nicht immer. Schade, denn dadurch verliert das ansonsten  ordentliche Album an Qualität.

Die Songtexte sind entweder englisch oder deutsch – es bleibt also offen, in welcher Sprache sich die Band bevorzugt ausdrücken möchte. Sollten sich die Herren für Englisch entscheiden, wäre es vielleicht ratsam, an den  Lyrics etwas zu arbeiten – auf  The Flower And The Fall sind diese doch recht einfach gehalten.

Die ordentliche Produktion aus den Woodhouse Studios kann ein wenig über die gesanglichen Schieflagen hinwegtrösten. Und trotz aller angesprochenen Mankos bin ich überzeugt, dass sich der Fünfer für die nächste Veröffentlichung mehr Zeit nimmt und an dem ein oder anderen Punkt noch arbeiten wird. Fans von THE 69 EYES und HIM können vielleicht bereits jetzt schon ein Ohr wagen.

Spielzeit: 48:09 Min.

Line-Up:
Marco Blum: Gesang
Rafael Gawlik: Gitarre
Tom O´Connell: Gitarre, Keyboard
Jan Müller: Bass
Dirk Rosenkranz: Schlagzeug

Label: Sparkling Light Records

Homepage: http://www.downscarred.de

Tracklist:
1 Prolog: The Flower
2 White Lilies On A Coffin
3 I Have Brought The Tears
4 Agony Of Love
5 Lost
6 Mondnacht
7 Ecstasy
8 Angst der Ewigkeit
9 The Child That Died Too Young
10 Flowers In The Wind
11 Epilog: The Fall

Veröffentlichungstermin: 30.05.2008