Lexxy

Lexxy

30 Beiträge

PARADISE LOST: Drown In Darkness [ausgemustert]

"Drown in Darkness" - selten trifft ein Plattentitel so gut wie das neue Output von PARADISE LOST dessen Inhalt. Die Engländer veröffentlichen darauf ihre uralten Demoversionen in Death Metal-Manier. Leider gibt es zu dieser Veröffentlichung nicht viel Positives anzumerken. Selbst für damalige Aufnahme- und Veröffentlichungsverhältnisse ist die Produktion unter aller Katastrophe, ebenso liegen die Musiker selbst auch häufig daneben. Die Scheibe richtet sich somit ganz klar an das Sammlerherz und alt eingesessene PARADISE LOST-Fans, denn für die ist die Platte natürlich Pflicht, und dabei in der als Digipack limitierten Fassung sogar noch ein Schmankerl!
Mehr

LAYMENT: Traces

"cdreviewGanz klar haben sich LAYMENT im Vergleich zum Debütvorgänger „Declaration“ – gerade im Bezug auf den Gesang – verbessert und ich drücke den Jungs die Daumen, dass sich vielleicht jetzt der große Durchbruch anbahnt. Den Grundstein dazu gelegt haben sie mit „Traces“ auf jeden Fall.

CHRIS LANEY: Pure


"cdreviewCHRIS LANEY hat entgegen aller Erwartungen selbst eine gute Stimme und trifft alle Töne. Seine Gitarrenriffs sind durchaus interessant und sauber. Das Schlagzeug begleitet mit einfachem, aber stampfendem Rhythmus.

DUFF MCKAGAN´S LOADED: Sick

"cdreviewNach den Offenbarungen vom ehemaligen Bandkollegen Slash in dessen Autobiografie hätte man denken können, dass Herr McKagan den größten Teil seiner Gehirnzellen bereits im Alkohol ertränkt hat. Große Überraschung: Zur geschickten Anordnung der Lieder auf seiner Platte, zur Veröffentlichung eines weiteren Arschtritts für Ex-Bandkollegen Axl Rose und einer wunderbaren Marketingstrategie hat es jedenfalls noch gereicht.
Mehr

ANDROMEDA: The Immunity Zone

"cdreviewDie Schweden legen mit „The Immunity Zone“ bereits ihren mittlerweile vierten Longplayer vor. Im Flyer deutlich härter angekündigt, entpuppt sich die Scheibe auch nach mehreren Hördurchgängen als recht undurchsichtiges Werk mit unzähligen Motiven und vielen, abrupten Stimmungswechseln.

FLOWING TEARS: Thy Kingdom Gone

"cdreviewDie Band hat sich zu einer starken Gothiccombo entwickelt, wie das aktuelle Album "Thy Kingdom Gone" beweist, das ich bestimmt noch öfters freiwillig in den Player schieben werde. Nach einigen Besetzungswechseln sind FLOWING TEARS ihrer Richtung nach wie vor treu geblieben und überzeugen mit einfachen Linien im gitarrenorientiertem Gothic Rock Gewand.
Mehr

AC/DC: Black Ice


"cdreviewAcht lange Jahre mussten sich AC/DC Fans seit der Veröffentlichung von "Stiff Upper Lip" gedulden, bis die Band jetzt endlich ihre neuen Ideen auf CD brennen ließ. Und das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen!