DOWN BELOW: Sinfony 23

DOWN BELOW: Sinfony 23

Was ist nur aus dieser Band geworden? Auf ihrem Debütalbum Silent Wings: Eternity konnten DOWN BELOW mit einer eigenständigen Mischung aus klassischem Gothic Rock, moderner Elektronik, Metal-Gitarren und nicht zuletzt dem ganz auf Ägypten ausgelegten Band-Konzept begeistern, welches sich natürlich auch in der Musik niederschlug.

Kaum hat man einen Deal bei einem Major-Label an Land gezogen, will man davon plötzlich nichts mehr wissen. Das textlich wie musikalisch interessante Band-Konzept wurde über Bord geschmissen, stattdessen gibt es extrem poppigen Gothic Rock, der in erster Linie von zeitgemäßen Synthesizer-Klängen geprägt ist, zu hören. Das Ergebnis klingt mal mehr, mal weniger überzeugend. Der chillige Opener From The Highest Point etwa weiß durchaus zu gefallen, und der eingängige Titelsong ist geradezu prädestiniert, auf den schwarzen Parties rauf- und runtergespielt zu werden. Schade nur, dass dafür die vormals vorhandene Eigenständigkeit geopfert wurde. Zudem ist bei weitem nicht das ganze Album auf diesem Niveau angesiedelt. Den Tiefpunkt stellt wohl das schnulzige Dark Queen dar, dessen primäre Hookline derart simpel ist, dass Zweifel aufkommen, ob die Band sich hier nicht nur einen schlechten Scherz erlaubt hat.

Wirklich befremdlich ist zudem, wie sehr man darauf bedacht ist, die eigene Vergangenheit zu leugnen. Das geht so weit, dass Sinfony 23 im Infoschreiben als Debütalbum angepriesen wird, als hätte es das deutlich stärkere, aber weniger glatt polierte Silent Wings: Eternity nie gegeben. Ist schon klar, DOWN BELOW kommen aus dem Nichts und sind der neue Stern am Gothic-Himmel, entdeckt von der Universal Music Group… wenn es denn dem Ego des A&R-Menschen hilft…

Veröffentlichungstermin: 29.06.2007

Spielzeit: 46:25 Min.

Line-Up:
Neo-Scope – Voice
Carter – Guitar
Convex – Bass
Mr. Mahony – Drums & Percussions
Label: Universal

Homepage: http://www.downbelow.de

Tracklist:
1. From The Highest Point
2. Sinfony 23
3. Private Soul Security
4. Down Below
5. On My Way
6. Heal
7. Dark Queen
8. Lovely Places
9. Run Away
10. Empty
11. Angel
12. Farewell