CYNIC: Re-Traced [EP]

CYNIC: Re-Traced [EP]

Zugegeben, Traced In Air wurde auf diesen Seiten ein wenig vernachlässigt. Dieses wunderschöne, faszinierende, qualitativ leicht hinter dem Meilenstein² Focus herhinkende Zweitwerk birgt eine Menge Potenzial und zeugt mit tiefer Aufrichtigkeit und Liebe von einer Entwicklung in Richtung gefühlvollen Fusion-Progressive Rocks, der noch sehr schöne Blüten treiben wird. Nun, nach anderthalb Jahren, ausgedehnten Touren und dem guten Gefühl im Bauch, dass CYNIC erneut zu einer starken Einheit gewachsen und der Musikwelt nicht mehr um Lichtjahre voraus sind, legt diese faszinierende, ungeheuer sympathische Band eine neue EP vor, in der sie schon mal beweist, welches Potenzial sie im gänzlich unmetallsichen Bereich hat.

Re-Traced beinhaltet vier neue Versionen von Traced In Air-Stücken, keine Remixes, sondern Neueinspielungen. The Space For This, Integral Birth und Evolutionary Sleeper haben ein wenig elektronische und fast schon dublastige Rhythmen parat, dazu viele cleane Gitarren, sanfte, zerbrechliche Vocals und einen feinen Sinn für anspruchsvolle Arrangements und stilvolle Instrumentierung, gerade im Hinblick auf Gitarrensynthesizer. Und gerade King Of Those Who Know klingt stellenweise mehr nach The Eraser von THOM YORKE und den schwierigen RADIOHEAD-Alben als nach dem, was CYNIC selbst ausmacht. Das heißt, es bleibt spannend um diese extrem begabten Musiker um Paul Masvidal, denn sie beginnen jetzt erst richtig ihre Grenzen auszuloten. Denjenigen, denen Traced In Air schon zu sanft war, wird Re-Traced allerdings schwer vor den Kopf stoßen.

Etwas weniger speziell klingt das neue Stück Wheels Within Wheels, das mit den typischen Markenzeichen von CYNIC überzeugt, aber im Vergleich zu anderen Songs der Band etwas zahnlos wirkt, auch trotz der schönen Hooklines. Im Albumkontext wirkt dieses Stück bestimmt besser und logischer, also sehen wir dies als eine Art Trailer für einen Sommer-Blockbuster an. CYNIC untermauern hiermit ihren Status als eine der anspruchsvollsten und kreativsten Bands, die bisher aus dem Metal-Genre entsprungen sind. Nur ist Re-Traced, mit seinem glasklaren Klangbild, eindeutig eine EP, die vorwiegend eingefleischten und offenen Fans der Band zu empfehlen ist.

Veröffentlichungstermin: 21. Mai 2010

Spielzeit: 23:08 Min.

Line-Up:
Paul Masvidal – Vocals, Guitars
Tymon Kruidenier – Guitars, Vocals
Robin Zielhorst – Bass
Sean Reinert – Drums, Keyboards
Label: Season Of Mist

Homepage: http://www.cyniconline.com

MySpace: http://www.myspace.com/cyniconline

Tracklist:
1. The Space For This
2. King Of Those Who Know
3. Evoutionary Sleeper
4. Integral Birth
5. Wheels Within Wheels

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle