CROWN OF KINGS / PRICE OF PAIN: Split EP

Gleich zwei Bands aus dem DEATH THREAT-Umfeld, die nichts aberweltbewegendes zur Hardcore-Szene beizutragen haben.

Welche der beiden Bands ist jetzt cooler? CROWN OF KINGS mit DEATH THREAT-Klampfer Wes als Frontmann oder PRICE OF PAIN mit den DEATH THREAT-Members Aaron Knuckles und Jamie an Bord? Nun, die beiden Bandnamen sind jedenfalls exakt gleich peinlich. Musikalisch haben CROWN OF KINGS mit ihrem MADBALL-Abklatsch allerdings noch die Nase vorne. Stumpfes New York-Hardcore-Getacker mit ein wenig Mosh, klingt nicht weltbewegend, kann man sich aber antun. Wer MADBALL mag und auf richtigen Wumms sowohl in Produktion, als auch in songtechnischer Hinsicht, gerne mal verzichten kann, der dürfte hier richtig liegen.
PRICE OF PAIN sind da schon etwas mutiger, geben sich alle Mühe ihren Stücken Vielseitigkeit zu verleihen. Die etwas metallischeren Songs fallen dementsprechend deutlich länger aus, als die der Kumpels. Leider sind sowohl Produktion, als auch die Kompositionen völlig kraftlos und uninspiriert. Aaron singt ungewöhnlich einschläfernd und richtige Power kommt lediglich bei einigen wenigen Parts rüber. Der Rest ist zum Einschlafen langweilig, nagt mit schierer Penetranz an der Geduld des Hörers und will einfach nicht zu Ende gehen. Als Vergleiche auch noch INTEGRITY an Land zu ziehen ist von Seiten der Band schon fast frech und sollte niemanden in die Irre führen.
CROWN OF KINGS gehen hier deutlich als Sieger davon, leider ist ihr Beitrag dafür um einiges kürzer. Und hier hilft auch mein sonst so geliebtes Prädikat authentisch nichts, das sind die Jungs nämlich mit Sicherheit. Interessanter oder besser macht das diese Split aber nicht.

Veröffentlichungstermin: 13. 04. 2007

Spielzeit: 19:40 Min.
Label: Dead Serious Records

Homepage: http://www.myspace.com/crownsofkingsct

Tracklist:
CROWN OF KINGS
01. Intro
02. 6:18
03. Same Old…
04. Lifetime

PRICE OF PAIN
05. In Your Blood
06. The Blizzard
07. Thanks For Shit
08. Chopping Block