AINULINDALË: Les chroniques d’Arda [EP]

AINULINDALË debütieren mit der Atmospheric / Epic Black Metal-EP “Les chroniques d’Arda” geradezu standesgemäß und ja, auch mittelmäßig fürs Genre.

Mit der EP “Les chroniques d’Arda” geben AINULINDALË ihr Stelldichein. Der erste Release des französischen Duos bewegt sich im Genre des Atmospheric / Epic Black Metal, wobei sich die Band fleißigst des Keyboards bedient, welches auch im Mix sehr prominent auftritt. Dadurch werden die doch recht gängigen und erwartbaren Riffs zu kaschieren versucht. Ein Vorgehen, das man (früher) auch von slawischen Bands des Genres kannte. Und um das geografische Versteckspiel noch einmal anzuleiern, flechtet die Band auch nordisch inspirierte Chöre und Viking Metal-Rhythmen ein.

Auf “Les chroniques d’Arda” kommen Melodien und Atmosphäre nicht zu kurz

Im Grunde genommen ist “Les chroniques d’Arda” recht nett anzuhören, als dass die Melodien passen und eben die Atmosphäre nicht zu kurz kommt. Hinzu kommt eine sehr angenehme weibliche Erzählstimme am Anfang und Ende der EP. Dazwischen wird standesgemäß und ja, mittelmäßig musiziert und gekeift. Dann noch ein kurzes Gitarren-Solo in “Dagor-nuin-Giliath” und fertig ist die nette, aber keineswegs außerordentliche EP. Am auffälligsten ist da schon – wie zuletzt schon häufiger bei Releases von Naturmacht Productions der Fall – das stimmungsvolle Cover, welches vom amerikanischen Maler Albert Bierstadt entlehnt worden ist.

Veröffentlichungstermin: 03.12.2021

Spielzeit: 14:50 Min.

Line-Up:

Boromir – alle Instrumente
Alatar – Gesang

Label: Naturmacht Productions

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/ainulindale.bm
Mehr im Netz: https://ainulindalebm.bandcamp.com

30 “Les chroniques d’Arda” Tracklist

1. Les damnés de Numénor
2. Dagor-nuin-Giliath (Audio bei YouTube)
3. Le geste de Maeglin
4. Et même les milles cavernes se sont vidées…