Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

JAHRESPOLL 2003: doomster

JAHRESPOLL 2003: doomster

Weitere Polls von


Arlette
|
boxhamster
|
Captain Chaos
|
doomster
|
Fierce
|
Frank
|
Jutze
|
Oliver Loffhagen
|
Psycho
|
Rachendrachen
|
Uwe
|
vampiria
|
WOSFrank

BESTE ALBEN 2003



CHROME SHIFT
Ripples In Time


Sehr eigenständiger Progressive Metal mit einem talentierten Sänger und songdienlich spielenden Musikern – eine echte Seltenheit in diesem Bereich.



DOOMSWORD
Let Battle Commence


Zwar sehr schwer zugänglich, doch nach einiger Zeit entfaltet sich Let Battle Commence zu einem verdammt starken Stück epischen Viking Metals, auch wenn der ungleich hymnischere Vorgänger unerreicht bleibt.



EDGE OF SANITY
Crimson II


2003 ist das Dan Swanö-Jahr. Um es mal mit den Worten des Meisters auszudrücken: I think that it is the ultimate EDGE OF SANITY album. Death Metal meets Progressive Rock, meiner Meinung nach dem Quasi-Vorgänger in vielerlei Hinsicht überlegen.



KRUX
Krux

Verdammt heavy, begeistert Krux mit dreckigen Gitarren, coolen Orgelsounds und eingängigen Hooklines und legt damit die Messlatte für ein CANDLEMASS-Reunionalbum verdammt hoch.



MACHINE HEAD
Through The Ashes Of Empires


Ich war nie ein großer MACHINE HEAD-Fan, aber mit dieser Mischung aus gewohnter Brachialität und überraschend komplexen, progressiv anmutenden Arrangements haben Rob Flynn und Co selbst mich überzeugen können.



MANEGARM
Dodsfard


Viking Metal im Stil von FINNTROLL oder MITHOTYN at its best ø dieses kurzweilige Album macht einfach nur Spaß.



NIGHTINGALE
Alive Again: The Breathing Shadow Part IV

Dan Swanös unglaubliches Melodie-Gespür kommt hier ganz besonders zum Tragen und macht das melancholisch angehauchte Progressive Rock-Album zusammen mit seinem ausdrucksstarken Gesang zum Genre-Highlight des Jahres. Aufgrund des gegen null tendierenden Frickelfaktors auch für Nicht-Proggies sehr interessant.



TAD MOROSE
Modus Vivendi

Bollnäs-Metal rules! Und mit Modus Vivendi haben sich TAD MOROSE im Vergleich zu den beiden Vorgängern deutlich gesteigert. US-amerikanisch geprägter Power Metal, der Melodie und Härte gekonnt miteinander verknüpft, veredelt durch Ausnahmevokalist Urban Breed.



TYR
Eric The Red

Grandioses Songwriting, grandioser Sänger, mächtige Chöre, Hammer-Produktion, Portion Eigenständig und authentisches Wikinger-Feeling. Was will man mehr?



USER NE
Tarantos

Extremer Metal (Black/Death/Doom-Elemente sind auszumachen) trifft auf andalusische Folklore und Flamenco. Wer es nicht immer nur irisch oder skandinavisch mag, bekommt hier mal was wirklich Neues geboten.

BESTE KONZERTE 2003


ARENA
Gelsenkirchen/Kaue ø 09.12.2003

Kein außergewöhnliches ARENA-Konzert ø die Band war einfach so genial wie immer, Rob Sowdens Showeinlagen passten immer perfekt zu den Texten und der Musik, die psychedelischen Videoprojektionen besorgten den Rest. Schön auch, dass ich mich auf ARENA-Konzerten immer so richtig jung fühlen kann, wenn ich mir den Altersdurchschnitt des Publikums so anschaue. 😉




LETZE INSTANZ
Krefeld/Kulturfabrik ø 26.10.2003

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich auf Videoprojektionen stehe? Auch hier sorgten eben jene für unheimlich intensives audiovisuelles Konzerterlebnis, bei dem der Wechsel zwischen Anspruch und Spass mühelos gelang.



MIRROR OF DECEPTION
Recklinghausen/MeTropical ø 15.02.2003

Klar, das REVELATION-Konzert war genial, doch das MIRROR OF DECEPTION-Konzert war weitaus unterhaltsamer, denn wie die Jungs die vielen technischen Pannen mit jeder Menge Humor überbrückten, war einfach nur genial und machten den Auftritt zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Anwesenden.




SKYCLAD
Neukirchen-Vluyn/Dong Open Air ø 19.07.2003

Ohne Zweifel das anstrengendste Konzert des Jahres. Weit mehr als zwei Stunden zu den Folk Metal-Klängen der Engländer das Tanzbein zu schwingen, kann doch ganz schön schlauchen…



SCHANDMAUL
Bergneustadt/Celtic Rock Open Air ø 30.08.2003

SCHANDMAUL halten die Fahne des Mittelalter-Rock hoch, und bei diesem Konzert hat Frontmann, wenn ich mich richig erinnere, mal keinen Text vergessen 😉

BESTES FESTIVAL 2003

DOOM SHALL RISE
Bei keinem anderen Festival konnte man so viele dort auftretende Musiker begeistert in den ersten Reihen zu den anderen Bands abgehen sehen wie hier ø von Rockstar-Gehabe und Konkurrenzdenken keine Spur.

SCHÖNSTE COVER 2003



EDGE OF SANITY
Crimson II


WIEDERAUFERSTEHUNG 2003


EDGE OF SANITY
Zwar keine klassische Wiederauferstehung, zumal Crimson II das letzte Album sein wird und im Alleingang entstand, aber Crimson II ist einfach ein wunderbares Abschiedsgeschenk, mit dem wohl kaum einer gerechnet hätte.




LAKE OF TEARS
Mal sehen, was draus wird. Aber die Meldung, dass LAKE OF TEARS wieder im alten Line-up rocken werden, hat bei mir einen See der Freudentränen entstehen lassen.


NEWCOMER 2003


CHROME SHIFT

UNSIGNED BANDS 2003


NEVER COMES SILENCE



OSYRIS

INTERVIEWSATZ/ -PARTNER 2003


Dan Swanö (EDGE OF SANITY)
dass Dan Swanö sehr gerne und sehr viel erzählt, war mir im Vorfeld bereits bekannt. Richtig beeindruckend finde ich aber, dass er in Interviews so offen und ehrlich ist, wie ich es bei noch keinem anderen Interviewpartner erlebt habe.

ERLEBNIS 2003


Der Susi-Contest
an der Pain Station im ZKM in Karlsruhe.


ENTTÄUSCHUNG 2003


Das Ende der Harald-Schmidt-Show.


LUSTIGSTES ERLEBNIS 2003



… auf Vampster bezogen …



Ihr wisst doch, Doom ist nicht lustig…


BESTER FILM 2003


Pirates Of The Caribbean