THEATRE OF TRAGEDY: Inperspective

THEATRE OF TRAGEDY: Inperspective

Offensichtlich wollen Massacre jetzt noch ein paar Mark mit den zu Eastwest abgewanderten Theatre Of Tragedy machen. Und was macht man als Label-Mensch in einem solchen Fall? Man packt Songs, die irgendwie nie auf normalen Alben erschienen sind zusammen mit mehr oder weniger überflüssigen Remixen auf eine CD und verkauft das ganze als Compilation. Dabei kann etwas Nettes rauskommen, „Inperspective“ gehört aber bestimmt nicht zu der Sorte der gelungenen Abschiedsgeschenke.

“Samantha” und “Virago” sind Bonustracks der Áegis-Scheibe, „Viago“ stammt von der Japan-Version – beide Songs passen in die Zeit der „Áegis“, „Samantha“ ist zwar etwas poppiger und eingängiger als der Rest des Album, während „Viargo“ etwas ruhiger ist.

“Lorelei“ (Áegis), “The Masquerader and Phœnix” und “On Whom the Moond Doth Shine” (beide von Velvet Darkness they fear) wurden von Gernhard Magin remixt – und klingen nach stumpfem, düster angehauchtem Dancefloor. In Zusammenhang mit dem neuen Album „Musique“ habe ich des öfteren der Ausdruck „Elektro-Scheiß“ gehört und gelesen – meiner Meinung nach zu Unrecht, auf die seelenlosen Mixe trifft diese Bezeichnung jedoch voll zu. Einen Song einfach mit einem dumpfen Elektro-Beat zu unterlegen und hier und da einen Effekt einzubauen, reicht eben nicht aus.

Als Rausschmeißer darf der Hit “Der Tanz der Schatten“ natürlich nicht fehlen, doch die gekürzte Club Mix Version kann das Album auch nicht retten.

Fazit: eigentlich ein völlig überflüssiges Album, bei dem hoffentlich statt den Kassen nur die Ohren der Verantwortlichen klingeln.

Besetzung:

Raymond Rohonyi – Gesang

Liv Kristine Espenæs – Gesang

Tommy Olsson – Gitarre

Frank Classen – Gitarre

Lorentz Aspen – Keyboards

Eirik T. Saltro – Bass

Hein Frode Hansen – Schlagzeug

Remixe: Gernhard Magin

Tracklist:

Samantha

Virago

Lorelei (Icon Of Coil Remix)

The Masquerader and Phœnix (Phœnix Mix)

On Whom The Moon Doth Shine (Unhum Mix)

Der Tanz Der Schatten (Club Mix)

Spielzeit: 31:36

VÖ: 4. Dezember 2000

Label: Massacre Records

Hompage: http://www.theatreoftragedy.com

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...