AGGROS: neue Band um CRO MAGS-Gitarrist Parris Mayhew

ex-CRO MAGS-Gitarrist Parris Mayhew hat mit AGGROS eine neue Hardcore-Band am Start – erste Veröffentlichung ist die Video-Single “Chaos Magic”.

AGGROS, übrigens eine Instrumental-Band, wollen ihre Songs DIY-Hardcore-Stil releasen – ohne Label, sondern jeweils einen Song, begleitet von einem Video.

Zum Song „Chaos Magic” erklärt Parris Mayhew: „Ich glaube, dass ein Song eine Reise sein sollte – es sollte eine  Einführung geben, die den Ton angibt und den Hörer auf den Höhepunkt des Songs vorbereitet, mit ein paar Überraschungen auf dem Weg dorthin. Musik sollte immer überraschen, gleichzeitig einen eindeutigem Hinweis darauf liefern, dass die Reise zu Ende ist. Ein großartiger Song sollte einem das Gefühl geben, dass die Reise abgeschlossen ist – und eine Läuterung sein. Das habe ich von MOTÖRHEAD und von RUSH gelernt. Ich ziehe den MOTÖRHEAD-Vergleich vor allem in dem Punkt, dass es nach einem täuschend einfachen Ansatz immer ein überraschendes und erstaunliches Ende gibt. Songs sollten immer einen stimmigen Abschluss haben.“

Das Video wurde unter anderem an der Williamsburg Bridge in New York gedreht – den Drehort wähle Mayhew mit bedacht: „Ich habe das „Chaos Magic“-Video über einen sehr langen Zeitraum entwickelt und schrittweise geplant, und alle Ideen dafür gedanklich abspeichert für den richtigen Zeitpunkt. Ich bin mein ganzes Leben lang mit dem Rad über die Williamsburg Bridge in New York gefahren oder gejoggt. Sie ist unverändert, seit ich das erste Mal dort oben war, ein einmaliges New York City-Erlebnis über der Skyline der Stadt. Es ist wie ein Platz in der ersten Reihe vor dem weitläufigen Stadtbild von Manhattan, für den Bewohner der Außenbezirke ebenso wie für den perplex zurückblickenden Manhattan-Residenten, der manchmal das Wunder seines Wohnortes vergisst. Dabei ist die Brücke eher ein Blickwinkel, ein Ort der Ehrfurcht in sich selbst, und ein seltenes Stück vom New York City meiner Jugend, als es noch eine dunkle Stadt war. Die Farben dort oben sind außergewöhnlich und gemischt. Natriumdampf war nachts die Farbe vom „alten“ New York, und der ist noch immer präsent auf der Williamsburg Bridge. Jedes Mal, wenn ich über die Brücke ging, besonders nachts, stellte ich mir vor, wie ich dort eines Tages ein Musikvideo drehen würde. Ich wusste, dass ich dieses Video machen würde, also plante ich die Aufnahme-Blickwinkel und sammelte alle Puzzleteile im Kopf, die ich brauchte, um das Bild, wie ich meine Musik darstellen wollte, zu vervollständigen. Da ich gebürtiger New Yorker bin und sowohl meine Musik wie ich selbst ein Produkt meines Lebens in dieser Stadt sind, wollte ich, dass das Video genau das visuell darstellt. Die Williamsburg Bridge ist was ganz anderes als zum Beispiel die Brooklyn Bridge, auf der ich das Video „Punishment“ für BIOHAZARD gedreht habe. Die Brooklyn Bridge ruft „New York City“ hinaus in die ganze Welt, wobei die Williamsburg Bridge vor allem New Yorker anspricht. Die Pandemie hat mir zeitlich die Möglichkeit gegeben nicht nur Musik zu machen, sondern auch meinen langjährigen Wunsch zu erfüllen, dieses Video zu drehen,“ so Parris über das „Chaos Magic“ Video.”