Peter Knorn – Fargo-Peterchens Mondfahrt (Ein Blick nach vorn und zwei zurück)

Vor fünf Jahren stieß ich eher zufällig in einem Online-Shop auf PETER KNORNs erstes Buch „Bis hierhin und so weiter, 20 Jahre Rock’n’Roll“ und war hochgradig begeistert, was der ehemalige VICTORY und wieder aktuelle FARGO Bassist zum Besten gab. Ein bunter Strauß voller Musiker Anekdoten, knochentrocken geschrieben und in einem Rutsch zu lesen.

Laut Klappentext seines neuen Buches hat er es „also wieder getan“ und man muss ergänzen: und das ist gut so! Der Nachfolger „Fargo-Peterchens Mondfahrt – Ein Blick nach vorn und zwei zurück“, im Juni 2021 bei SPV erschienen, ist nicht weniger unterhaltsam, thematisiert aber einen anderen Lebensabschnitt von „Fargo-Pedder“.

“Fargo-Peterchens Mondfahrt” liefert Anekdoten, Einblicke und Skurriles

Der erste Teil des Buches behandelt seine Zeit als Manager für MICHAEL SCHENKER, ULI JON ROTH und vor allem die UFO der Post-Schenker Phase. Hier warten wirklich skurrile Anekdoten (wie Schenkers 250 Meilen Umzug von Arizona nach Mexiko mit einem Mofa (!) oder warum Pete Way immer barfuß auf Flughäfen aufkreuzte), Tourgeschichten, Studioreporte und unterhaltsame Einblicke hinter die Kulissen wie die Kalkulation der Reisen, das zusammenstreichen ausufernden Equipments oder Nightliner-Anmietungen.

Das ganze wieder wortgewandt und mit trockenem Humor niedergeschrieben, so dass selbst nebensächliches wie die Vorstellung des Area 51 Studios in Celle als echter Schenkelklopfer durchgeht.

Diese Zeit nimmt ungefähr die Hälfte des Buches ein, während sich im zweiten und dritten Teil „Bonustracks und Outtakes“ anschließen.

Krautrock und die Siebziger

In den „Bonustracks“ gibt es dann einen wilden Kreuzzug durch allerlei musikalische Themen wie die Geschichte von „Riebe’s Fachblatt“, dem ersten deutschen Musikermagazin, mehrere Kapitel über den Krautrock der Siebziger (ELOY, EPITAPH oder im Speziellen JANE) oder seinen abhanden gekommenen Signature Bass von Rockinger. Dazu die Entstehung der Beatbox-Rehearsal-Studios in Hannover und einiges mehr. Auch das alles sehr gut zu lesen und hoch unterhaltsam.

Und die “Outtakes”

Die „Outtakes“ sind dann abschließend eine Sammlung von Notizen, Kurzgeschichten, Gedanken und Krudem und halten für mich leider nicht das Niveau der ersten beiden Teile, von denen ich noch sehr gern mehr gelesen hätte. Da hätte mehr Musik reingehört!

Ein würdiger Nachfolger des Erstlings

Insgesamt ist dem alten Szene-Haudegen ein würdiger Nachfolger seines Debuts gelungen, authentisch und mit viel Wortwitz und Liebe zum Detail geschrieben, mal brüllend komisch, mal selbstironisch, aber auch mal nachdenklich und reflektiert.

 

Peter Knorn – Fargo-Peterchens Mondfahrt (Ein Blick nach vorn und zwei zurück) – Details:

Hardcover: 255 Seiten

Verlag: SPV GmbH, Auflage: 1. Auflage (25.06.2021)

Sprache: deutsch

ISBN Nummer: 978-3-938652-45-9

Größe: 145 x 210 mm