DON HARRIS PSYCHO COP: Folge 9 – Dämonicus [Hörspiel]

Unglaublich fett produzierter Hörspielspaß – aber Unterhaltung mit Köpfchen gibt es wo anders.

In einem archäologischen Institut werden eines morgen die Leichen von zwei Wachmännern gefunden. Die Sensation des Instituts, der vielleicht bedeutendste Fund aller Zeiten ist aber verschwunden. Aber warum ruft das gleich DON HARRIS PSYCHO COP und seine Kollegen vom ESI auf den Plan? Na klar, die verdammten Höllensöhne haben ihre dreckigen Finger im Spiel. Bestimmt. Auch wenn nichts dafür spricht. Aber beim Dämonicus handelt es sich nicht nur irgendein Artefakt, sondern um eine Statue, in der angeblich die DNA der Medusa enthalten ist. Klar, dass sich Don Harris, zusammen mit der Journalistin Nadine Jones auf die Suche nach dem Artefakt macht, das in der Lage ist, Menschen in Stein zu verwandeln. Als schließlich in den schottischen Highlands drei versteinerte Leichen gefunden werden, begeben sich Don und Nadine in die Wildnis, auf die Suche nach dem Dämonicus. Dieser ist dank der Wissenschaftlerin Jelena Katz zum Leben erwacht und außer Kontrolle geraten, so dass selbst die Höllensöhne nichts mehr zu lachen haben.

Auch wenn es mal brenzlig wird, in seinem neunten Abenteuer hat DON HARRIS alles im Griff, gewohnt cool und charmant geht der Agent vom ESI, gesprochen von der Synchronstimme Daniel Craigs, Dietmar Wunder. Für Bond-Fans ist DON HARRIS allerdings nur bedingt empfehlenswert. Es klingt immerhin fast so, als wäre Harris der Berufsschwerenöter schlechthin, zumindest wenn er sich am Anfang der etwas verstockten Nadine Jones nähert. Insgesamt jedenfalls eine gute Darbietung, der beiden Hauptakteure in diesem Abenteuer. Aber auch die restlichen Sprecher liefern ordentliche, wenn schon nicht herausragende Leistungen ab. Schön sind vor allem Bernd Vollbrecht und Jan Spitzer als schottische Trucker, hier beweisen die Macher des Psycho Cops Humor, aber insgesamt gesehen sind solche Momente sind etwas zu selten. Der platten Romanvorlage von Jason Dark sei Dank, bemüht sich die Regie etwas zu sehr um Ernsthaftigkeit und lässt dem Spaß am Trash zu selten die Chance, sich zu zeigen.

Dennoch, auch Dämonicus ist ein unglaublich fett produziertes Hörspiel, an dem es überall kracht und raucht und das mit einem coolen Soundtrack ausgestattet ist, aber niemals überladen wirkt. Hier sind definitiv Könner am Werk. Eine verschachtelte, komplexe Story braucht es nicht immer, um für Hörspielspaß zu sorgen, bisweilen ist dies sogar wenig förderlich, aber etwas mehr Ideenreichtum abseits des streng folgenden Handlungsstrangs hat DON HARRIS PSYCHO COP durchaus nötig, um nicht irgendwann zu langweilen. Dadurch ist und bleibt DON HARRIS PSYCHO COP aber der Spezialagent für nebenbei, ist nicht zu anstrengend, nicht zu aufregend, bietet nicht viel neues, lässt sich gut hören und macht – bei herunter gefahrenem Anspruch und großzügigem hinwegsehen über diverse arg unlogische Momente – immerhin Lust auf mehr, auch wenn die Konkurrenz momentan deutlich mehr zu bieten hat.

Veröffentlichungstermin: 18. März 2011

Spielzeit: 51:04 Min.

Line-Up:

Douglas Welbat – Erzähler
Dietmar Wunder – Don Harris
Gerrit Schmidt-Foss – Terry Sheridan
Bernd Rumpf – Jack O´Donnell
Berenice Weichert – Nadine Jones
Liane Rudolph – Jelena Katz
Norbert Gescher – Paul Heller
Jan Spitzer – Lorne Edsons
Bernd Vollbrecht – Pat Stoker
Martin Kessler – Stevens
Peter Flechtner – Darren Brown
Tobias Kluckert – Dämonicus

In weiteren Rollen: Viktor Neumann, Jörg Hengstler, Alexander Döring, Rainer Fritzsche, Oliver Kalkofe, Matthias Haase

Oliver Döring – Regie
Oliver Döring und Gerry Streberg – Buch
ear2brain productions – Sounddesign und Schnitt
WortArt / AS Hörspiel GmbH – Produktion
Pe Simon – Realisation
Vladimir Bondar – Illustration
Friedemann Weise – Grafik
Universal Publishing Music GmbH – Musik

Label: Folgenreich / Wortart / Universal Music Group

Homepage: http://www.folgenreich.de/donharris

MySpace: http://www.myspace.com/donharrispsychocop