MYSTIC PROPHECY: Ein Omen das lebendig wird…und mörderisch!

MYSTIC PROPHECY starten anno 2003 so richtig durch. Mit der aktuellen Scheibe „Regressus“ konnten sie nicht nur von mir große Lobeshymnen einheimsen. MYSTIC PROPHECY stehen wir Power Metal, der das Wort „Power“ wahrlich verdient hat. Was stand näher, als den sympathischen Sänger R.D. Liapakis mit Fragen zu Löchern? Lest selbst, warum sich Lia für einen Spinner hält und weshalb TIC TAC TOE im weitesten Sinne für den fetten Sound von „Regressus“ verantwortlich waren.

MYSTIC PROPHECY starten anno 2003 so richtig durch. Mit der aktuellen Scheibe „Regressus“ konnten sie nicht nur von mir große Lobeshymnen einheimsen. MYSTIC PROPHECY stehen wir Power Metal, der das Wort „Power“ wahrlich verdient hat.

Was stand näher, als den sympathischen Sänger R.D. Liapakis mit Fragen zu Löchern? Lest selbst, warum sich Lia für einen Spinner hält und weshalb TIC TAC TOE im weitesten Sinne für den fetten Sound von „Regressus“ verantwortlich waren.

Hallo Lia! Erstmal herzlichen Glückwunsch zum gelungen neuen Album Regressus. Hat mich echt positiv überrascht wieder einen musikalischen Erguss von euch vorgesetzt zu bekommen…

Hey Gert!! Vielen dank für die netten Worte über unsere neue Scheibe!!!

Das Vorgängeralbum Vengeance kam 2001 heraus und ihr konntet mich damals schon auf eure Seite ziehen. „Vengeance“ wurde von B.MIND Records veröffentlicht. Warum kam es zum Split mit B.Mind? War dies auch der Grund für die lange Wartezeit auf Regressus?

Es kam zu keinem Split, sondern das Label hat sich aufgelöst! Dass Regressus ein bisschen länger gedauert hat war daher bestimmt auch ein Grund. Aber für uns war es wichtig wieder einen Vertrag zu bekommen um weiter zu machen. Darum haben wir die CD an alle Labels geschickt und wie du ja weißt dauert das immer ein bisschen.

Wie kam es dann letztendlich zum Deal mit Nuclear Blast und weshalb habt ihr euch gerade für dieses Label entschieden?

Wir haben mehrere Angebote von verschiedenen Labels bekommen, aber Nuclear Blast hat uns gleich am ersten Tag kontaktiert und wollte die Band unter Vertrag nehmen. Letztendlich haben wir auch da unterschrieben weil die Jungs vom Label uns keinen Müll versprachen sondern Fakten. Um ehrlich zu sein, welche Band würde sich nicht überlegen beim größten Metal-Label der Erde zu unterschreiben!?

Was mir an Regressus im Gegensatz zu Vengeance viel besser gefällt ist die leicht härtere Marschrichtung, in der ihr euch bewegt. Aggressiveres Riffing, welches mich sehr oft an VICIOUS RUMORS erinnert, und druckvolleres Drumming von Dennis Ekdahl. Zudem klingen die Vocals ausgereifter und vielseitiger. Habt ihr diesen Schritt zu härterem, griffigeren Songwriting bewusst vollzogen?

„Vengeance“ war und ist eine geile Metal-Scheibe, aber man darf nicht vergessen, dass es die erste Sache war die wir alle miteinander machten.

Eigentlich kannten wir uns überhaupt nicht bis wir uns das erste Mal am Flughafen sahen, ha,ha,ha… . „Regressus“ geht mehr nach vorne und da gebe ich dir vollkommen recht! Wir wollten gezielt härter werden, aber ohne dass wir uns in irgend eine Schublade von Bands hineinzwingen. Es kann sein, dass wir da oder da mal nach irgend einer Band klingen, aber wir haben den Metal nicht erfunden. Darum wird es immer kleine Vergleiche geben. Das Ganze wird mit einer megafetten Produktion noch nach vorne gepuscht! Man lernt jedes Mal dazu und man versucht immer bei dem nächsten Ding das man macht seine Fehler, die man beim vorherigen Album gemacht hat, zu beseitigen. Ich glaube das ist uns gut gelungen.

Ja, ich muss sagen, das neue Material tendiert mehr in die Power Metal-Kerbe der amerikanischen Art. Wie stehst du zu meinem Vergleich im Review von Regressus zu VICIOUS RUMORS, SEVEN WITCHES oder auch LEFAY? Stören dich Vergleiche zu namhaften Bands, da evtl. die eigene Identität verloren gehen kann oder siehst du es eher als Kompliment?

Wie gesagt, wir haben den Metal nicht erfunden und es wird immer Leute geben, die uns mit dem oder dem mal vergleichen.

Nein! Stören tut es uns nicht wen man uns mit anderen Bands vergleicht. Jede von den oben genannten Bands hat seine Stärken und auch seine Identität, aber sie haben auch den einen oder anderen Einfluss in ihrer Musik. Ich sehe es als Kompliment! Man darf nicht vergessen, dass diese Bands sehr viel in unsere Szene geleistet haben!

Auf der aktuellen Scheibe habt ihr könnt ihr immer noch ein stabiles Line-Up aufweisen. Jedoch spielen alle Musiker von MYSTIC PROPHECY noch in einer anderen Band. Dennis bei RAISE HELL, du und Martin bei VALLEY´S EVE und Gus G. bei DREAM EVIL, NIGHTRAGE, etc.

Wie läuft bei euch dann das Songwriting ab? Ihr seid auf dem Globus gut verstreut und wöchentliche Proben werden demnach flach fallen. Gibt es zudem keine Schwierigkeiten, z.B. bei Terminen wie Gigs, Studio, etc. mit den anderen Arbeitgebern? Wie habt ihr eigentlich zueinander gefunden?

Wir sehen da kein großes Problem, weil alle Musiker noch andere Bands nebenbei haben. Das Songwriting läuft folgendermaßen ab: Martin und ich fliegen eine Woche nach Griechenland und fangen da an die Stücke zu schreiben. Wen wir sie fertig haben bekommt jeder per mp3 die Stücke zugeschickt und kann sich seine Gedanken machen, wie man ein Stück verbessern könnte. Jede Idee wird dann per mp3 verschickt bis jedes einzelne Stück fertig ist.

Es arbeiten Hunderte von Bands so und es klappt immer. Ich finde, wenn man es mit Profis zu tun hat, dann ist das kein Problem.

Wenn wir Gigs haben treffen wir uns zwei Wochen vorher und legen mit dem Proben los. Zueinander gefunden haben wir so: Ich habe damals MYSTIC PROPHECY gegründet und Martin war von Anfang an dabei, da wir neben VALLEY´S EVE auch noch was härteres und schnelleres machen wollten. Ich habe damals überall in Magazinen Annoncen geschaltet und nach einer Weile haben sich so um die 40 Leute gemeldet!

Darunter war auch Gus. Als ich ihn das erste Mal gehört habe, sagte ich: Das ist er!!! Er ist technisch perfekt und er besitzt ein Ultra-Talent alle Richtungen von Musik ihren richtigen Sound zu geben mit dem was er spielt und wie er es spielt! Er kann einfach alles spielen und das ist seine Waffe! Dennis wurde von Gus mitgebracht, da Gus ihn aus Schweden kannte. Dennis ist ein Drummer, der nicht nur schnell spielen kann, sondern auch mit sehr viel Gefühl! Er gibt jedem Song das was er braucht um so zu klingen wie er muss. Nicht zu viel und nicht zu wenig! Einfach das was ein Stück braucht.

Worin siehst du selbst eigentlich den Unterschied zwischen euren beiden Alben? Bist du mit dem Debütalbum „Vengeance“ noch 100%ig zufrieden?

Natürlich bin ich mit unserem Debütalbum Vengeance zufrieden. Das einzigste, was anders ist, ist die Tatsache, dass die Band reifer geworden ist und das wichtigste: Wir sind nun aufeinander eingespielt! Ein Unterschied ist, dass Regressus aggressiver klingt als „Vengeance“ und dass die Produktion fetter ist. Aber das ist kein Nachteil für „Vengeance“, da die Songs und Produktion auch sehr gut waren!

„Regressus“ wird auch in Japan über das Label King Records erscheinen. Habt ihr eine große Fanbase im Land der aufgehenden Sonne und seid ihr schon mal konzerttechnisch dort aktiv gewesen? Worin siehst du den Unterschied der japanischen Metalszene zur deutschen/europäischen Szene?

Oh ja! In Japan geht die Post ab mit MYSTIC PROPHECY, da Gus G. da unten momentan die absolute Nummer Eins ist und zum größten Gitarrentalent gekürt wurde! Er ist da unten ein Superstar und die Leute fahren voll auf in ab! Das gibt natürlich der Band einen fetten Kick was Verkaufszahlen betrifft. Wir haben in den ersten 3 Wochen nach der Veröffentlichung 7000 Exemplare verkauft und das ist echt gut für eine Band, die erst ihre erste Arbeit da unten zeigt. MYSTIC PROPHECY werden nächstes Jahr eine kleine Japantour machen. Ich sehe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied was Japan und Europa betrifft. Die Zeiten sind vorbei als Bands in Japan 300.000 Einheiten verkauften und das selbe gilt auch für Europa. In Japan ist es momentan so, wenn man an die 30.000-Grenze kommt ist man ein Highlight was den Verkauf betrifft und in Europa ist es genau das gleiche. Leider hat unsere Art von Musik schwer nachgelassen, aber ich hoffe, dass es sich wieder normalisieren wird.

Lia, du bist ja Grieche. Hast du noch Kontakt zur griechischen Metal-Szene? Habe gehört, dass die Fans dort noch eine ganze Ecke fanatischer sind, als in Deutschland. Hast du irgendwelche coolen griechischen Bands zu empfehlen?

Aber natürlich! Und ob ich das noch habe! Ich kenne sehr viele griechischen Bands aus der Vergangenheit, aber auch aktuelle Bands. Von den alten Combos waren es SPITFIRE, NORTHWIND, ROUGH SILK und SARISSA. Von den neuen Bands sind es INNER WISH, die ich gerade abgemischt habe und die frisch bei Limb Music einen Deal unterschrieben haben! Dann SEPTIC FLESH, ROTTING CHRIST, MYSTERY, MARAUDER und viele andere mehr. Die Bands da unten sind nicht schlecht, nur haben sie ein sehr großes Problem. Die Produktionen sind der absolute Müll und darum ist es schwierig für die Bands sich weiter nach oben zu etablieren. Jetzt zu den Fans. Die Leute da unten haben eine ganz andere Mentalität und vor allem sind sie nicht so übersättigt mit Gigs, wie wir hier in Deutschland. Egal wer da unten spielt, bekannt oder nicht, es geht die Post ab und es ist fast immer alles ausverkauft. Ich glaube es ist für jede Band ein Erlebnis wert, mal da unten zu spielen. Ich rede aus Erfahrung.

Ich finde aber, dass die Leute in Deutschland auch Gas geben. Wenn die Bands auf der Bühne alles geben, dann geben die Fans unten auch ihr Bestes, finde ich.

Apropos Ausland. Wie sieht es mit einer Tour aus, um das neue Material live zu promoten? Schon was in Planung?

Yesssssssss!!!! Wir gehen auf Tour mit DEATH ANGEL im November! Es sind 14 Gigs und wir spielen in 10 verschieden Ländern. Dabei sind noch MNEMIC, DISBELIEF und DARKANE. Wer mehr erfahren möchte, der kann sich die Dates auf unserer Homepage www.mysticprophecy.com anschauen.

Da ihr nur einen Gitarristen in der Band habt, stelle ich mir die Live-Umsetzung von Regressus recht schwer vor. Habt ihr vor einen zweiten Klampfer mit auf Tour zu nehmen, damit am fetten Gitarrensound, gerade bei Solo-Parts, nichts verloren geht? Schon irgendwelche Kandidaten in engerer Auswahl?

An dieses Problem haben wir auch schon gedacht und wir werden mit zwei Gitarristen auf die Bühne gehen. Der Name des zweiten Klampfers ist Markus Pohl, der nebenbei noch Gitarrist von VALLEY´S EVE und SYMPHORCE ist.

Was mir beim Vergleich eurer beiden Outputs aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass auf beiden Coverartworks „Flügel“ eine zentrale Rolle spielen. Auf Vengeance ein Engel, der aus einer Kampfszene gen Himmel steigt und auf „Regressus“ sieht man einen geflügelten Reiter auf einem Kampfross. Warum das Stilelement der Flügel?

Alle beide Alben sind Konzeptalben. Der Engel bzw. die Flügel bedeuten das Gute und der Rest was enthalten ist, ist das Böse, das sich einmischt. Es ist ein Kampf zwischen Gut und Böse und die Flügel spielen ihre eigene Rolle bei jedem Cover.

Auf der Digipack-Version von Regressus wird der Käufer sogar noch in Form von zwei bzw. drei Bonustracks beschenkt.

Kommen wir zuerst einmal zum dritten Bonussong, der eigentlich gar kein Song ist, sondern sich eher nach Drumaufnahmen eines Stückes anhört. Warum habt ihr das denn auf die CD gepackt?

Weiter hin präsentiert ihr bei den anderen beiden Zusatzstücken Coverversionen von MANOWAR („Fighting The World“) und IRON MAIDEN („Sanctuary“). Weshalb habt ihr gerade diese Stücke ausgewählt und standen noch andere zur Auswahl? Apropos MANOWAR. Was sagst du zum Hype der neuen Scheibe Warriors Of The World und zu MANOWAR im Allgemeinen?

Die Drums der zwei Covernummern hat Steffen Theurer (ex-CHINCHILLA) eingespielt. Weshalb saß Dennis nicht hinter den Kesseln?

Ok, es ist so: Der Drumsong ist nur eine Drumspur vom Song „Sanctuary“ von MAIDEN. Viele Bands machen andere Witze und schreien rum zum Schluss des Albums und andere nehmen nochmals eine gleiche Nummer vom Album auf und spielen es auf eine andere Art. Man soll mal hören wie sich ein ungemischtes Drumset anhört, bevor man es mixt und mastert. Das ist so ein Fall bei diesem Song. Reine Gaudi, mehr war das nicht. Die Coverversionen waren eine Idee unseres Labels. Sie fragten, ob wir Bock hätten einen Digipack zu machen. Wir sagten natürlich ja. Aber nur wenn wir zwei Coversongs draufpacken haben sie gemeint, die wir auch später für Tribute-Alben verwenden werden. Wir sagten ja, da es für uns eine Ehre ist mal Songs von Bands zu covern, die den Metal ganz groß geschrieben haben. Wir haben die Stücke genommen, weil keine anderen mehr übrig waren. Da haben andere Bands leider schon vorher zugeschlagen. Aber egal, diese beiden Songs sind super und die passen auch zu uns.

„Warriors Of The World“ (MANOWAR )…hmmmm…was soll ich da sagen? Die Zeiten ändern sich und es haben sich auch MANOWAR geändert. Ich will über die Jungs nicht lästern, denn sie machen, glaube ich, auch nur das was sie momentan wollen. Nicht mehr und nicht weniger. Die Fans müssen entscheiden, ob sie es kaufen oder nicht. Bei den beiden Coversongs hat Steffen Theurer die Drums eingespielt, weil Dennis in der Zeit nicht kommen konnte wegen seines Studiums. Es wäre Blödsinn ihn aus der Schule wegen zwei Coversongs zu holen und darum haben wir Steffen genommen, der jetzt auch Drummer bei VALLEY´S EVE ist.

Das Stück „In Your Sins“ ist recht heftig und thrashig ausgefallen. Kann es sein, dass sich Thrash Metal-Fans in euren Reihen befinden und was macht den Unterschied vom Thrash der alten Schule und der heutigen Zeit aus? Irgendwelche Lieblingsbands aus der Thrash-Szene?

Natürlich!! Ich bin ein Thrash-Fan und zwar von den Zeiten als FORBIDDEN, EXODUS,DEATH ANGEL , SLAYER und HEATHEN regierten. Der gute Bay Area- Thrash Metal! Es heißt ja old school Thrash Metal. Die Bands, die jetzt so was machen sind nicht mein Ding. Sie vermischen viel zu viel anderes Zeugs mit rein und verderben das ganze ins Negative. Das hat mit old school Bay Area-Thrash nichts zu tun. Alle oben genannten Bands sind Lieblingsbands von mir aus dieser Zeit.

Du zeichnest dich auch für sämtliche Texte verantwortlich. Lass uns doch mal ein wenig näher auf die Lyrics eingehen.

Für mich hat es den Anschein, dass Regressus (zu deutsch: Rückkehr) ein Konzeptalbum und gleichzeitig die Fortsetzung von Vengeance ist. Die Rückkehr des Ermordeten? Liege ich da richtig?

Genau so ist es. Nur war er bei „Vengeance“ in ihren Träumen zurück gekommen. Bei „Regressus“ ist er in Wirklichkeit zurück und nimmt seine Rache in bestialischer Art.

Erzähl doch mal was zur Vorgeschichte für unsere Leser. Warum dieser Mann ermordet wurde und was es mit dem Fluch und seiner Rache bei „Vengeance“ auf sich hatte. Soviel ich weiß rächte er sich an seinen Mördern, indem er in ihren Träumen auftauchte, oder?

Ja, so ist das. Aber er rächte sich nicht an seinen Mördern, sondern an ihren Nachfahren. Er rottet also diese Familien langsam aus. Bei „Vengeance“ geht es um Traumszenen, in denen er sie animiert Sachen zu machen, die ihnen den Tod bringt. Er macht sie so zu sagen wahnsinnig, bis sie sich selbst auf verschiedene Arten das Leben nehmen.

Bei Regressus sieht es so aus, wie der Gepeinigte als Racheengel leibhaftig aus dem Jenseits zurück kehrt, um sich wahrhaftig an seinen Mördern Hand an zu legen (seine ersten Vorwarnungen sind bei„Calling From Hell“, „Eternal Flame“ festgehalten, richtig?)

Bei „Regressus“ kehrt er in die reale Welt zurück – in Fleisch und Blut.

Die Songs sind bei „Regressus“ lauter kleine Mordgeschichten, die jeder Songtitel mit sich trägt. Es schaut so aus, dass er sich erst dann zeigt, wenn er seine Opfer zuerst mit diesem Titel und Bild konfrontiert hat.

Wer sind die „Lords Of Pain“ beim folgenden Track?

Die „Lords Of Pain“ sind die sieben Reiter der Hölle, die ihm helfen sein Werk zu vollenden.

Bei „Sign Of The Cross“ wird deutlich, dass seine Mörder im Zeichen des Kreuzes getötet haben und sie damit seinen Tod rechtfertigen können (angeklagt wegen Ketzerei)?

Viele seiner Opfer meinen, dass wenn sie Schutz vom Kreuz bekommen, dass sie gerettet sind. Doch sie haben das Kreuz mit seinem Blut verschmutzt und Sünde vollbracht. Durch dieses Kreuz, das er dabei hat, werden viele von seiner eigenen Hand sterben. So wie er damals…

Was hat es mit der „Nacht des Sturmes“ auf sich? („Night Of The Storm“)?

Er kommt jede Nacht ein Mal und er kommt mit dem Sturm. Jede Nacht stirbt ein Nachfahre der Peiniger.

Bei “In Your Sins” taucht der Racheengel wieder in den Träumen eines Peinigers auf. Warum ist er in seinen Sünden verloren?

„In Your Sins“ ist eigentlich ein ständiges Zeichen, das bei allen Opfern sporadisch auftaucht. Keiner nimmt es ernst, doch jeder wird sterben.

Die Lyrics von „Forgotten Souls“, „When Demons Return“ und „Regressus-Lost In Time“ wurden im Booklet leider nicht abgedruckt. Waren die Texte zu schlimm? 🙂 Was passiert mit den Akteuren während diesen drei Tracks?

Ne, ne!! Das war ein Fehler im Presswerk. Leider, aber da kann man jetzt nichts mehr ändern.

Bei „Regressus – Lost in Time“, „When Demons Return“ und „Forgotten Souls“ geht es um Folgendes: „Regressus- Lost In Time“ ist die Erzählung des Gepeinigten. Er erzählt da, dass er nach seinem Tode in der ewigen Zeit verloren war und dass es über Hunderte von Jahren dauerte, bis ihm einer geholfen hat um zurück zu kommen. Wer ist aber derjenige, der ihm geholfen hat? Das verrate ich dann später auf dem nächsten Album.

“When Demons Return”: Bei jedem bestialischen Mord den er ausübt, kehren zu ihm die Dämonen der Nacht, um ihn zu erinnern, dass er einen Schwur geleistet hat und bis er diesen nicht vollendet hat, wird er keine Ruhe haben und seinen Tod jede Nacht immer wieder erleben.

Das nächste Stück wurde nach eurem Bandnamen „Mystic Prophecy“ bennant. Hängt der Bandname mit den beiden Konzeptalben zusammen? Wenn ja, auf welche Weise?

Ja, der Name der Band stützt sich auf dieses Konzept. Bevor ich den Bandnamen fest legte, hatte ich schon die ganze Geschichte. „Mystic Prophecy“ ist ein Omen das lebendig wird und mörderisch…:-)

Bekommt der Ermordete letztendlich seine geplante Erlösung/Rache seiner Schmerzen im „Land der Toten“ oder nimmt er seine Mörder dort mithin?

Wie es aussieht wird die Story auf dem dritten Album weiter gehen, habe ich da recht? Kannst du schon einen kleinen Vorgeschmack für unsere Leser geben?

Jeder der von ihm getötet wird kommt in das „Land der Toten“. Es ist der Ort in dem er sich Jahrhunderte aufgehalten hat. Alle diese Menschen sollen sein Leid spüren damit sie seine Rache verstehen. Von wegen nach dem Tod ist Ende! Der Tod im „Land Of The Dead“ hat eine ganz andere Dimension.

Wie bist du eigentlich auf die Idee der beiden Konzeptalben gekommen?

Ach, ehrlich gesagt bin ich ein Spinner, ha,ha!! Es kommt einfach beim Denken. Ich versuche immer unsere Musik mit dem Text zu verbinden. Eine aggressive Musik braucht auch einen aggressiven Text oder Story. Ich würde nie über meine tote Mutter schreiben und im Hintergrund eine fröhliche Melodie einbauen. Das ist purer Kindergarten. Ich möchte auch den Hörer ein wenig auffordern sich mit den Texten zu befassen, um die Message zu verstehen, die ich mit meinen Texten rüberbringen möchte.

Ich bin ständig am Nachdenken über was ich schreiben könnte das nicht schon jeder gemacht hat. Für mich ist Text und Musik eines. Nichts wird vernachlässigt. Es muss zusammen passen, nur dann bekommt ein Hörer auch die Story richtig übertragen.

Lia, du hast ja Regressus produziert und ich muss sagen: RESPEKT! Produzierst du öfters Bands, ist es ein Hobby neben dem Singen oder schon ein zweites Standbein neben der Musik?

Für den Mix und das Mastering zeichnet sich Eroc (Joachim H. Ehrig) verantwortlich, der auch kein unbekannter im Musikbusiness ist. Er war u.a. für die Karriere von Phillip Boa verantwortlich und bei der Band GROBSCHNITT tätig. Zudem zählen Bands wie VOODOOCULT, EVERON oder auch TIC TAC TOE zu seinen Arbeiten. Wie seid ihr an ihn gekommen?

Oh ja!! Das ist ein Hobby für mich. Mir geht es nicht um die Kohle, wenn ich andere Bands mixe, sondern um den Jungs zu helfen etwas anständiges auf den Markt zu bringen, damit sie dort auch eine Chance haben was zu verkaufen. Der Markt wird zugeschissen mit schlechten Produktionen und dann wundert man sich, wenn die Verkäufe allgemein den Bach runter gehen. Die Produktion einer CD ist das Wichtigste für eine Band neben ihrer Musik. Die Musik kommt nur dann gut rüber, wenn die Produktion ihr das möglich macht, wie sie sich anhören sollte. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Jetzt zu Eroc. Ich habe mal die CD von TIC TAC TOE in die Hand bekommen. Als ich sie auflegte dachte ich: Verdammte Scheiße, wie kann man aus so einen Müll so viel Power rausbekommen??? Ich dachte mir: Bohhhh, eine Metalscheibe mit diesem Stoff im Hintergrund muss der absolute Hammer sein. So habe ich Eroc angerufen und sagte ihm, dass ich mit ihm unsere neue CD mixen möchte. Als ich ihm erzählt habe, was ich mir vorstelle, hat er mich gefragt ob ich noch ganz dicht im Kopf bin ha,ha,ha!!! So was geht nie, da unsere Musik und Aufnahmen zu überladen sind, usw.! Ich habe so lange an ihm genagt bis er ja sagte. Und jetzt höre dir das Ergebnis an. Es hat sich gelohnt, ha,ha!! Wir beide sind stolz für das was heraus kam. „Regressus“ ist fett und zwar mörderisch fett 🙂

Mit MYSTIC PROPHECY scheint es im Moment sehr gut zu laufen. Liegt dann deine zweite Band VALLEY´S EVE zur Zeit auf Eis?

Bei MYSTIC PROPHECY läuft es sehr gut, aber das heißt nichts. Heute hier – morgen da. Das ändert sich immer. Die Zeit wird zeigen, ob MYSTIC PROPHECY in dieser Szene überleben kann. So ist es mit jeder Band. Man kann nie sagen wie lange es gut geht oder nicht. VALLEY`S EVE liegen nicht auf Eis. Es hat zwei Wechsel im Line-Up gegeben, auf der Gitarren- und Drumposition. Markus Pohl, auch Gitarrist von SYMPHORCE, ist gekommen und ex-CHINCHILLA-Drummer Steffen Theurer. Wir sind momentan am Schreiben von Songs und bald werden wir das Studio entern.

O.K. Lia, fettes Dankeschön für deine Mühe mit dem Interview! Und nun kannst noch unsere Leser grüßen, mir schweinische Ausdrücke an den Kopf werfen oder für immer Schweigen, hehe. See you!!!

Ich bedanke mich auch für das Interview und hoffe, dass alle die da draußen sind jeder Newcomerband eine Chance geben, indem sie mal ein Ohr riskieren und nicht nur die CD-Kritiken lesen und weil eine 6 von 10 darunter steht schon von vorneherein ausmustern. Das ist nicht fair! Jeder sollte eine Chance bekommen! SEE YOU ON TOUR ……………….OR IN HELL!!!