MEMORY GARDEN: kein Glück für Memory Garden…

"Das Wetter hier ist super und ich komme gerade vom Fußballspielen mit meinem Sohn…", wenn das mal nicht hervorragende Voraussetzungen für ein entspanntes Interview sind! Interview mit Simon Johansson

Das Wetter hier ist super und ich komme gerade vom Fußballspielen mit meinem Sohn…, wenn das mal nicht hervorragende Voraussetzungen für ein entspanntes Interview sind!

Eigentlich sollte das Interview mit Simon Johansson von MEMORY GARDEN ja schon eine Woche zuvor stattfinden, doch wie ich vom Label der Band erfahren konnte, war genau an diesem Tag eine SLAYER-Show angesagt. Verständlich also, dass Simon das Interview lieber eine Woche verschieben wollte, doch wie ich dann erfuhr, ging es gar nicht so sehr um SLAYER. Eigentlich wollte sich Simon ja MAIDEN anschauen, wenn dann SLAYER und ENTOMBED als Vorbands spielen, nimmt man diese aber doch auch gerne mit…zumindest habe ich dies aus einem kühlen SLAYER is nice as well geschlossen… 🙂

Euer neues Album gefällt mir wieder ein ganzes Stück besser, als das letzte Album Verdict of Posterity und ich denke, es war ein kluger Schachzug, die progressiven Elemente ein wenig zurückzunehmen und den Power Metal in den Vordergrund zu stellen. Stimmst du mir da zu?

Ja, ich stimme dir total zu! Verdict of Posterity war mehr eine Mischung aus progressiven und doomigen Sachen und wir wollten es wieder etwas geradliniger und einfacher anhörbar machen.

Wo sind denn deiner Meinung nach die Gründe zu suchen, dass ihr mit dem neuen Album eben wieder etwas geradliniger geworden seid?

Ich weiß nicht so recht…mit dem letzen Album sind wir absolut zufrieden und ich würde nicht sagen, dass ich es bereuen würde. Es war eine natürliche Angelegenheit und die Musik entstand eben einfach. Dieses mal hatten wir vorher über die ganze Sache geredet und ich war der Meinung, dass die stärkere Seite von MEMORY GARDEN eher in den geradlinigen Sachen liegt. Wir diskutierten da ein wenig drüber und das neue Album ist das Ergebnis daraus.

Ich denke, dass Verdict of Posterity sicherlich ein sehr gutes Album war, das Problem meiner Meinung nach war jedoch, dass die Konzentration zu sehr auf der musikalischen Seite lag und die Songs nicht richtig auf den Punkt kamen…

Nun, bei Verdict of Posterity passiert innerhalb der Musik sehr viel und immer wieder etwas neues. Es gibt all die kleinen Details und viele verschiedene Riffs und der Hörer muss sich das Album schon sehr oft anhören, bevor das gesamte Album hängen bleibt. Manchmal geben die Leute dem Album zu wenig Zeit, die benötigt man aber für Verdict of Posterity.

Das neue Album ist da wesentlich griffiger und man kann schneller in die Songs finden.

Wenn man eure vier CD-Veröffentlichungen ab Forever anschaut, könnte man alle als progressiven Power-Doom bezeichnen. Die Mini und das Debüt haben dabei jedoch die eindeutig doomigste Schlagseite, Verdict… die progressivste und Mirage die powermetallischste. Wärst du mit dieser Unterteilung einverstanden?

Ja, absolut. Die ersten beiden Alben entsprachen eher diesem traditionellen CANDLEMASS-Metal oder wie immer du es nennen möchtest. Wir haben uns jedoch mit dem letzten Album in eine technischere, progressivere Richtung entwickelt und nun versuchen wir die ersten Alben mit Verdict… zu kombinieren. Wir wollen die Atmosphäre und das Feeling von Verdict of Posterity behalten, jedoch auch zurück zum Stil der ersten Songs kehren. Darum geht es meiner Meinung nach am meisten beim neuen Album.

Hört man sich den Sound von Forever oder Tides an und den von Mirage, dann merkt man schon eine gewaltige Weiterentwicklung in eurer Musik. Was ich dabei interessant finde ist, dass Ken zu Zeiten der Veröffentlichung von Tides in verschiedenen Interviews meinte, die Band hätte jetzt ihren Stil gefunden und – jetzt kommt´s – dass die Band zu komplizierte Songs nicht mag. So gesehen war ich von Verdict of Posterity damals doch ziemlich überrascht…

Nun, zu der Zeit war ich noch nicht in der Band und vielleicht ist das ein Grund, warum Verdict of Posterity doch so anders klingt, als man es eigentlich hätte erwarten können. Ich brachte meinen Kopf in das Songwriting ein, aber auch die anderen Bandmitglieder entdeckten für sich Bands wie NEVERMORE oder STUCK MOJO, was sicher auch einen Einfluss auf das Songwriting hatte. Ich weiß nicht, wie haben noch nie darüber geredet, wie ein Song klingen soll, bevor wir ihn geschrieben haben. Wir spielen einfach das, was sich natürlich entwickelt und wenn wir denken, dass es okay ist, dann verwenden wir das auch. Auch bei Mirage war das nicht der Fall, da haben wir einfach gesagt, dass wir etwas zurückgehen wollen.

Soweit ich weiß gab es in der gesamten Bandgeschichte ja auch nur einen Line-Up-Wechsel und zwar als du für Rick Gustaffson in die Band kamst…

Nun, die anderen haben es mit ein paar anderen Gitarristen probiert aber es hat nie einer ins feste Line-Up geschafft…

Du kamst ja damals von ABSTRAKT ALGEBRA in die Band. ABSTRAKT ALGEBRA waren auf ihre Weise ja auch sehr experimentell. Hast du diese Experimentierfreude mit zu MEMORY GARDEN gebracht?

Ich weiß nicht. ABSTRAKT ALGEBRA war ja komplett Leif Edlings Band, er hat die gesamte Musik geschrieben. Natürlich habe auch ich den Sound von ABSTRAKT ALGEBRA mit meinem Gitarrenspiel mitgeprägt, was dann wiederum ein Einfluss auf MEMORY GARDEN ist, da ich noch derselbe Gitarrist bin. Wir haben aber nie versucht, ABSTRAKT ALGEBRA zu kopieren. Vielleicht könntest du eine Parallele aufgrund meines Gitarrenspiels finden….vielleicht…

Gab es denn auch Ideen, die du gerne bei ABSTRAKT ALGEBRA eingebracht hättest, die dort aber nie Verwendung fanden und die du jetzt bei MEMORY GARDEN verwirklichen konntest?

Jain. Nicht direkt. Ich habe nie wirklich versucht, Songs bei ABSTRAKT ALGEBRA einzubringen denn es ging ja eigentlich genau darum, dass es Leif´s Ding war. Wir spielten einfach seine Songs. Natürlich habe ich für mich selbst immer Songs geschrieben und ganz klar habe ich für MEMORY GARDEN einiges an altem Material verwendet. Ich habe immer alte und neue Sachen verwendet, wenn ich mit diesen zufrieden war. Aber es gibt nichts, was ich für ABSTRAKT ALGEBRA geschrieben habe und das jetzt bei MEMORY GARDEN gelandet ist.

Was ist denn eigentlich aus Rick geworden? Ich habe mal gehört, dass er sein eigenes Projekt aufziehen wollte…

Ja, wie du sagtest, wollte er seine eigene Band gründen. MEMORY GARDEN war zu jenem Zeitpunkt einfach nicht seine Tasse Tee. Ich weiß, dass er eine Mini-CD gemeinsam mit Dan Swanö auf einem kanadischen Label veröffentlicht hat. Aber ich erinnere mich echt nicht mehr, wie die Band geheißen hat. An der Band waren auf jeden Fall Rick und Dan beteiligt und noch ein paar andere Leute. Es war eine 4-Song-Mini-CD. Die CD war wirklich gut, ich hab sie einige Male gehört.

In welche Richtung ging das ganze denn?

Nun, ich denke es hört sich manchmal sehr nach MEMORY GARDEN an, haha. Ein paar Teile, aber Dan´s Vocals tragen natürlich auch ihren Teil zum Sound bei. Aber man kann definitiv hören, dass Rick bei MEMORY GARDEN gespielt hat und dass er auf Tides einiges geschrieben hat.

Wie sehr identifizierst du dich denn inzwischen mit MEMORY GARDEN?

Ich bin jetzt seit 4 Jahren in der Band und ich wurde bereits bei der Release-Party zu Tides ein festes Mitglied der Band, da Rick MEMORY GARDEN verlassen wollte. Soweit ich gehört habe, war Rick direkt nach den Aufnahmen zu Tides bereits nicht mehr in der Band. Er spielte bei der Release-Party noch die letzte Show, zu der ich auch eingeladen wurde. Es gefiel mir, was ich sah und in der selben Nacht kam ich in die Band. Wir haben uns auf einer Party des alten Labels Heathendoom getroffen und wir redeten darüber, dass sie einen Gitarristen bräuchten.

Die nächste Frage wird dann vermutlich trotzdem schwer für dich zu beantworten sein…was würdest du sagen wollte die Band MEMORY GARDEN zu Zeiten von Forever mit ihrer Musik kreieren und wie verhält es sich dagegen heutzutage?

Soweit ich das sehe ist heutzutage in erster Linie die Produktion größer. Wir benutzen mehr Harmonien und Melodien. Damals haben wir nicht so viele Overdubs und Chöre benutzt wie heute. Die Musik war damals auch etwas einfacher in der Konstruktion. Ich weiß aber nicht, wie es die anderen Jungs tatsächlich sehen.

Gab es denn zu Zeiten von Forever eine Vision, die die Band verfolgte und die sich die Jahre über verändert hat?

Wir reden auch heute nicht wirklich darüber, was wir mit unserer Musik erreichen wollen. Wie bereits gesagt machen wir das, was sich für uns natürlich ergibt. Hinter der Musik steckt heutzutage sicher mehr Arbeit. Aber ich weiß echt nicht, wie das früher war.

Was mir auf dem neuen Album aber auf jeden Fall fehlt, sind die schweren, schleppenden, doomigen Parts von Forever und Tides. Denkst du, dass es in der Musik von MEMORY GARDEN heutzutage keinen Platz für diese Sachen gibt?

Nein, ich denke sogar, dass das sehr gut passen würde! Ich selbst mag diese sehr langsamen Sachen absolut gerne. Sachen wie alte CANDLEMASS oder sowas. Sludge ist vermutlich der langsamste Song auf dem neuen Album und wir haben da auch versucht, uns etwas zu zügeln. Ich weiß nicht warum es so ist, dass wir keine wirklich langsamen Sachen auf dem Album haben, es ist einfach so passiert. Wenn wir einen Song haben, bei dem es sich gut anfühlt, dann werden wir natürlich auch langsame Parts einbauen, aber es ist nichts, was wir planen würden.

Wir haben ja vorhin festgestellt, dass Mirage sehr powermetallisch ausgefallen ist, aber auf der anderen Seite habe ich auch das Gefühl, dass es für euch wichtig war, unkonventionelle Sounds zu kreieren.

Du versuchst natürlich immer, ein Statement zu machen und nicht wie jeder andere zu klingen. Du versuchst etwas zu machen, das dein eigenes ist. Ich denke, eine Stärke von MEMORY GARDEN ist, dass wir aggressive, traurige und dunkle Sachen mit griffigen, schönen Melodien verbinden. Wir kombinieren diese Dinge um in der Musik ein besonderes Feeling zu kreieren. Das ist eine Stärke von MEMORY GARDEN, die ich heutzutage nicht zu oft bei anderen Bands entdecke. Ich vergleiche die Musik von MEMORY GARDEN manchmal mit der von IN FLAMES aber sie gehen dann eben in eine deathmetallischere Richtung. Wir dagegen gehen eher in eine doomigere, powermetallischere Richtung. Ich denke aber, dass wir die Songs manchmal auf eine ähnliche Weise machen. Nicht, dass wir einander kopieren würden! Wir haben meiner Meinung nach aber einige ähnliche Inhaltsstoffe.

Wenn wir schon dabei sind, euch mit anderen Bands zu vergleichen, würde mich interessieren, ob dir die Band PATHOS was sagt.

Pathos? Ja klar, ich kenne den Sänger Stefan. Er war 1995 mit MEMENTO MORI in Deutschland unterwegs!

Ich habe euer neues und deren zweites Album quasi zufällig hintereinander angehört und mir ist aufgefallen, dass es da ebenfalls auf eine ganz besondere Art eine Ähnlichkeit gibt.

Ah, okay! Ich habe bislang nur deren erstes Album gehört, deshalb weiß ich nicht, wie das zweite klingt. Aber Stefan´s Gesang erinnert natürlich an den von Messiah und vielleicht kreiert das ja eine ähnliche Atmosphäre, da wir ja auch in die musikalische Richtung von CANDLEMASS tendieren. Aber ich hab das neue Album noch nicht gehört. Wenn du das sagst, dann muss ich es wohl mal nachholen!

Ich denke auch, dass es eure Musik verbindet, dass sie keine Musik für die Massen ist…

Haha…nicht für die Massen, das hab ich schon mitgekriegt, haha! Bei den CD-Verkaufslisten von Metal Blade habe ich schon gesehen, dass sich unsere Alben nicht zu gut verkaufen. Es ist eben nicht einfach, diese Art von Musik an die Leute zu bringen. Solange wir es erträglich finden, werden wir auch weitermachen.

Meiner Meinung nach kann es auch als Kompliment gewertet werden, wenn man sagt, dass es keine Musik für die Massen ist.

Ja, aber es ist manchmal schwer…

Gab es denn Probleme mit Metal Blade wegen der Verkaufszahlen?

Nein überhaupt nicht! Ich habe einfach festgestellt, dass sich unsere Musik nicht verkauft. Mit Metal Blade lief es immer sehr gut und wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Möglichkeit haben, mit ihnen zusammenzuarbeiten und dass sie mit uns ein weiteres Album machen wollen. Wir hoffen nun einfach auch, dass wir eine Tour mit Mirage machen können, da wir noch nie eine Tour gemacht haben. Wir spielten bisher lediglich das Wacken Open Air…

Ja, ich hab euch gesehen! Das war ein klasse Auftritt!

Ja? Wir waren sehr nervös, besonders Stefan unser Sänger! Es war das erste mal, dass wir außerhalb von Skandinavien spielten und er fand das ganze schon sehr groß! Die ganzen Metal Blade Leute schauten uns zu und auch Brian Slagel stand ein paar Meter von uns weg! Wir mussten also das beste geben. Für mich war es auf jeden Fall okay. Es gab ein paar Fehler aber es war dennoch klasse!

Ich denke auch, dass eure Fans absolut begierig darauf waren, euch endlich einmal live zu sehen!

Ja. Es ist echt traurig, da dies ja wirklich unsere einzige Show außerhalb Skandinaviens war. Wir haben schon 3 Alben veröffentlicht und noch nie getourt. Das ist meiner Meinung nach ziemlich schlecht, da die Leute auch mal die Gesichter hinter der Band sehen wollen und sie sollten die Chance auch erhalten. Wenn wir entscheiden könnten, würden wir schon morgen auf Tour gehen. Der Plan momentan sieht so aus, irgendwo als Opening-Act im Herbst oder Ende des Jahres aufzuspringen. Wir suchen derzeit nach einer passenden Band.

Eigentlich hättet ihr doch ganz gut zur Tour mit LEFAY im September gepasst, oder?

Ja. Wir kennen die Jungs auch! Wir haben mit ihnen in Schweden einige Gigs zusammen gespielt und schon immer darüber geredet, gemeinsam auf Tour zu gehen. Ich habe jetzt gehört, dass sie im Herbst auf Tour gehen und ich habe mit unserem Manager geredet, der mir dann gesagt hat, dass die Tour bereits steht und sie einen Opening-Act haben. Ich habe versucht, Charles anzurufen aber ich hab ihn bisher nie erreicht. Es ist ziemlich schade, denn es wäre eine wirklich nette Tour gewesen. Aber vielleicht ergibt sich ja was anderes. Ich würde zu gerne mit NEVERMORE auf Tour gehen, aber sie arbeiten derzeit ja an ihrem neuen Album und ich weiß nicht, wann sie touren werden.

Du scheinst ja auch ein recht gutes Verhältnis zu Mike Wead zu haben. Denkst du, dass er euch vielleicht tourmäßig weiterhelfen könnte?

Nun, letzten Sommer haben wir schon darüber geredet, da MERCYFUL FATE – als sie mit METALLICA auf Tour waren – auch einige Shows alleine gegeben haben. Es hätte fast geklappt, aber es hätte zum damaligen Zeitpunkt wenig Sinn gemacht, da es sich um 8 Shows innerhalb von vier Wochen gehandelt hätte. Das wäre für uns zu teuer gewesen. Es war knapp aber nicht knapp genug. Das war aber schon eine große Enttäuschung, da wir uns wirklich darauf gefreut haben. MERCYFUL FATE gehört zu meinen absoluten Faves und ich kenne die Jungs auch. Sie ziehen viele Leute und es wäre sicher eine gute Sache für MEMORY GARDEN gewesen. Solche Sachen passieren bei uns ständig aber da hatte keiner Schuld daran.

Kein Glück für MEMORY GARDEN..

Nicht zu dem Zeitpunkt, haha. Ich hoffe, dass es diesmal klappt und ich denke auch, dass es für die ganze Band sehr spaßig werden könnte. Die Leute, die unsere Alben kaufen – und es gibt tatsächlich ein paar wenige, haha – haben es auch verdient!

Ich hätte tatsächlich auch noch eine Frage zum neuen Album…auf Mirage scheinen die Gitarrenharmonien eine viel größere Rolle zu spielen, als es bisher bei MEMORY GARDEN der Fall war….

Ja, das stimmt. Das ist etwas, von dem ich weiß, dass ich es in die Band eingebracht habe. Das liegt daran, dass ich gerne Gitarre spiele, haha. Wir haben die Songs oft geprobt und dabei gejammt. Bei solchen Gelegenheiten spiele ich einfach die Melodien, die ich im Kopf habe und die anderen steigen darauf ein. Aber da hast du absolut recht. Mike Wead verdient da ebenfalls Anerkennung, denn er hat mir mit meinem Gitarrenspiel sehr geholfen. Er ist ein sehr talentierter Gitarrist und er war eine große Hilfe.

Ich denke auch, dass Mike Wead einer der wenigen Gitarristen ist, dessen Stil du aus vielen heraushören kannst…

Ja, genau, er hat einen sehr speziellen Sound. Ich kenne ihn nun schon seit 15 Jahren oder so und er ist ein Stück älter als ich. Er hat mich immer unterrichtet und viele Dinge gezeigt. Ich habe viel von ihm gelernt, egal ob es das Gitarrenspiel betrifft, das Schreiben von Songs oder die Arbeit im Studio.

Wie alt bist du eigentlich?

25! Ich war 19, als ich bei ABSTRAKT ALGEBRA eingestiegen bin.

Wow, ich dachte, du wärst älter >g< Soweit ich weiß, hast du ja auch ein Kind und eine Frau...

Ja, das heißt, sie ist nicht meine Frau, aber wir sind verlobt. Aber das ist ja fast dasselbe. Wir haben einen 18 Monate alten Sohn und meine Freundin hat zwei Kinder in die Beziehung mitgebracht. Wir sind eine richtig große Familie, was wirklich schön ist!

Mit MEMORY GARDEN allein wirst du deine Familie aber kaum ernähren können, oder?

Ja, das ist wirklich ein Problem. Aber ich habe nebenbei meine geregelte Arbeit, mit der ich Geld verdiene. Ich brauche sie unglücklicherweise noch, da mit MEMORY GARDEN nicht genug reinkommt.

Und was machen die anderen Mitglieder von MEMORY GARDEN so?

Unser Sänger ist ein Totengräber…

Ernsthaft?

Ja, haha! Das ist wahr. Er arbeitet auf dem Friedhof in der Ortschaft, wo die anderen leben. Alle vier leben ca. 2 Stunden von Stockholm entfernt, wo ich wohne. Er ist Totengräber und unser anderer Gitarrist fährt Trucks. Ich verdiene mein Geld mit Sicherheitsalarmen für ältere Menschen, mit denen sie um Hilfe rufen können.

Das wollte ich ja schon immer mal wissen…wie sieht denn der Tag eines Totengräbers so aus? 🙂

Ich rufe ihn auch immer an und frage was machst du gerade?, haha! Er kümmert sich einfach um alles, was den Friedhof betrifft. Er repariert Zäune, kümmert sich um die Gebäude, gräbt Gräber, usw. Viele Dinge. Es passt aber irgendwie zu dieser Art von Musik, was ziemlich lustig ist. Wir hoffen aber alle, dass wir irgendwann unsere Jobs aufgeben können. Jedoch ist das nichts, worauf ich mich verlassen würde. Ich denke nicht, dass das jemals passieren wird. Manchmal ist es einfach hart. Man arbeitet viel um Geld zu verdienen und auch die Musik ist sehr zeitintensiv.

Lass uns doch noch ein wenig über Doom Metal im allgemeinen reden…was bedeutet für dich Doom-Metal?

Was bedeutet es eigentlich? Es ist etwas, das meinem Herzen sehr nahe ist. Ich bin sehr in dieser Musik verwurzelt, natürlich bereits mit BLACK SABBATH. Aber ich würde sagen, dass ich mit CANDLEMASS richtig angefangen habe, Doom Metal zu hören. Es entspricht mir sehr. Aber ich höre eigentlich schon alle möglichen Arten von Musik. Ich kann mir auch Sachen von MADONNA anhören, wenn ich sehe, dass die Qualität stimmt. Mit verschiedenen Stilen wächst du auch, du kannst nicht immer nur dasselbe hören.

Du redest ja auch viel über Bands wie CANDLEMASS und MERCYFUL FATE. Was bedeutet es dir denn, mit Leuten wie Leif Edling oder Mike Wead zusammenzuarbeiten?

Es ist natürlich großartig! Als ich die Möglichkeit bekam, bei ABSTRAKT ALGEBRA einzusteigen war ich sehr glücklich. Wie ich dir bereits gesagt habe bin ich ein großer Fan von Mike. Ich habe ihn eines Tages in Stockholm besucht und ich hab ihn gefragt, was er am nächsten Tag machen werde, ob er mit ABSTRAKT proben würde. Er sagte oh, ja klar, du übrigens auch! Ich sagte nur Was? Ja, du wirst auch mitproben! So war das damals. Mike wollte, dass ich in der Band mitspiele und deshalb wurde ich eingeladen. Das war für mich natürlich ein Riesen Spaß, mit allen beiden (Mike und Leif) spielen zu dürfen. Sie waren sehr professionell und ich bin sehr froh, dass sich für mich die Gelegenheit ergab, mit so viel guten Leuten zu spielen.

Meine Freundin meinte einmal, dass es teilweise auch das Besondere an einer Band nimmt, wenn man die Leute im realen Leben trifft. Die Musik verliert etwas an ihrer Mystik. Geht es dir da ähnlich mit Bands wie CANDLEMASS oder MERCYFUL FATE?

Ich weiß, was du meinst, aber nein, nicht auf diese Art. Ich kenne die Leute und ich finde es natürlich nicht mehr so cool, diese zu treffen, als das früher der Fall war. Das ist das eine. Aber das hat nichts mit der Musik zu tun. CANDLEMASS sind großartig, genauso wie MERCYFUL FATE. Als ich das erste mal King Diamond traf war das großartig aber es war schon ein seltsames Gefühl. Die Musik hat sich für mich aber nicht verändert.

Zurück zu MEMORY GARDEN…von euch gibt es ja auch ein Mini-Album mit Weihnachtsliedern…kannst du mir mehr darüber erzählen?

Das Teil ist sehr schwer zu kriegen! Es handelt sich weniger um eine ernsthafte Veröffentlichung, das war eher eine Spaß-Sache. Die Jungs hatten damals verschiedene schwedische Weihnachtslieder eingespielt, jedoch sehr doomig und metallisch. Sie haben es Freunden als Weihnachtsgag geschickt. Es war mehr ein Witz.

Kann man das Ding denn mit der Sjunger Sigge Fürst-Mini von CANDLEMASS vergleichen?

Ein wenig vielleicht, aber die Jungs haben ziemlich bekannte Weihnachtslieder ausgesucht.

Habt ihr denn schonmal darüber nachgedacht, die Songs im Internet auf eurer Homepage zum Download anzubieten?

Das wäre eine Möglichkeit. Wir haben noch keine Songs zum Download auf der Seite, da wir mit der Homepage derzeit auch einige Probleme haben. Aber sie wird bald funktionieren. Vielleicht werden wir auch die Songs anbieten, damit sie die Leute anhören können. Wir haben darüber noch nicht gesprochen, aber ich werd mir das merken…

Seid ihr denn sehr aktiv im Internet?

Ja, wobei ich das Internet in erster Linie für das Versenden von E-Mails benutze. Derzeit bin ich natürlich immer auf der Suche nach neuem Reviews zu Mirage. Ich finde das Internet großartig, da man wirklich alles finden kann, was man sucht. Du musst halt wissen, was du suchst.

Wer ist denn für eure Homepage verantwortlich, die Seite ist ja wirklich schön gemacht!

Eigentlich haben wir von einem Kerl nach der Veröffentlichung von Verdict… eine Mail bekommen, der uns fragte, ob er für uns eine Homepage erstellen solle. Er gab uns ein paar Beispiele, was er bisher gemacht hat und wir blieben in Kontakt. Das was er bisher gemacht hat, entsprach unsere Vorstellungen. Ich denke, die Seite sieht ziemlich gut aus, das einzige Problem ist manchmal, dass es zu lange dauert, bis sie upgedatet wird. Er hat sehr viel zu tun und deshalb dauert es immer etwas. Er macht die Seite aber total für umsonst und deshalb kann ich ihm nicht böse sein. Es ist nett, dass er es macht. Aus diesem Grunde dauern die Dinge halt manchmal etwas länger.

Die Homepage ist ja sehr stark auf das Design von Verdict… ausgerichtet. Werdet ihr das Design mit dem neuen Album ändern?

Wir haben bereits darüber gesprochen, aber er hat das Artwork des neuen Albums noch nicht gesehen. Er war etwas verwirrt, da er in das Design sehr viel Arbeit gesteckt hat und er fand es etwas seltsam, alles neu zu machen. Aber ich denke, wir müssen irgend etwas machen, um die Homepage mehr nach Mirage aussehen zu lassen. Aber wir wissen noch nichts genaues.

Dann kommen wir auch schon wieder zu den letzten Fragen des Interviews. Was sind die letzten drei Alben, die du dir gekauft hast?

Die Frage ist wirklich hart. Ich habe aber vor kurzem meine Biographie auf die Homepage gestellt und auf die Frage letztes gekauftes Album habe ich als Antwort ich kann mich nicht erinnern gegeben, haha. Aber lass mich mal überlegen. Ich kann dir erzählen, was ich mir kaufen werde!

Das wär doch auch cool!

Ich werde mir die neue IRON MAIDEN kaufen! Ich habe schonmal reingehört, aber nur nebenbei. Ich habe sie gehört, ich habe sie mir aber nicht angehört, wenn du verstehst, was ich meine.

Das letzte MADONNA-Album Ray of Light war eines der Alben, das ich mir gekauft habe.

Ich werde mir wohl auch das neue KING DIAMOND Album kaufen.

Ich bekomme einfach viele Alben von Metal Blade und deshalb habe ich immer etwas neues zum hören. Da ich auch nicht zuviel Geld habe, kann ich mir nicht ständig neue Alben kaufen. Wenn es etwas ist, das ich wirklich haben möchte, dann kaufe ich es mir auch. Aber auf der anderen Seite ist es auch so, dass wenn du mit Musik arbeitest, du manchmal einfach keine Musik mehr hören kannst.

Ich geb mein Geld dann auch meistens lieber für DVD-Filme aus. Ich mag diese Heimkino-Sache.

Was für Filme schaust du denn gern?

Oh, alle möglichen! Sachen wie Das Schweigen der Lämmer, aber auch die Alien-Trilogie oder Star Wars. Aber auch Filme wie Batman.

Was waren denn so die lustigsten Dinge, die ihr bisher live auf der Bühne erlebt habt?

Was könnte das sein? Du forderst echt mein Gedächtnis! Warum spiele ich bei MEMORY GARDEN? Haha! Lass mich nachdenken. Wir haben immer Spaß auf der Bühne, da wir einen recht verrückten Sänger haben, der uns ständig mit Wasser bespuckt. Aber es gibt natürlich auch die klassischen Geschichten. Wir spielten hier in Schweden und benutzten auch Pyros. Der Klassiker dabei ist natürlich über so einer Bombe zu stehen, wenn sie explodiert. Es war damals nicht so lustig, aber im Nachhinein konnten wir schon darüber lachen, dass ich in die Luft flog.

Wie fühlt es sich denn an, zu explodieren?

Oh, es ist etwas warm! Eine andere Sache war etwas, das nicht uns direkt betraf. Wir haben ebenfalls hier in Schweden gespielt – das muss so 1997 gewesen sein – und hatten HAMMERFALL als Opening-Act! Das ist irgendwie seltsam, wenn man bedenkt, was aus HAMMERFALL geworden ist. Wir spielten also in einem kleinen Club und die Decke hing in der Mitte des Saales so einen halben Meter herunter. Joacim Cans sprang also in die Menge und sah die Decke nicht und schmetterte mit dem Kopf direkt hinein. Das war schon lustig, wobei wir damals nicht lachen konnten, da er sich wirklich verletzte. Wir haben auf dem Wacken darüber geredet und er meinte, dass er immer noch Kopfschmerzen davon hat. Er hat danach wohl die ganze Zeit gekotzt…es sah lustig aus aber er hat sich wirklich weh getan.

Na das erklärt doch einiges! Hast du dir damals denn vorstellen können, dass HAMMERFALL jemals so groß werden könnten?

Nein, überhaupt nicht! Ich habe schon gehört, dass ihre Musik viele Leute anziehen würde, aber ich hätte nie gedacht, dass das so viele sein könnten. Als wir uns wieder trafen habe ich gesagt irgendwas ist in der Zwischenzeit passiert… Joacim meinte nur ein bisschen…, haha! Wir freuen uns wirklich für sie, da sie sehr nette Jungs sind und es ist immer klasse, wenn eine schwedische Band etwas erreicht.

Wen würdest du in deinem Leben denn gerne mal treffen und warum?

Mmmh…viele Leute! Einen davon habe ich bereits getroffen: Bruce Dickinson. Ich sah ihn bei der Chemical Wedding-Tour, aber nur ganz kurz. Er wäre jedoch jemand, mit dem ich gerne länger hinsitzen würde um mich mit ihm zu unterhalten. Es ist schon eine Art Idol.

Ich würde aber auch gerne mal Sean Connery treffen.