DARK FUNERAL: Zensur ist inakzeptabel!

DARK FUNERAL: Zensur ist inakzeptabel!

 

Vier Jahre sind seit dem letzten Werk Attera Totus Sanctus vergangen, doch musikalisch sind sich DARK FUNERAL treu geblieben. Mit neuem Drummer und der alteingesessenen Allianz mit Satan prügeln sich die Schweden durch Angelus Exuro Pro Eternus. Latein, Weltuntergang und Vampire leben ebenfalls in ihrer infernalischen Welt, die 1993 ihren Anfang nahm und 1994 Open the Gates machte für eine beeindruckende schwarzmetallische Karriere… Zeit also, sich virtuell ins höllische Gemach von Bandgründer und Gitarrist Lord Ahriman zu begeben und hinter die Kulissen von Angelus Exuro Pro Eternus zu blicken…

Euer aktuelles Album wird vom Song The End Of Human Race eröffnet. Zurzeit ist dieses Thema ja sehr angesagt, da 2012 im Kino läuft. Hast du den Film schon gesehen und wenn ja, was hältst du davon?

Leider habe ich den Film noch nicht gesehen. Allerdings werde ich ihn mir wohl anschauen, sobald ich Zeit dafür habe.

Im Film geht es ja unter anderem darum, dass man weiss, wann die Welt untergeht. Welche Zeichen siehst du persönlich in der heutigen Zeit für das nahende Ende der Menschheit?

Für mich ist es offenbar, dass die Menschheit dafür programmiert ist, sich selber zu zerstören. Aber ich denke, dass es noch eine lange Zeit hin ist, bis der letzte Tag gekommen ist.

Wer diesen Tag sicherlich erleben wird, sind ja die unsterblichen Vampire dieser Welt. Es erscheint neuartig und ungewöhnlich, dass DARK FUNERAL einen Song über einen Vampir haben. Woher kommt das Interesse?

Das ist etwas, was offenbar vielerorts missverstanden wurde. Unser Interesse für Vampire besteht schon seit unserer Debüt-MCD aus dem Jahr 1994. Der Umschlag der MCD zeigt ein Foto aus Transylvanien, ausserdem heisst ein Song der Scheibe Shadows Over Transylvania. Ich verstehe nicht ganz, wie man das falsch interpretieren kann?!

 DARKFUNERAL2009_bandfoto1_vonregainrecords
An meiner Beerdigung soll auf jeden Fall ein DARK FUNERAL-Song gespielt werden – und zwar laut! – Soviel zu Lord Ahrimans My Funeral

Euer primäres Thema Satanismus hat diesen Song wohl aus meinem Gedächtnis verdrängt. Allerdings sind Vampire momentan eh wieder en vogue, man denke an Twilight oder Låt den rätta komma in (Let the right one in). Haben diese Neuintepretationen des Vampirthemas euch inspiriert?

Ich habe Twilight nicht gesehen, aber Låt den rätta komma in sehr wohl.

Letzterer Film war interessant für mich, weil ein Grossteil davon in einer Stadt (Luleå) und in einem Quartier gedreht wurde, wo ich aufgewachsen bin. Der Film hat viele Kindheitserinnerungen bei mir geweckt. Als Kind war ich zum Beispiel oft in diesem Schwimmbad, welches im Film gezeigt wird. Den Zug, beziehungsweise den Zugswagen, den sie benutzen, kenne ich ebenfalls sehr gut. Und als ich zwischen 15 und 17 war, wohnte ich in einer Wohnung im selben Quartier wie Oscar im Film. Zwar wohnte ich nicht im selben Haus wie die Filmcharaktere, aber doch im gleichen Stadtteil.

Das Unbehaglichste an diesem Film war, dass alles exakt so aussah wie damals, als ich ein Kind war: Die Häuser, das Schwimmbad (inklusive Umkleidekabine!), der Zug… Es war, als sei die Zeit 30 Jahre still gestanden. Trotzdem – wir wurden von keinerlei Filmen inspiriert beim Songwriting.

Hast du eigentlich Angst vor dem Tod? Und wenn man an einen Song wie My funeral denkt: Hast du deine Beerdigung schon geplant?

Nein, ich habe keine Angst vor dem Tod. Es wird sich zeigen, wie es ist, wenn die Zeit gekommen ist. An meiner Beerdigung soll auf jeden Fall ein DARK FUNERAL-Song gespielt werden – und zwar laut!

Ihr habt wieder einen lateinischen Albumtitel gewählt. Was fasziniert dich an dieser Sprache?

Das ist eigentlich eher eine Frage für Caligula, weil er das grösste Interesse an der lateinischen Sprache hat. Aber selber finde ich, dass Latein eine kraftvolle Sprache ist, die eine gute Stimmung und Symbolik für unsere Alben liefert.

Völlig anders geartet scheint dahingegen ein Songtitel wie My Latex Queen. Um was geht es im Song? Und welche Art von Kleidung trägst du am liebsten?

Um was es im Song geht, kann dir eher Caligula beantworten, da er alle Texte schreibt. Bezüglich meiner eigenen Kleidung: Nun, ich habe seit 15 Jahren den gleichen Stil, also entweder eine schwarze Leder- oder Bomberjacke, dazu Armee- oder Lederhosen. Ich ziehe es generell vor, schwarz zu tragen.

Wenn ein nackter Fan (das Geschlecht darfst du dir aussuchen) auf die Bühne springt während eines DARK FUNERAL-Gigs: Wohin schaust du?

Das beruht völlig darauf, ob die Person (in dem Fall eine Frau) etwas Interessantes zu zeigen hat! Passiert ist es bis jetzt noch nie, also kann ich nicht exakt sagen, wohin ich schauen würde. Es wird sich zeigen, wenn es eines Tages passiert!

Vor allem in den USA sind die Menschen ja eher prüde. Euer Videoclip zu My Funeral wurde ja zensiert. Warum eigentlich?

Nun, wegen Nacktszenen kann es nicht gewesen sein, weil es keine davon gibt in diesem Videoclip.

Da wir kein Feedback von Myspace oder den anderen, die das Video zensiert haben, bekommen haben, weiß ich nicht genau, warum es zensiert wurde. Ich habe natürlich meine Vermutungen und nehme an, dass es wohl die authentische Selbstmordszene war, die einigen Leuten auf den Magen geschlagen hat.

Eine Selbstmordszene ist ja auch schon BRITNEY SPEARS zum Verhängnis geworden… Was hältst du selber eigentlich von Zensur? Gibt es etwas, was deiner Meinung nach zensiert werden soll (z.B. Kinderpornographie)?

Persönlich denke ich, dass Zensur inakzeptabel ist. Und es ist zudem wahrhaft selten der Fall, dass Zensur einen positiven Effekt hat in dem Sinn, wie Zensur ihn haben will. Kinderpornographie ist illegal, also soll sie sehr wohl zensiert werden und ich unterstütze diese Art der Zensur voll und ganz.

DARK FUNERAL provoziert ja viele Menschen durch die extreme und satanische Attitüde, welche die Band hat. Was provoziert dich?

Es braucht ziemlich viel, um mich zu provozieren. Aber Religion, Lügner, Dummheit, Unintelligenz provozieren mich und machen mich verdammt sauer.

 DARKFUNERAL_interviewbandbild_vonregainrecords

Kommen wir zurück zur Musik und Musikern. Ihr habt mit Dominator einen neuen Drummer an Bord. Wie habt ihr ihn gefunden?

Wir kannten Dominator schon einige Jahre. Und wir wussten, dass er ein unglaublich guter Drummer ist. Als wir uns dazu entschieden, unseren vorherigen Drummer (Matte Modin) rauszuschmeissen, war es eine Selbstverständlichkeit für uns, Dominator anzurufen, um zu erfahren, ob er am Job bei uns Interesse hätte.

Inwiefern ist es anders, mit Dominator statt mit Matte Modin zusammenzuspielen?

Dominator ist ein deutlich besserer, tighterer und stabilerer Drummer. Das hat den positiven Effekt, dass wir anderen in der Band uns ebenfalls verbessern und unsere Songs viel besser spielen.

Was ja nie schlecht ist. Anders als Drummer tendieren Gitarristen dazu, Instrumente zu sammeln. Wieviele Gitarren braucht ein Gitarrist und wieviele hast du?

Eigentlich braucht man nur eine Gitarre, aber wenn man live spielt, ist es gut, mindestens zwei zu haben – als Back-Up, sozusagen. Ich selber habe jedoch vier Gitarren.

Und ich nehme an, dein Lieblingsmodell ist noch immer die BC Rich Warlock… Warum eigentlich?

Ja, absolut, die BC Rich Warlock ist mein Lieblingsmodell. Ich denke, die Form der BC Rich Warlock ist einfach phänomenal gut, ausserdem ist es eine Gitarre, die bequem zu spielen ist. Ich hätte natürlich nichts gegen einige Anpassungen hier und da, aber eine Custom Gitarre kostet halt sowohl Zeit als auch Geld – beides habe ich momenten nicht. Aber in einigen Jahren vielleicht…

Welcher Gitarrist war dein Vorbild, als du anfingst zu spielen?

Ich hatte faktisch nie ein Gitarristenvorbild. Ich bin immer meinen eigenen Weg gegangen und habe so gespielt, wie ich es wollte.

 DARKFUNERAL_angelusexuroproeternus_cover_vonregainrecords
Angelus Exuro Pro Eternus und BEHEMOTHs Evangelion – Lord Ahrimans Top Alben 2009 

Welche Scheibe ist zurzeit in deinem CD-Player? Und welches ist dein Album des Jahres 2009 (abgesehen von Angelus Exuro Pro Eternus)?

BEHEMOTHs Evangelion. Eine starke Scheibe und zusammen mit unserem Angelus Exuro Pro Eternus auf dem ersten Platz der Alben des Jahres 2009-Liste.

Black Metal Musiker sind ja bekannt dafür, keinen Humor zu haben (wenn man dem Klischee glaubt). Was ist dein Lieblingswitz?

Ich weiss nicht. Aber wir haben einen ziemlich krassen Ironiejargon innerhalb der Band.

Hehe… Und was ist das Beste daran, bei DARK FUNERAL zu spielen?

Dass ich allen Scheiß, der sich im Kopf ansammelt rauslassen kann!

Eine Möglichkeit hierfür bieten ja auch Live-Auftritte. Gibt es schon Pläne für eine Tour zu Angelus Exuro Pro Eternus?

Unsere Booking Agentur (DRAGON PRODUCTIONS) ist zurzeit daran, eine massive Europatour für uns zu buchen. Die Tour soll Anfang März 2010 beginnen. Mehr kann ich momentan leider nicht dazu sagen – aber die Daten kommen bald!

Und was bringt die Zukunft sonst für DARK FUNERAL?

Touring!

Bilder: REGAIN RECORDS
Layout: Arlette Huguenin D.

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.