DANZIG: Evil Elvis und der Circle Of Snakes

DANZIG: Evil Elvis und der Circle Of Snakes

Also ist es endlich soweit … GLENN DANZIG. Der Meister bittet zur Audienz. Für mich als großer MISFITS-Fan natürlich ein Erlebnis besonderer Art (auch wenn dieses Thema nicht unbedingt eine gute Gesprächsgrundlage abgeben dürfte …). Und man kann ja sagen, was man will, über Körpergröße, Haardichte oder Stimmprobleme, dieser Mann hat definitiv Präsenz! Eine wahrhaft eindrucksvolle Erscheinung. Ganz in schwarzes Leder gekleidet, mit der obligatorischen schwarzen Ray-Ban erwartet uns die schwer unter einem Jetlag leidende Legende auf einem Sofa in einem nicht unnoblen Kölner Hotel und gibt Auskunft über das Leben, die Welt, seine Welt und die neue Platte. Seine neue Platte. Von der wir die Ehre hatten einige unbetitelte Kostproben hören zu dürfen. Die allerdings absolut vielversprechend klangen, sehr heavy und dunkel, sehr kraftvoll, eine deutliche Steigerung gegenüber manchen etwas unausgegoren wirkenden Platten aus den letzten Jahren. DANZIG eben. Man darf gespannt sein …


Also saß die tapfere Schar von vier Schreiberlingen ehrfürchtig lauschend dem Meister gegenüber und keiner schaffte es auch nur einen kleinen fleischfarbenen Fleck an seinem Hinterkopf zu entdecken oder auch nur danach zu suchen, was allerdings auch mit der Sitzposition zu tun gehabt haben dürfte.

Wie auch immer, zuerst sprachen wir ihn darauf an, dass in dem munteren Häufchen Schreiberlinge verschiedene Ansichten bestehen, an welche Periode seines Schaffens die neuen Songs am ehesten erinnern würden …

Witzigerweise sagt da jeder was anderes. Manche nennen das erste Album, andere sagen SAMHAIN oder MISFITS. Das war aber eigentlich immer so. Nachdem ich jetzt den 7-Alben-Zyklus beendet habe, kann ich Songs schreiben, die sich keinem bestimmtem Thema unterordnen. Aber egal welches der sieben Alben dein Favorit ist, ich denke die meisten DANZIG-Fans werden die Platte mögen. Ihr seid die Ersten, die diese Songs gehört haben, abgesehen von der Band oder ein paar Freunden. Obwohl es allerdings sehr unfertige Rough-Mixe sind. Ihr werdet überrascht sein, wenn ihr den Rest hört

Steht schon eine Single fest?

Es gibt wahrscheinlich zwei Videos. In einem gibt es dieses Mädchen in einem langen Schlangen-Kostüm. Der Typ, der die Special-Effects für House Of 1000 Corpses gemacht hat war auch da und wir haben eine Foto-Session gemacht. Die Singles werden wohl Circle Of Snakes und 1000 Devils Reign sein.

Wenn mit dem siebten Album ein Zyklus geschlossen wurde, ist dieses Album dann der Beginn eines neuen?

Nein, nicht diese Platte. Es gab für gewöhnlich immer ein Thema für jede Platte, ein Motiv, das die Grundlage bildet. Das wurde dann zusammengebracht mit dem klassischen DANZIG-Sound. Experimente waren nur in diesem Rahmen möglich. Jetzt kann ich alle Arten von DANZIG-Songs nehmen und alle auf eine Platte packen. Es hat sehr viel Spass gemacht.

War es also eine Art Neubeginn?

Nicht direkt ein Neubeginn. Aber es ist eine große Last von meinen Schultern genommen worden. Die ersten sieben Platten hatte ich bereits im Kopf, seit ich angefangen habe. Es war alles sehr weit voraus geplant.

Bei den Stücken, die wir hören durften, fand sich auch in jedem etwas aus den verschiedensten Perioden von DANZIG. Ist diese Platte auch als Resümee oder Bestandsaufnahme zu sehen?

Ich würde es nicht als Resümee sehen. Ich habe bei den Stücken aber nicht gedacht, dass sie zu dieser Platte passen müssen. Sie mussten lediglich zu DANZIG passen. Und wenn ich sie für gut befunden habe, landeten sie auf der Platte.

DANZIG
Glenn will sich nach der nächsten DANZIG Tour als Filmproduzent versuchen.

Es gab ja immer schon Gerüchte, dass DANZIG auch eine visuelle Seite bekommen soll. Und jetzt hat Verotik (der Comic Verlag des Meisters – der Verf.) Anime-Filme veröffentlicht. Gibt es da Pläne in dieser Richtung?

Wir haben schon 1997 einen Piloten zu SATANIKA mit Madhouse gedreht. Wir haben auch eine Studio-Tour durch die Madhouse-Studios und Interviews mit den Regisseuren und dem Präsidenten dort gemacht. Aber nach dieser DANZIG-Tour werde ich beginnen einen Film zu drehen. Entweder über den Jaguar-Gott aus der aztekischen Mythologie oder den Ge Rouge-Voodoo-Kult. Es wird auf jeden Fall sehr blutig. Kein Anime, sondern mit Schauspielern und viel Special-Effects.

Wenn es keine Zensurprobleme gibt …

Das interessiert mich nicht. Ich mache keinen Hollywood-Film, sondern eine verrückte Reise in eine obskure Welt. Es wird definitiv kein Hollywood-Film. Es wird so brutal und blutig, wie ich es haben will. Wahrscheinlich werden wir im November anfangen. Ich schreibe bereits das Script nach den Comics, werde aber auch viele Sachen berücksichtigen, die nie den Weg in die Comics gefunden haben. Es wird sehr wild.

Gibt es schon Ideen in Bezug auf Schauspieler?

Wenn ich den Jaguar-Gott mache, möchte ich JAVIER BARDEM aus Perdita Durango (ein absoluter Spitzenfilm, den ich nur nachdrücklich empfehlen kann! Und auch ein Klassetyp… – der Verf.). Er ist meine erste Wahl den Jaguar-Gott zu spielen. Ich weiß nicht, ob er es machen würde, aber ich hoffe es. Er wäre perfekt.

Du hast mal einen Song für JOHNNY CASH geschrieben. Wenn er noch leben würde, welchen deiner Songs würdest du ihn gerne singen hören?

Ich hatte eigentlich auch Come To Silver von Blackacidevil für ihn geschrieben. Er kam ins Studio, als wir DANZIG 4 aufnahmen und ich habe es ihm vorgespielt. Es hat ihm gefallen, aber dann ist es doch nicht dazu gekommen. Von meinen Songs würde ich am liebsten American Nightmare von den MISFITS hören, wegen dem Psychobilly-Einschlag.

Haben sich deine Einflüsse beim Schreiben der Songs über die Jahre verändert?

Als ich jung war hatte ich viele Einflüsse, die mein Schreiben beeinflusst haben. Später entwickelte sich ein eigener Stil und der einzige Einfluss, den ich noch habe, ist die Welt und wie abgefuckt sie ist. Oder eine bestimmte Geschichte, die ich erzählen möchte.

Du scheinst ja im Moment nach neuen Herausforderungen zu suchen, zum Beispiel im Film …

Ja, das brauche ich immer. Ich habe eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne, also langweilen mich Dinge sehr schnell. Wenn ich also etwas mache, eine neue Platte oder irgendein Projekt, muss es mich schon sehr packen, sonst langweilt es mich schnell.

Du hast ja auch ein Label und den Comic-Vertieb. Ist da nicht manchmal zu viel Geschäft im Spiel, wie vielleicht bei einem normalen Job? Oder kannst du dir die Leidenschaft bewahren?

Ja. Ich habe mir gesagt, dass ich nur Sachen machen will, die ich auch wirklich tun will, auch um mich zu finanzieren. Und wenn es manchmal auch nicht klappt und kein Geld reinkommt, ist es auch nicht schlimm, denn ich tue Dinge, die ich genießen kann. Es ist nie nur ein Job. Wenn es solche Züge annimmt, ziehe ich sofort die Bremse, denn ich möchte die Dinge, die mir Spaß machen, nicht als Arbeit betrachten. Diese Dinge halten mich davon ab, morgens aufzustehen und die ganze, idiotische Welt in die Luft zu jagen.

Hast du jemals darüber nachgedacht für DANZIG politische Texte zu machen?

Das wurde ich früher zu Punk-Zeiten schon oft gefragt. Für mich gibt es nichts politischeres als Soziologie und Theologie. Politik ist nur ein Geschäft. Und es ist Bullshit. Keiner kann daran etwas ändern. Die wirklich politischen Dinge beginnen im soziologischen und theologischen Bereich. Da wird die Welt verändert.

Es ist ja auch politisch, eine bestimmte Art zu leben zu propagieren…

Ich denke das habe ich schon getan (lacht – der Verf.).

Du bist in deiner Karriere ja schon immer deinen eigenen Weg gegangen. Würdest du dich heute als wirklich unabhängig bezeichnen?

Ja, so ziemlich. Ich ziehe es vor mit jemand zu arbeiten, als für jemand. Das versuche ich. Ich lizenziere meine Platten lediglich an andere Labels.

Planst du auch andere Bands auf dein eigenes Label zu holen?

Im Moment gibt es dort nur DANZIG und SAMHAIN. Aber ich plane schon auch mit anderen Bands zu arbeiten.

Wie müssen solche Bands aussehen?

Sie müssen kompromisslos sein. Kein Pop, kein Disco und kein NuMetal.

Vielleicht Black Metal? Du bist ja schon mit MARDUK getourt …

Es gibt tatsächlich Gespräche, vielleicht die Lizenzen für ihre nächste Platte in den USA zu vertreiben. Sie sind eine klasse Band. Es gibt in allen Genres gute Bands, man muss sie nur finden. Und da kann man den Magazinen nicht glauben.

Du hast Soziologie und Theologie vorhin genannt. Du benutzt viel dunkle und satanistische Symbolik, siehst du das als Metapher oder ist es ein Glaube?

Es ist beides. Was die satanische Symbolik angeht, wie jede andere organisierte Religion sollte es abgeschafft werden. Jeder kann es für sich zu Hause praktizieren, sollte es aber dort belassen und mir nicht unter die Augen kommen. Die einzige Verbindung, die ich zwischen mir und dem Satanismus sehe ist, dass ich mich zur Macht des Individuums bekenne. Ich gehe meinen eigenen Weg. Letztendlich wurde Satanismus von der katholischen Kirche erfunden. Jede Religion hat eine ähnliche Bewegung. Vielleicht wird Anton LaVey als grosser Revolutionär der Freiheit in die Geschichte eingehen, aber glaube ich an die Satanische Bibel? Nein. War es ein Katholik, der die Leute dazu bringt individuell zu denken und zu handeln? Ja. Das gleiche gilt für alle Religionen, die einen Propheten haben, wie der Islam oder das Judentum, obwohl der Prophet dort noch nicht erschienen ist. Es gibt in all diesen Religionen eine führende Symbol-Figur, zu der die Leute aufsehen, die aber auch pervertiert und missbraucht werden kann, was die Leute dann auch tun. Das ist die negative Seite jeder Religion und darum hasse ich organisierte Religionen. Sie werden zu Geschäft und Politik, anstatt spirituell zu sein. Dann gibt es konkurrierende Gruppen und Kämpfe. Wie jetzt im Islam oder auch immer noch in der christlichen Kirche. Früher war es Protestanten nicht erlaubt katholische Kirchen zu betreten oder konfessionsübergreifend zu heiraten. Irgendwann kommt jemand und legt fest, was geglaubt wird und was nicht. Und das gilt auch für die Church of Satan. Denk selber, sei kreativ, genieße das Leben, solange es dauert, schaffe dir deinen Raum, lass anderen ihren Raum. Wenn jemand deinen Raum verletzt, und du ihn fertig machst, denke daran, dass es seine Schuld ist und nicht deine.

DANZIG
Glenn: Die einzige Verbindung, die ich zwischen mir und dem Satanismus sehe ist, dass ich mich zur Macht des Individuums bekenne.

Du würdest dich aber schon als spiritueller Mensch sehen …

Ja. Es geht aber nicht in Richtung Paganismus. Das ist ein Wort, dass die Christen erfunden haben, um andere Religionen als Barbarei abzustempeln. Alle christlichen Feiertage wurden auf heidnische Feiertage gelegt, damit sie beachtet wurden. Sie haben Weihnachten verlegt, damit sich die Leute überhaupt daran halten.

Viele Kirchen wurden auch an heiligen, heidnischen Orten gebaut, wie auch der Kölner Dom …

Ja. Wir haben mal im Dom Super-8-Film-Aufnahmen gemacht und sofort kam jemand um es zu verbieten. Als sie dann noch unsere T-Shirts gesehen haben wurden sie panisch, wollten uns rauswerfen und haben die Polizei geholt. Wir haben noch eine halbe Stunde weiter gefilmt, bis die Polizei kam.

Mal eine ganz andere Frage. Siehst du im Moment im Filmgeschäft oder auch im Musikgeschäft verwandte Seelen, mit deren Arbeit du dich identifizieren kannst?

Das ist schwer zu sagen. Ich schaue keine Hollywood-Filme. Meine Hauptquelle für Filme ist schon seit vielen Jahren Japan. Ich habe viele japanische Filme, auch ältere gesehen, auch viele Hongkong-Filme, selbst wenn der Yakuza oder Triaden-Kram irgendwann nervt. Aber es gibt dort sehr gute Filme, wie zum Bespiel The Ring und andere sehr merkwürdige, sehr gruselige Sachen. Auch in Europa, zum Bespiel 28 Days Later. Es gibt auch einen sehr guten französischen Film, Trouble Every Day, er wurde in Englisch gedreht. Sehr gut! Es passiert in letzter Zeit häufiger, dass Low-Budget-Filme unter die Top 5 kommen und sich gegen Millionen-Dollar-Produktionen durchsetzen.

Was hältst du von der Hollywood-Version von The Ring?

Grauenhaft. Aber für den zweiten Teil haben sie den japanischen Regisseur des Originals geholt. Das Original wurde in Japan mit einem sehr kleinen Budget gedreht. Viele Filme werden dort direkt für den immens grossen Video-Markt gedreht, 40 bis 50 Filme im Monat. Die Regisseure arbeiten mit der Canon DV Kamera. Dort gibt es einen Modus, in dem man Standbilder aus den Filmen ziehen kann und als Abfolge mit schwarzen Zwischenstücken montieren kann. Die Regisseure fanden heraus, dass sie, wenn sie in diesem Modus filmten, einen Effekt hatten, der den abfolgenden Frames eines Kinofilms ähnelt. Mit einem schwarzen Rahmen um jedes Bild, sah es nicht mehr nach Video aus. Also konnten Filme sehr viel billiger und schneller hergestellt werden und es entfielen Nachdrehs nach der Entwicklung des Film-Materials. Es gab daher schnell nach dem Erfolg von The Ring sehr viele Filme, die ähnlich gelagert waren, ähnlich gruselig und spooky. Aber aus Hollywood habe ich schon lange nicht gutes mehr gesehen. Außer vielleicht das Remake von Texas Chainsaw Massacre.

Was hältst du von dem Remake von Dawn Of The Dead?

Das habe ich noch nicht gesehen. Manche sagen es sei gut, andere sagen, das Original sei nach wie vor besser. Aber Texas Chainsaw Massacre hatte schon wilde Szenen. Allerdings auch sehr dumme, bei denen man sich fragt, ob die Leute keinen Horrorfilm der letzten 30 Jahre gesehen haben und warum sie wieder denselben Kram machen müssen.

Was hältst du von der Entwicklung, die das Musik Business in den letzten Jahren genommen hat. Als Beispiel seien nur die Casting-Shows genannt …

Es gab für diese Art Pop schon immer einen großen Markt. Ich sehe das auch nicht wirklich als Musik. Es ist ein Weg um Geld zu verdienen. Das hat keinen Einfluss auf die Musik, die ich mache. Auch nicht die Bands, die eine Karriere vorzuweisen haben, wie AC/DC oder SLAYER, die ihren Weg weitergehen, auch wenn mal eine Platte nicht so gut läuft. Es gibt immer eine Tour und eine weitere Platte. Sie kümmern sich nicht um Trends oder Pop-Müll. Die Bands, die Trends setzen sind oft nach einem Jahr schon vergessen. Wie zum Beispiel KORN oder LIMP BIZKIT. Beide haben versucht eine Tour zu machen, in Hallen von der Größe, wie wir sie buchen und mussten canceln. Jetzt ist KORN der Opener für LINKIN PARK und SNOOP DOG. Das liegt in der Natur der Bestie POP. Wenn du ihr deine Seele verkaufst, lässt sie dich schnell wieder fallen, wenn du nicht mehr POP bist. Diese Bands wachen eines Tages auf und der Geldhahn ist zugedreht.

Vermutlich wurden die Pop-Stars immer auf dieselbe Art gecastet wie heute, aber das merkwürdige ist, dass die Leute die öffentlich gecasteten Bands trotzdem ernst nehmen und nicht sehen, dass es Verarsche ist …

Ich denke nicht, dass es das ist, so lange sie nicht versuchen es einem als wirkliche Band zu verkaufen. Das wäre Betrug. Als Elvis rauskam, hatte jedes Label schnell seinen eigenen Elvis. Als ELVIS nicht nach England kam, erfanden sie CLIFF RICHARD.

In Deutschland gab es PETER KRAUS …

Genau. Jedes Label denkt immer nur an das Geld. Genauso bei KORN. Jedes Label wollte seine eigenen KORN. Und wenn sie keine Kopie finden, kreieren sie eine.

Wahrscheinlich ist das für die Musikindustrie schädlicher als das Internet …

DANZIG
Glenn hat keine Probleme damit, wenn eine gekaufte DANZIG CD für einen Freund gebrannt wird!

Nein. File-Sharing ist definitiv tödlich für die Verkäufe. Ich werde oft danach gefragt und ich sage jedes Mal, es ist abgefuckt, wenn irgendeine Firma meine Songs verkauft ohne mich zu bezahlen. Kümmert es mich, wenn irgendein Kid, das meine CD gekauft hat eine Kopie für einen Freund brennt? Nein, das ist genauso wie eine Kassette aufnehmen. Das ist mir egal. Mich stört es, wenn ein Unternehmen, das vorgibt kein Geld zu verdienen, mit meiner Musik eine Menge Geld macht. Das ist ein Unterschied. Es ist nichts falsch daran, eine CD zu kaufen und eine Kopie für seine Kumpels zu machen. Das tut jeder. Aber Leute, die sich als Fans ausgeben, und im Endeffekt nur eine geldgieriges Unternehmen sind, das stiehlt, das stört mich. Das wäre, als ob ich alleine in dein Haus komme, deine Sachen mitnehme, denn ich bin es ja nur und keine große Firma. Aber draußen steht mein großer Firmen-Truck und ich mache das in jedem anderen Haus auch so. Die Fans sollen Sachen auf ihrem Computer haben und downloaden dürfen, aber es dürfen keine Firmen, die nur auf Geld aus sind involviert sein. Das zerstört die Industrie. Abgesehen davon sind CD´s viel zu teuer. Früher haben die CD´s in den USA 12,88$ gekostet. Das war OK, jeder hat sie gekauft. Plötzlich stieg der Preis auf 16.98$ oder 18,98$. Hier ist es ja noch teurer. Manche CD´s kosten sogar 22$. Die Labels wurden gierig. Denkt aber nicht, dass sich das auf die Bezahlung der Künstler auswirkt. Keineswegs. Am Ende ist der Künstler immer der Verlierer. Die Labels sichern sich immer ab. Der Künstler bleibt auf der Strecke.

Du hast vorhin ELVIS erwähnt. Hast du jemals daran gedacht einen seiner Songs zu covern?

Oh, ja. Schon bei den MISFITS hatte ich das vor. Es ist auch immer in meinem Hinterkopf geblieben. Vielleicht passiert es eines Tages, ich habe keine Ideen mehr und mache ein Cover-Album. Eine meiner Lieblings-Cover Platten ist Pin-Up von DAVID BOWIE. Meistens denkt man ja, die Leute hätten besser die Finger von den Songs gelassen, aber hier merkt man, dass er die Songs wirklich mag und etwas von sich hinzugefügt hat.

Manchmal wirst du in der Presse Black Elvis genannt. Siehst du das als Kompliment oder denkst du, dass die Idioten ja schließlich irgendwas schreiben müssen?

Beides. Es ist aber OK für mich, wenn mein Name in einem Satz mit Elvis genannt wird.

Es ist auch besser als Black Cliff Richard genannt zu werden …

Ja, sicher (lacht – der Verf.).

Auf der neuen Platte spielt TOMMY VICTOR (PRONG) Gitarre, was man den Songs auch positiv anmerkt …

Ja. Er hat schon auf der Tour zur DANZIG 4 gespielt. Er ist wahrhaft stilprägend. Gerade wenn du NuMetal hörst, merkst du, dass diese Bands ihm eine Menge schulden, dafür dass sie jedes Riff klauen, dass er jemals geschrieben hat.

Was denkst du, wenn du Bands wie THE DARKNESS hörst?

Schrecklich! Sie können nicht singen, sie können nicht spielen. Aber das ist so typisch. Typisch britisch. Von der Presse gemacht und von der Presse gestürzt in drei Monaten. Es gibt diese Bands hier und es gibt sie in den Staaten, diese Bands, auf die sich die Presse stürzt und die in den Himmel gelobt werden. Und in einem Jahr sind sie verschwunden.

Sind solche Bands, auch Bands wie THE STROKES nicht trotzdem eine Chance für echte Rockbands vielleicht an Aufmerksamkeit zu gewinnen, bei Leuten, die sonst nie damit in Berührung gekommen wären?

Ich hasse diese Bands. Wenn ich Garagen-Rock hören will, höre ich die alten Platten. THE STROKES sind nur ein Haufen reicher Kinder, die vorgeben echt zu sein und doch nur alle THE STOOGES-Riffs klauen, die sie jemals gehört haben. Es ist keine Hommage, es ist ein Rip-Off. Die Leute werden darüber hinausgehen und die Originale entdecken. Das ist vielleicht das einzig Gute daran, das mag sein.

DANZIG

Layout: Uwe