WARMEN: Beyond Abilities

WARMEN: Beyond Abilities

A young Man trying to impress beyond his abilities,…too many notes, wird´s im Intro gesprochen und dann auch schon drauf los gekeyboardüdelt, was das Zeug hält…

Ein klares Statement von Janne Warman, dem CHILDREN OF BODOM-Keyboarder, der mit Beyond Abilities nun also sein zweites Solo-Album vorstellt.

Die Mischung aus melodischen Rock/Metal-Songs, keyboardschwangeren Instrumentals und einigen kleinen Soundexperimenten hat Janne hierbei weiterhin beibehalten.

Ebenso geht die (kompositorische) Qualität der Instrumentalstücke einmal mehr weit auseinander, wobei das klassische Confessions mit seinen schweren Pianoteilen und den hinterlegten Sprachsamples eindeutig am meisten beeindruckt.

Die besseren Songs liefert Janne Warmen allerdings auch auf dem zweiten Album wieder mit den Stücken ab, auf denen auch Gesang zu hören ist. Das wird gleich beim guten Melodic-Metal-Song Spark deutlich, den STRATOVARIUS-Frontmann Timo Kotipelto mit seiner Stimme veredelt hat – gleiches gilt auch für Singer´s Chance, das ein ganzes Stück getragener, aber auch gewöhnlicher ausgefallen ist. Gastsänger Nummer zwei ist auf Beyond Abilities Pasi Nykänen von THRONE OF CHAOS, der Dawn mit seiner Stimme zum außergewöhnlichsten Stück dieses Albums werden lässt. Die spacigen Keyboards kombiniert mit seinen strangen Schrei-Vocals ergeben eine interessante Mischung, die dem Song allerdings nicht wirklich eine Langzeitwirkung verleihen – der Überraschungseffekt nutzt sich insgesamt einfach etwas zu schnell ab und der Song an sich ist dann doch etwas zu unspektakulär. Als Glücksgriff hat sich aber einmal mehr die Wahl von Kimberly Goss als Sängerin der Stücke Hidden und Alone erwiesen. Die Frau steht den Metal-Queens der 80-er stimmlich inzwischen in nichts mehr nach und passt perfekt zu flotten Stücken wie Hidden. Noch besser ist allerdings ihre Leistung bei der Heart-Coverversion Alone ausgefallen. Warmen haben dem ehemaligen Coca-Cola-Werbesong ein zeitgemäßes Soundgewand verliehen, ohne aber zu sehr vom Original abzuweichen und so gehört dieses Stück ganz klar zu den Höhepunkten des Albums.

Beyond Abilities ist erneut ein wirklich gutes Album geworden, das man sich immer wieder mal gerne anhört. Der große Überhammer ist das zweite Album des Nachwuchskeyboarders aber wieder nicht und so bleibt mir erneut nur eine Wertung übrig: nett.

Fierce

Veröffentlichungstermin: 21.01.02

Spielzeit: 46:34 Min.

Line-Up:
Janne Warman – keyboards

Antti Warman – guitars

Sami Virtanen – guitars

Lauri Porra – bass

Mirka Rantanen – drums

Produziert von Mikko Karmila & WARMEN
Label: Century Media

Hompage: http://www.warmen.net

Tracklist:
1. Beyond Abilities

2. Spark

3. Hidden

4. Trip To…

5. Dawn

6. Singer´s Chance

7. Alone

8. Confessions

9. Salieri Strikes Back

10. War of Words

11. Finale

Fierce
.