TOXIC SHOCK SYNDROM: The Best Way To Destroy Cunts [Eigenproduktion] [ausgemustert]

Endlich! Darauf habe ich gewartet! Eine Band, die sich mal wieder so richtig lächerlich macht. Ein komischer Name, ein "brutaler" Titel und ein lächerliches Cover. Dazu unnötiger Death/Grind mit blechernem Sound und wenig Ideen, garniert mit gewalttätigen Sampels und Bandfotos mit Knarre und erniedrigter Frau im Krankenschwester-Outfit. Das hier besteht zu 80% aus geistlosem Image und zu 20% aus schlechter Musik. Fünf Songs voller Klischee und Anime-Splatter-Atmosphäre. "Was will man mehr?" fragt sich der Fulltime-Porngrinder und nimmt für sowas wie diese CD vielleicht sogar mal die Hand vom Sack.

Endlich! Darauf habe ich gewartet! Eine Band, die sich mal wieder so richtig lächerlich macht. Ein komischer Name, ein brutaler Titel und ein lächerliches Cover. Dazu unnötiger Death/Grind mit blechernem Sound und wenig Ideen, garniert mit gewalttätigen Sampels und Bandfotos mit Knarre und erniedrigter Frau im Krankenschwester-Outfit. Das hier besteht zu 80% aus geistlosem Image und zu 20% aus schlechter Musik. Fünf Songs voller Klischee und Anime-Splatter-Atmosphäre. Was will man mehr? fragt sich der Fulltime-Porngrinder und nimmt für sowas wie diese CD vielleicht sogar mal die Hand vom Sack.

Veröffentlichungstermin: 2006

Spielzeit: 9:55 Min.
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.myspace.com/toxicshocksyndrom

Email: toxicshocksyndrom@web.de

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.