TORTUGA: Virginia Hill

TORTUGA: Virginia Hill

Die süddeutsche Alternative-Rockband TORTUGA veröffentlicht mit „Virginia Hill“ ihr drittes Studioalbum. Genau genommen ist „Virginia Hill“ eher ein Berghüten-Album: TORTUGA haben sich für die Aufnahmen auf eine österreichische Berghütte zurückgezogen. Dort wurde das Werk live aufgenommen. Ob es an der frischen Bergluft liegt sei mal dahingestellt, gelohnt hat sich der Hüttenzauber allemal!

Entstanden ist ein grungiges Alternative Rock-Album. Es klingt nicht nur technisch gut, sondern ist auch mit einer ordentlichen Portion Abwechslung unterwegs. Und mit Humor. Aber dazu später mehr.

Mit dem Opener „Devil“ zeigen TORTUGA straight, wohin die Reise geht. Melodischer Alternative Rock macht sich breit. Klare Vocals fügen sich in die leicht verzerrte Melodie ein. Der Opener ist eigentlich zwei, da „Devil“ nahtlos in „My Head First“ übergeht. Grungelastig mit quietschenden Gitarren und Death-Vocals wird also bereits hier für Abwechslung gesorgt.

TORTUGA: Abwechslungsreicher Alternative Rock!

„Virginia Hill“ drückt etwas schwerfälliger aus den Boxen, beginnt slow und gewinnt dann an Geschwindigkeit. Ebenso auch „Ever“, das deutlich nach den FOO FIGHTERS klingt. Tracks wie „Thousand Fireflies“ oder „A New Hope“ reihen sich ebenfalls in diese Kategorie ein. Mit „Manito“ wurde eine Reggae-Gute-Laune-Nummer mit französischen und spanischen Lyrics auf das Album gepackt. Gute-Laune-Musik kriegt mich eigentlich immer!

„Virginia Hill“ mit lustigem Finale: „Heute billig, geschdern gratis, morgen teuer, nanana…“

„Anne“ klingt stellenweise sogar ein wenig nach THE BEACH BOYS. „Ain´t No Halo“ dagegen klingt wieder eher grungig. Mit „42“ wird die Metal-Kategorie noch abgedeckt, es darf gebangt werden!

Und nun abschließend noch einmal zurück in die Gute-Laune-Abteilung: Mit „Heute Billig“ bringen die Augsburger Rocker wahrscheinlich jeden zum Lachen! „Heute billig, geschdern gratis, morgen teuer, nanana…“. Ohrwurmiger kann ein Refrain nicht sein.

„Heute Billig“ ist das lustige Finale eines tollen, abwechslungsreichen und gitarrenlastigen Alternative Rock-Werkes! Und man kann sicher sein, mindestens den finalen Titel so schnell nicht mehr aus dem Kopf zu bekommen!

Ich freue mich nach „Virginia Hill“ auf mehr TORTUGA!

Veröffentlicht: 07.12.2018

Spielzeit: 54:13 min.

Line-Up:
Harry Grießer: Vocals, Guitars
Peter Vilgertshofer: Drums
Tom Wolf: Guitars
Alexandre Lemmer: Bass

Produzent: Tom Wolf/ Harry Grießer

Label: Findelkind Records

Band-Homepage: https://tortuga-band.de/

Mehr im Netz: https://de-de.facebook.com/tortugamusik/

Tracklist TORTUGA „Virginia Hill“:

1. Devil
2. My Head First
3. Virginia Hill
4. Manito
5. Ain´t No Halo
6. Ever
7. 42
8. Anne
9. Thousand Fireflies
10. A New Hope
11. India
12. Heute Billig

Anke Braun
Anke ist seit 2016 bei vampster, kümmert sich um Reviews und zieht mit Charme und Kamera bewaffnet durch Metalkonzerte. Lieblingsbands: PRONG, HELLYEAH, DEATH ANGEL, SODOM. Genres: Heavy Metal, Speed/Thrash Metal.