THE GEORGIA THUNDERBOLTS: The Georgia Thunderbolts [EP]

Southern-Fans kommen an THE GEORGIA THUNDERBOLTS nicht vorbei

Geht´s euch auch manchmal so, dass ihr vorm Platten- oder CD-Regal steht, weil ihr Lust auf eine coole Portion Southern Rock habt? Und dann könnt ihr euch nicht entscheiden, ob ihr knackige moderne Tunes wollt von BLACK STONE CHERRY, was Traditionelleres wie BLACKBERRY SMOKE, oder ganz einfach was Klassisches von LYNYRD SKYNYRD? Dann wird es Zeit, die EP von THE GEORGIA THUNDERBOLTS rauszuziehen!

Die junge Band aus Rome in Georgia hatte letztes Jahr selbst ihr Debütalbum „Southern Rock From Rome“ veröffentlicht. Nun sollen die Jungs aus Georgia mit echtem Label im Rücken durchstarten mit der selbstbetitelten EP. Diese enthält drei Songs vom Album und zwei neue Stücke. Mehr braucht es nicht, um zu zeigen, dass hier ein neuer Stern am Southern Rock-Himmel glänzt.

THE GEORGIA THUNDERBOLTS zeigen sich als neuer Stern am Southern Rock-Himmel

Mit dem schönen „Looking For An Old Friend“ als Auftakt ist sofort die passende Stimmung im Haus. Südstaatenflair pur, ein weiter Horizont, ein goldglänzender Buffalo Trace im Glas. Oder mit dem Auto über den Highway cruisen, vorbei an den letzten blühenden Feldern. Man hört eine junge Band, vor allem an der Stimme von TJ Lyle, aber die Jungs bauen eine Atmosphäre auf wie reife Südstaaten-Veteranen. Bluesig rocken können sie auch, „So You Wonna Change The World“ lässt einen verträumt mitschunkeln. Immer wieder stark die Vocals, TJ klingt wie eine Mischung aus dem jungen Johnny Van Zant und Paul Rodgers (BAD COMPANY, FREE). Hier mag man auch mal direkt an BAD COMPANY denken. Ich kann mich nicht dagegen wehren, manchmal erinnern mich die Jungs auch etwas an eine rauere Version der fantastischen BADLANDS.

THE GEORGIA THUNDERBOLTS klingen frisch und abwechslungsreich

Laut geht auch, „Lend A Hand“ tritt Popo und bringt genug Energie mit, um an die aktuellen Platzhirsche BLACK STONE CHERRY zu erinnern. Das selbstbewusste „Spirit Of A Workin´ Man“ erhebt sich, macht einem schönen, entspannten Flow Platz. Beim smooth groovenden „Set Me Free“ hat man wieder ganz andere Vibes, auch wieder dezent BAD COMPANY in den Vocals. Der lange Song bietet genug Platz für ausufernde Gitarrensoli, die Genretypisch live sicher grenzenlos ausgebaut werden. Stichwort Gitarrenarbeit, hier liefern die beiden Herren super ab. Es macht Spaß, ihnen zuzuhören, fast tippt man auf erfahrene Rockdinos. Sind sie aber noch nicht. Auch die Rhythmsection macht alles richtig, auch hier hört man gern genauer hin. Auch wenn viele die starken Vocals von TJ Lyle in den Vordergrund schieben werden, hier trägt jeder seinen Teil bei. Das zahlt sich aus in abwechslungsreichen Songs, die sowohl Freunde des traditionellen Southern/Blues Rock ansprechen werden wie auch die Freunde der moderneren Southern Bands.

Southern Rock-Fans kommen an THE GEORGIA THUNDERBOLTS nicht vorbei

Es gibt keinen Zweifel, dass sich THE GEORGIA THUNDERBOLTS sehr schnell weit nach vorne schieben werden in der aktuellen Southern Rock-Szene. Sie mischen traditionellen Southern Rock mit teils britisch anmutenden Blues Rock und präsentieren dies mit einer jungen Frische, die einfach Spaß macht. Die EP ist ganz klar ein Pflichtkauf für Southern/Blues- und Classic-Rock-Fans. Bleibt zu hoffen, das es bald mehr gibt mit einem kompletten Album.

Veröffentlicht am 21.08.2020

Spielzeit: 23:54 Min.

Lineup:
TJ Lyle – Vocals, Harp, Piano
Riley Couzzourt – Gitarre
Logan Tolbert – Gitarre
Zach Everett – Bass, Vocals, Keyboard
Bristol Perry -Schlagzeug

Label: Mascot Label Group

Homepage: https://www.georgiathunderbolts.com

Mehr im Web: https://www.facebook.com/GAThunderbolts

Die Tracklist der „The Georgia Thunderbolts“-EP:

1. Looking For An Old Friend
2. So You Wonna Change The World
3. Lend A Hand
4. Spirit Of A Workin´ Man
5. Set Me Free