THE GATHERING: Superheat – a live album

THE GATHERING: Superheat – a live album

Superheat – nicht gerade ein Attribut, das auf die Gigs von THE GATHERING passt, aber ein Wort, dass sehr wohl den Humor der Holländer beweist.

Seit ich THE GATHERING kurz nach der Veröffentlichung ihres Albums „Mandylion“ zum ersten Mal Live gesehen hatte, war ich süchtig. Nach Anneke. Wie jedermann.

Während sich die Band, mal abgesehen von Bassist Hugo vielleicht, (absichtlich?) selbst in den Hintergrund drückt, steht Sängerin Anneke wie ein Stern am Bühnenrand und verzaubert die Massen mit ihrer Stimme und ihrem Charme.

Genau das ist es auch, was diese Liveplatte ausmacht. THE GATHERING klingen live nicht so viel anders als auf Platte, vielleicht ein bisschen rauer oder kantiger.

Die Produktion der Platte geht absolut in Ordnung, die Trackauswahl lässt auch (fast) nichts zu wünschen übrig. Einzig die fehlende zweite Gitarre macht sich bei ein paar alten Stücken bemerkbar.

Ein gutes Best-Of-Album, das gleichzeitig die Stimmung, welche THE GATHERING live rüberbringen, ziemlich gut transportiert.

Für Die-Hard-Fans sowieso ein muss, für Nicht-Kenner ein guter Start ins Reich von Hollands #1.

Veröffentlichungstermin: 10. 01. 2000

Spielzeit: 65:30 Min.

Line-Up:
Frank Boeijen – Keyboards

Hugo Prinsen Geerlings – Bass

Anneke van Giersbergen – Vocals

Hans Rutten – Drums

René Rutten – Guitars
Label: Century Media

Hompage: http://www.gathering.nl

Tracklist:
1. The big sleep

2. On most surfaces (inuït)

3. Probably built in the fifties

4. Liberty bell

5. Marooned

6. Rescue me

7. Strange Machines

8. Nighttime Birds

9. My Electricity

10. Sand and mercury