Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

SUIDAKRA: The Book Of Dowth

SUIDAKRA: The Book Of Dowth

Auch SUIDAKRA veröffentlichen dieses Jahr schon ihr zehntes Album, also das sechste Album, welches sich am 2000er Meisterstück The Arcanum messen lassen muss und dabei zwangsläufig den kürzeren zieht. Aber seit Caledonia ist man zumindest wieder auf dem richtigen Kurs und liefert nun mit The Book Of Dowth erneut ein starkes Album ab. Der Dudelsack im Intro Over Nine Waves stimmt den Hörer schon mal auf das kommende ein. Und das sind vierzig Minuten melodischer Death Metal mit etwas Folk, wie man es eben von SUIDAKRA kennt und liebt. Schon der Opener Dowth 2059 enthält eigentlich fast alles, was diese Band ausmacht. Treibende Riffs, melodische Leads, der Dudelsack weit im Hintergrund, so dass er gerade noch zu erahnen ist und die Mischung aus Arkadius Gekeife und klarem Gesang. Das wird live ne sichere Nummer. 

Battle-Cairns startet ebenfalls mit melodischen Gitarrenharmonien, die von stampfenden Riffs flankiert werden als Mid Tempo-Nummer bevor SUIDAKRA, wie schon am Ende von Dowth 2059 das Tempo erhöhen. Beide Songs leben von ihrer Dynamik, immer wieder wechseln SUIDAKRA das Tempo, wechseln zwischen hymnischem Mid Tempo und rasendem Gemetzel. Das Mid Tempo-Stück Biróg´s Oath wird komplett von einer Sängerin gesungen. Hier kommen nehmen den marschierenden Drums und Gitarren auch wieder der Dudelsack und Akustik-Gitarren zum Einsatz. Mit Mag Mell gibt es auch wieder ein reines akustisches Folk-Sück mit klarem Gesang.

Stone Of The Seven Suns startet als beschwingte Semi Folk-Nummer, bevor sich die verzerrten Gitarren in den Vordergrund schieben. Den Refrain singt Arkadius eher melodisch, dazu kommt hier wieder viel melodisches Leadgitarrenspiel. Ein weiterer, herausragender Song des Albums. Aber auch die restlichen Songs bieten erstklassigen Headbanger-Stoff, immer wieder mal mit Folk-Sprenklern aufgelockert. Wie gesagt, an ihre Großtat The Arcanum kommen SUIDAKRA auch mit ihrem neuen Album nicht heran. Trotzdem ist The Book Of Dowth ein weiteres starkes Album der Band, welches man sich als Fan der Band gerne ins Regal stellt.

Veröffentlichungstermin: 25.03.2011

Spielzeit: 40:18 Min.

Line-Up:
Arkadius Antonik – vocals, guitar, keyboards 
Marcus Riewaldt – bass
Lars Wehner – drums

Produziert von Martin Buchwalter @ Gernhart Studios

Label: AFM Records

Homepage: http://www.suidakra.com

MySpace: http://www.myspace.com/suidakra

Tracklist:
01. Over Nine Waves
02. Dowth 2059
03. Battle-Cairns
04. Biróg´s Oath
05. Mag Mell
06. The Dark Mound
07. Balor
08. Stone Of The Seven Suns
09. Fury Fomoraigh
10. Otherworlds Collide