SARCOFAGO: Crust (Re-Release)

SARCOFAGO: Crust (Re-Release)

An SARCOFAGO scheiden sich bekanntlich die Geister (selbst wenn es um Tribute-Sampler geht), für viele erschien die extreme Bad Taste-Truppe aus Brasilien schlicht zu früh auf der Bildfläche und verschwand anno 2000 für immer in der Versenkung. Dass eine Versenkung indes nicht für immer sein muss, beweisen allerdings aktuelle Outputs von POSSESSED (mit dem Album „Revelations of Oblivion“) oder auch VENOM mit ihrer Raritätensammlung. Im Falle SARCOFAGO verhält es sich indes weniger kreativ oder illuster: „Crust“ ist ein Re-Release der anno 2000 erschienenen EP „Crust“, die gerade mal etwas mehr als elf Minuten Spieldauer aufweist.

Kultige Titel, kultige Drumprogrammierung

Was also bietet die 2019er-Variante von „Crust“? Zum einen bekommt man die letzten elf Minuten Lebenszeit SARCOFAGOs zu einem anständigen, Nicht-Bootleg-Preis. Zum anderen sind es elf Minuten Kultproduktion, die bei Nichtschwarzmetallern zu akutem Ohrenbluten führen: übersteuerter Gesang, ein Nähmaschinendrumcomputer (ratter, ratter, ratter), gequälte Gitarren (gut so) und kultige Songs wie „F.O.M.B.M. (Fuck Off the Melodic Black Metal)“, in welchem SARCOFAGO auf ihre ganz eigene Art – „If you are a false don`t entry you`ll be burned and died“ (sic!) lässt grüssen – DIMMU BORGIR, CRADLE OF FILTH und THE KOVENANT namentlich dissen.

Brauche ich „Crust“ noch?

Musikalisch entwickelten sich SARCOFAGO auf „Crust“ indes nicht mehr weiter, sondern verfeinerten schlicht, was sie auf „I.N.R.I.“ begonnen hatten und klingen, als wären sie Jung-BATHORY auf PCP. „Crust“ ist somit sicherlich nicht essentiell, um den Reiz der brasilianischen Kult-Truppe zu verstehen, doch schaden tut es der CD-Sammlung des obskurophilen Old Schoolers sicherlich auch nicht (wenn er es nicht sowieso schon besitzt).

Veröffentlichungsdatum: 14.06.2019

Spieldauer: 11:40

Label: Greyhaze Records

Website: https://open.spotify.com/artist/3bPSw3qkTeBZXnfDFUqmPG

Line Up:

Wagner (Antichrist) Lamounier  – Vocals, Gitarren

Gerald (Incubus) Minuelli – Bass, Vocals

Gastmusiker

E.D.Z. – Drumprogrammierung

Trackliste

  1. Sonic Images Of The New Millenium Decay
  2. Day Of The Dead
  3. O.M.B.M. (Fuck Off the Melodic Black Metal!)
  4. Crust
Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.