POISONBLACK: Drive

Mit ´Drive´ auf der Überholspur der Mainstream-Autobahn…

POISONBLACKs Mastermind Ville Laihiala ist mit Drive weiterhin unterwegs, um sich stetig von seiner Vorgängerband SENTENCED zu entfernen. Album für Album lässt der Finne die musikalische Vergangenheit immer etwas weiter zurück, so dass auf dem bereits fünften POISONBLACK-Album den melodramatischen Momenten und metallischeren Riffs endgültig ´Servus´ gesagt wird.

Somit regieren auf Drive erdige Rock-Klampfen, eingängig tanzbare Rhythmen und Chart taugliche Refrains. Das Ganze ist zweifellos sehr mainstreamig gehalten, jedoch ist die Qualität hör- und auch spürbar. Das Songwriting ist durchdacht, wenngleich es gerne Anleihen bei anderen Genre-Größen wie METALLICA oder MOTÖRHEAD nimmt, die Produktion ist über jeden Zweifel erhaben (Tue Madsen-Handschrift eben) und die Fertigkeiten der Musiker dürfen sich in den einen oder anderen Leads unter Beweis stellen. Alles in allem stellt POISONBLACKs Drive ein hochprofessionelles Album dar, das kraftvoll auf der Mainstream-Spur zum Überholmanöver ansetzt.

Veröffentlichungstermin: 23.09.2011

Spielzeit: 44:55 Min.

Line-Up:
Ville Laihiala – Gesang, Gitarre
Tarmo Kanerva – Schlagzeug
Marco Sneck – Keyboard
Antti Remes – Bass

Gastmusiker:
Antti Leiviskä – Gitarre
Anette Ellesgaard – Backing Vocals

Produziert von Tue Madsen @ Antfarm Studio, Arhus (Denmark)
Label: Hype Records / Cargo Records

Homepage: http://www.poisonblack.com

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/officialpoisonblack

Tracklist:
1. Piston Head
2. Mercury Falling
3. A Good Day For The Crows
4. Maggot Song
5. From Now-Here To Nowhere
6. Sycophant
7. The Dead-End Stream
8. Futile Man
9. Scars
10. Driftwood