MÖTLEY CRÜE: Too Fast For Love / New Tattoo (Re-Releases)

MÖTLEY CRÜE: Too Fast For Love / New Tattoo (Re-Releases)

1981 wurde das Debüt “Too fast for Love” veröffentlicht und der Kreis schloß sich bis jetzt mit dem “New Tattoo”-Album aus dem Jahre 2000. Die Rede ist von MÖTLEY CRÜE, die auf ihrem Erstling herrlich frisch, roh und unkompliziert drauf losrockten. Klar, das Songmaterial der Band (naja, eher das von Basser Nikki Sixx, der schon damals für das Hauptsongwriting verantwortlich war) klang noch etwas unbeholfen, naiv und unausgegoren, aber gerade diese Unbekümmertheit verlieh den (oftmals recht punkigen) Songs einen gewissen Charme. Klar, nicht jeder Songs (z.B. „Starry Eyes“, „Come on and Dance“, „On with the Snow“ oder der Titeltrack) wußte zu überzeugen, und auch “Take me to the Top”, „Live Wire“, “Piece of the Action”, „Public Enemy No.1“ oder das eher balladeske “Merry-Go-Round” stellten sicherlich nicht die hohe Kunst des anspruchsvollen Songwriting dar, können aber auch nach über zwanzig Jahren noch gefallen – mir zumindest. Zu den neun regulären Albumtracks kommt Bonusmaterial in Form des „Live Wire“-Videos, einer „Live in San Antonio“-Version von „Merry-Go-Round“ und einer alternativen Version des Titeltracks. Bisher unveröffentlicht waren „Toast of the Town“ (gut!), „Tonight” (eher mau!) und das auch eher durchschnittliche „Stick to Your Guns“, so daß „TFFL“ auf eine recht ansprechende Spielzeit von 54:43 Min. kommt. Kann man haben – eher als so manch anderes Album der Band.

Im Jahre 2000 erschien das bis dato letzte Studioalbum “New Tattoo” und das Fazit zu dieser Scheibe konnte nicht anders als “The Crüe is back” lauten, denn was sich mit dem Livealbum „Entertainment or Death (1999) andeutete, fand hier (im achten Studioalbum) seine Bestätigung. „New Tattoo enthielt genau die Art von Musik, die die Fans seit 1989 nicht mehr zu hören bekamen (das behaupte ich, ohne das brillante Mötley Crüe-Album mit Sänger John Corabi aus dem Jahre 1994 abwerten zu wollen), denn Nikki Sixx, Mick Mars, Vince Neil und der mittlerweile verstorbene Neuzugang Randy Castillo (er ersetzte Tommy Lee, der mit seiner neuen Band METHODS OF MAYHEM musikalisch eine ganz andere Schiene fuhr) rockten wieder in bester Dr. Feelgood-Manier (1989). Klar, die Band war nicht mehr so Metal, wie sie das auf meinem Immer-noch-Lieblingsalbum Shout At The Devil (1983) waren, rockte aber dank Songs wie „Hell on High Heels, „Punched in the Teeth by Love, „Pornostar, „Treat me like a Dog, „Dragstrip Superstar, „1st Band on the Moon oder „She needs Rock’n Roll wie Sau. Diese Songs gehörten sicherlich zum Besten, was die Band seit dem „Too fast for Love-Debüt (1981) veröffentlicht hat und ließen das schreckliche „Generation Swine-Album (1997) vielleicht nicht vergessen, aber doch zumindest verzeihen. Selbst die ruhigeren Momente („New Tattoo, „Hollywood Ending) konnte man als gelungen bezeichnen, paßten sie in ein durch und durch rundes Gesamtbild ohne nennenswerte Schwachpunkte, auch wenn „White Punks on Dope nicht zu den Sternstunden der Crüe-schen Coverversionen (u.a. „Helter Skelter, „Anarchy in the UK, „Teaser) gehörte – hab‘ mich auch erst gefragt, warum die Band ein Nina Hagen-Stück („TV Glotzer aus dem Jahre 1979) covert, aber das Stück ist im Original natürlich von den TUBES. Für mich ein beeindruckendes Comebackalbum, das in der Neuauflage zwar ohne den Track „Timebomb“ auskommen muß, dafür aber um zwei Demoaufnahmen („1st Band On The Moon”, “Porno Star”), das wirklich lustige Cartoon-Video zu „Hell On High Heels“ und eine zweite (!!) CD mit sechs Livetracks (u.a. „Kickstart My Heart”, “Dr. Feelgood”, “Hell On High Heels” und “Live Wire”) aufgestockt wurde.

Spielzeit: 54:43 / 82:48 Min.

Line-Up:
Vince Neil (Gesang)

Mick Mars (Gitarre)

Nikki Sixx (Bass)

Tommy Lee (Drums auf Too fast…)

Randy Castillo (Drums auf New Tattoo)

Produziert von Mötley Crüe (TFFL), Mike Clink (NT)
Label: Mötley Records / Universal

Homepage: http://www.motley.com

Tracklist:
Too fast for Love :

1.Live Wire

2.Come on and Dance

3.Public Enemy #1

4.Merry-Go-Round

5.Take Me to the Top

6.Piece of Your Action

7.Starry Eyes

8.Too Fast for Love

9.On With the Show

10.Toast of the Town

11.Tonight

12.Too Fast for Love [Alternate Intro]

13.Stick to Your Guns

14.Merry-Go-Round [Live In San Antonio] [Bonus Track]

15.Live Wire [Video] [Bonus Track]

New Tattoo :

Audio CD: 1

1.Hell On High Heels

2.Treat Me Like The Dog I Am

3.New Tattoo

4.Dragstrip Superstar

5.1st Band On The Moon

6.She Needs Rock N Roll

7.Punched In The Teeth By Love

8.Hollywood Ending

9.Fake

10.Porno Star

11.White Punks On Dope

12.1st Band On The Moon (Demo)

13.Porno Star (Demo)

14.Hell On High Hells (Video)

Audio CD: 2

1.Kickstart My Heart

2.Same Ol´ Situation (S.O.S.)

3.Dr. Feelgood

4.Hell On High Heels

5.Live Wire

6.White Punks On Dope