IRON SAVIOR: Dark Assault

Was für ein Unterschied besteht zwischen Berti Vogts und Kai Hansen? Während alles was der ehemalige Bundes-Berti anfaßt zu Scheiße wird (sogenanntes umgekehrtes König Midas Syndrom) wird bei Kai Hansen alles zu Gold. Kai, Piet und der Rest der Fischköppe haben ein Album zusammen gezimmert, das überrascht.

Was für ein Unterschied besteht zwischen Berti Vogts und Kai Hansen? Während alles was der ehemalige Bundes-Berti anfaßt zu Scheiße wird (sogenanntes umgekehrtes König Midas Syndrom) wird bei Kai Hansen alles zu Gold. Beispiele gefällig? Berti hat nicht nur die deutsche Nationalmannschaft (ehemals der kleinste gemeinsame Nenner aller Sportbegeisterten und Aushängeschild des deutschen Sports schlechthin) der Lächerlichkeit preisgegeben (ein Werk, das Erich Ribbeck nur noch vollenden mußte), sondern ist nun gerade dabei Bayer Leverkusen in den Tiefen der Bedeutungslosigkeit zu versenken. In den Pokalwettbewerben haben die Farbenstädter ja schon die Fahne gestrichen und falls Bayer Meister werden sollte, führe ich freiwillig ein Interview mit Kylie Minogue. Kai Hansen dagegen hat seine Lebensleistung mit HELLOWEEN (die mit seinem Abgang auch in ein Kreativ abtauchten) und GAMMA RAY schon vollbracht. Und auch bei IRON SAVIOR haben Kai, Piet und der Rest der Fischköppe ein Album zusammen gezimmert, das überrascht. Der chromglänzend polierte Teutonenmetal bietet zwar absolut nicht Neues, ist aber derartig gekonnt durchkomponiert und –instrumentiert, dass sich der eine oder andere Schwede vielleicht doch noch mal in den Übungsraum zurücksetzt. Aus den eng abgesteckten Spielräumen haben die Hanseaten viel gemacht. „Konkurrenz“ wie EDGUY ist man jedenfalls um eine Kürbislänge voraus. Alle Genrefans krallen sich „Dark Assault“ (die beiden Coverversionen der EP wurden nun doch nicht verwendet, dafür findet sich mit „Delivering The Goods“ ein weiterer PRIEST-Klassiker) und lassen dafür gehypten Krempel wie HAMMERFALL im Regal stehen.

Wings

Besetzung:

Piet Sielck – v, g

Kai Hansen – g

Joachim „Piesel“ Küstner – g

Jan-S. Eckert – b

Thomas Nack –dr

Tracklist:

1 Never Say Die 2.Seek And Destroy 3.Solar Wings 4.I’ve Been To Hell 5.Dragons Rising 6.Predators 7.Made Of Metal 8.Firing The Guns 9.Eye Of The World 10.Back Into Light 11.After The War 12.Delivering The Goods

V.Ö.: 12/00

Label: Noise