GURD: Encounter

GURD: Encounter

GURD dürfte mittlerweile jedem Metaller ein Begriff sein. Wer es nicht weiß: GURD ist quasi die Nachfolgeband von POLTERGEIST-Klampfer V.O. Pulver. POLTERGEIST waren in den 90er Jahren ein Garant für coolen melodischen Thrash Metal. Nun aber zurück zu den Eidgenossen von GURD. Über Jahre hinweg hatten sie einen Deal bei Century Media und veröffentlichten dort fünf Alben. Allerdings lief der Vertrag mit dem letzten Werk „Bedlam“ aus. Bandleader V.O. wollte daher die aktuelle Veröffentlichung „Encounter“ auf dem eigenen Label Wamba Music releasen, was letztendlich nicht passierte, denn GURD bekamen ein interessantes Angebot von Die Hard Records, die nun die Schweizer unter ihre Fittiche genommen haben.

V.O. und seine drei Mitstreiter Spring, Franky und Tschibu haben wieder sehr gute Arbeit geleistet und konnten meiner Meinung nach den Vorgänger „Bedlam“ sogar noch übertreffen. In der Marschrichtung hat sich bei den Schweizer Jump-Metallern nicht viel geändert. Gewohnte hochwertige Kost aus Abgeh-Thrash Metal und groovendem Hardcore/Crossover. Die dreizehn Tracks wurden im Gegensatz zu „Bedlam“ noch einmal kompositorisch verfeinert und teilweise weisen „May Day“ und „Older But Wiser“ massentaugliches Hitpotential auf. Melodisch, eingängig und mit Ohrwurmcharakter. Selbstverständlich haben GURD auf „Encounter“ auch ordentlich harten Stoff verewigt und so gibt es mit „Decision“ und „Fangs“ zwei Thrash-Keulen um die Lauscher gepfeffert. „Can´t Take Back“ pflügt im stampfenden Midtempo die Vorgärten der Biedermänner und bei „Obey“ ist sogar ein Faible für den Bay Area-Thrash Metal zu erkennen, da das Anfangsriff, welches sich durch den ganzen Song zieht, aus der Feder von TESTAMENT hätte stammen können. Sehr catchy ist auch das PRONG-mäßige „Control“.

GURD haben „Encounter“ im eigenen „Little Creek Studio“ produziert und die daraus resultierende Arbeit kann sich hören lassen. Der Sound auf dem nunmehr sechsten Studioalbum ist fett und drückt die dreizehn Stücke korrekt in der Magengegend hin und her.

Hoffentlich bekommen GURD mit „Encounter“ endlich das Ansehen, welches sie sich schon lange verdient haben. Skin Up!

Auf der CD ist noch ein zusätzlicher Multi Media-Teil, der das irrsinnige Video zu „Rule The Pit“ vom Bedlam-Album und einen Track im Karaokeformat enthält.

VÖ: 01.04.2003

Spielzeit: 50:53 Min.

Line-Up:
V.O. Pulver – vocals, guitars

Spring – guitars

Franky – bass

Tschibu – drums

Produziert von V.O. & Franky
Label: Die Hard Music

Homepage: http://www.gurd.net

Tracklist:
Razorblade

Can´t Take Back

May Day

A New War

Older But Wiser

Control

Decision

Strive

Fangs

Club Of Flies

Obey

Believe In Nothing

My Demons

Multimedia Section

Psycho