FORBIDDEN: Omega Wave

Die Bay Area präsentiert sich 2010 weiterhin bärenstark. FORBIDDEN haben nach den vielen Jahren Pause nicht viel verlernt und liefern mit "Omega Wave" ein starkes und vor allem abwechslungsreiches Album ab.

Die Bay Area-Festspiele 2010 gehen in die vorerst letzte Runde. Nachdem HEATHEN, EXODUS und DEATH ANGEL dieses Jahr bereits erstklassig vorgelegt haben feiern nun auch die Filigran-Thrasher FORBIDDEN ihr Album-Comeback. Dreizehn Jahre sind vergangen seit Green, dem letzten Studioalbum. Das Meisterstück Twisted Into Form liegt gar schon zwanzig Jahre zurück. Nachdem man ja seit 2007 schon wieder in Sachen Konzerte unterwegs ist, erblickten seit Ende letzten Jahres auch einige neue Songs das Tageslicht. Ich muss zugeben, dass ich aufgrund meiner Abneigung dagegen, mir Songs bei MySpace anzuhören bisher keinen davon gehört habe. Ich habe mich also vom kompletten Album überraschen lassen. 

Als erstes muss man feststellen, dass Russ Anderson immer noch ein verdammt guter Thrash-Shouter ist. Auch wenn zwanzig Jahre nicht ganz spurlos am Wonneproppen vorbei gegangen sind, hat er immer noch ein sehr variables Organ, mal melodisch klar, mal schreit er, vor Grunzern schreckt der nicht zurück und bei Immortal Wounds erinnert er gar an OZZY. Und auch die hohen Schreie packt er manchmal noch aus, auch wenn er da nicht mehr so ganz an alte Glanztaten heran reicht. Und auch musikalisch zeigen sich FORBIDDEN ziemlich variabel, verharren keinesfalls ausschließlich beim Thrash sondern wagen auch den einen oder anderen Ausflug in melodischere Gefilde. Genau wie DEATH ANGEL schaffen FORBIDDEN den Spagat zwischen Roots-Treue und Moderne, befriedigen mit Omega Wave sowohl ihre Alt-Fans, dürften sich aber auch problemlos neue, mit moderneren Bands sozialisierte Fans ansprechen. Aber erst mal zeigen FORBIDDEN das sie nicht vergessen haben womit sie sich ihre Fans damals erspielt haben. Forsaken At The Gates legt mit Vollgas los, klassischer Galopp-Rhythmus, starke Gitarrenarbeit der Herren Locicero und Smyth und ein Mark Hernandez, der sich der Fußstapfen von Paul Bostaph als absolut würdig erweist. Und mit Adapt Or Die gibt es den nächsten Brocken für die Fans des klassischen FORBIDDEN-Sounds. Filigran und immer nach vorne treiben, spielerisch auf absolutem Top-Niveau, wie auch der gesamte Rest von Omega Wave, was aber natürlich zu erwarten war. Großartig!

Bei Songs wie dem Riff-Monster Overthrow, dem düsteren, groovenden Swine oder Dragging My Casket, das zwischen thrashigen und hymnischen bis balladesken Parts wechselt zeigen sich FORBIDDEN experimentierfreudiger, bringen moderner Elemente in ihren Sound ein. Mag sein, dass der eine oder andere Old School-Thrasher zu diesen Songs nicht so leicht Zugang findet, mir, als eigentlich ja auch eher old school-affinem Metaller laufen die Songs aber ebenfalls gut rein. Immortal Wounds oder Behind The Mask sind wieder traditioneller ausgerichtet. Während ersteres deutlich melodischer und wie erwähnt mit ordentlich OZZY-Schlagseite im Gesang daher kommt geben FORBIDDEN bei zweitem noch mal ordentlich Gas, bauen aber auch einen kurzen Akustik-Part mit sanft-melodischem Gesang von Russ Anderson. Nach dem etwas sperrigen, nichtsdestotrotz starken Inhuman Race kommt mit dem Titeltrack das Grande Finale. Und zum Abschluss fahren FORBIDDEN noch mal ein richtig dickes Geschütz auf, nach kurzem Intro geben die Herren Vollgas, thrashen in Bestform, nur um dann einen Chorus hinzulegen, der noch am ehesten an FEAR FACTORY erinnert. Sagte ich schon Großartig!? Auch FORBIDDEN enttäuschen dieses Jahr also nicht und reihen sich in die Phalanx ihrer Kollegen, die dieses Jahr ebenfalls mit starken Alben aufwarten konnten ein. Da müssen die Horden an Nachwuchs-Thrashern erst mal schnüffeln, wo diese Herren im besten Alter schon hingepisst haben.

Veröffentlichungstermin: 22.10.2010

Spielzeit: 61:24 Min.

Line-Up:
Russ Anderson – vocals 
Steve Smyth – guitars
Craig Locicero – guitars
Matt Camacho – bass
Mark Hernandez – drums

Label: Nuclear Blast

Homepage: http://www.forbiddenmetal.com

MySpace: http://www.myspace.com/forbidden_evil

Tracklist:

01. Alpha Century
02. Forsaken At The Gates
03. Overthrow
04. Adapt Or Die
05. Swine
06. Chatter
07. Dragging My Casket
08. Hopenosis
09. Immortal Wounds
10. Behind The Mask
11. Inhuman Race
12. Omega Wave