DIVINE ASCENSION: Liberator

DIVINE ASCENSION: Liberator

Es gibt Alben, da wünscht man sich irgendwann einmal den entsprechenden Kick herbei; den Ausbruch an Emotion, Aggressivität oder Charakter. Liberator ist ein solches Album – erschwerend hinzu kommt, dass man im Falle des zweiten Longplayers der australischen Band DIVINE ASCENSION lange warten muss, als dass das Sextett mit der Spieldauer nicht geizt. Immerhin bringen es die elf Tracks auf über 64 Minuten Spielzeit, was der progressiven Ausirchtung der Female Fronted Power Metal-Band geschuldet ist.

Grundsätzlich haben sie Songs auf Liberator Hand und Fuß. Kompositorisch füllen die Tracks ihre Spieldauer gut aus – so ist der Opener Dawn Brings No Mercy reichhaltig durchmischt -, die Gitarren-Melodien sind nachvollziehbar, die Refrains sind eingängig (Stronger) und es werden auch andere Female-Fronted-Genre-Trademarks erfüllt, wie Nunacen von Symphonic Metal (Hideaway) oder auch die immer wieder beliebte Akustik-Ballade (Memoria´s Longing). Ansonsten herrscht aber der Progressive Power Metal vor, der im Vergleich zum jüngsten TRIOSPHEREAlbum jedoch zu wenig Durchschlagskraft hat. Das liegt zum einen am Soundmix, der die verspielten Keyboards, die in ihrem Klang an BATTLE BEAST erinnern, – zu Lasten des guten Gesangs, der Gitarren und des Schlagzeugs – zu sehr in den Vordergrund mischt, und zum anderen an dem eingangs erwähnten Kick, auf den man vergeblich wartet.

Veröffentlichungstermin: 21.11.2014

Spielzeit: 64:17 Min.

Line-Up:
Jennifer Borg – Gesang
Karl Szulik – Gitarre
Robb Inglis – Gitarre
David Van Pelt – Keyboards
Jason Meracis – Bass
Luke Wenczel – Schlagzeug

Produziert von DIVINE ASCENSION, Mix & Mastering von Jens Bogren @ Fascination Street Studio, Varberg (SWE)
Label: ViciSolum Productions

Homepage: http://www.divine-ascension.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/divineascension

Tracklist:
1. Dawn Brings No Mercy
2. Stronger
3. Liberator
4. My Contender Lies
5. Sorrow´s Sacrifice
6. Crystal Tears
7. Machine
8. Red Sky
9. The Final Stand
10. Hideaway
11. Memoria´s Longing

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Doom / Death / Black / Thrash und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Death Metal, Doom-Death Metal, Doom Metal, Symphonic Metal, Gothic Metal, Sludge.