CORVUS CORAX: Cantus Buranus

CORVUS CORAX: Cantus Buranus

Was würden nur die ganzen Künstler machen, wenn man 1803 nicht den so genannten Codex Buranus in der Bibliothek des wunderschönen Klosters Benediktbeuern gefunden hätte und er von Andreas Schmeller 1847 editiert und unter dem Namen Carmina Burana – Lieder aus Benediktbeuern herausgegeben worden wäre? Man weiß es nicht, nur bei einem kann man sich sicher sein, dem Musikliebhaber wären sagenhafte Stücke vorenthalten geblieben. An allererster Stelle steht ohne jeden Zweifel CARL ORFFs Meisterwerk “Carmina Burana”, aber auch andere wie HELIUM VOLAs “Veni Veni” oder ESTAMPIEs “Imperator Rex Graecorum” musikalisch gelungene Umsetzungen wären nie zu hören gewesen.

Doch auch die CORVUS CORAX: “Cantus Buranus” ist ein ausgesprochen gelungenes Meisterstück. Die opulente Art und Weise wie hier vorgegangen und die alten Texte musikalisch neu umgesetzt wurden, suchen ihres Gleichen. Diese CD ist in der Tat eine CD die man nicht jeden Tag in der Hand hält. Sie hebt sich durch das Können der Musiker und die hervorragende Interpretation der Stücke von den üblichen Mittelalterbands ab, und steht mehr oder weniger alleine an der Spitze dieser. Dies macht sich nicht nur dadurch bemerkbar, dass das Zusammenspiel zwischen den Mittelalterlichen Instrumenten und dem Orchester perfekt harmoniert, sondern auch dadurch, dass auf unnötige Elemente verzichtet wurde, und man sich stattdessen voll und ganz auf die wichtigen Dinge konzentrierte.

Bei diesem Werk wurde an nichts gespart, so erscheint eine Limited Edition, welche eine DVD auf der die Komplette “Cantus Buranus” in Dolby Digital 5.1 Sound, neben Dokumentationen und Liveauftritten, enthalten ist. Dass diese DVD das ohnehin schon exzellente Album um einen exklusiven Hörgenuss bereichern wird, versteht sich von selbst. Ebenfalls darf man auf die Live-Darstellung der Stücke gespannt sein, wie dieses bombastische Werk umgesetzt wird.

Zwar wird diese CD mit nicht direkt neben CARL ORFFs “Carmina Burana” in meinem CD-Regal stehen, denn diese Werk ist unerreicht, doch wird es in der Nähe stehen, weil CORVUS CORAX hundertprozentig auf dem richtigen Weg sind.

Veröffentlichungstermin: 08.08.2005

Spielzeit: 55:51 Min.

Line-Up:
Ardor Vom Venushügel – Dudelsack, Schalmei, Drumscheit

Hatz – Trommel, Becken, Gong

Wim (Venustus) – Dudelsack, Schalmei, Zinken

Der Kalauer – Devul, Pauke

Harmann der Drescher – Trommel

Castus Rabensang – Dudelsack, Binjou, Schalmei, Bombarde, Cister, Drumscheit, Drehleiher, alle Saiteninstrumente
Label: Roadrunner Records

Hompage: http://www.corvuscorax.de

Tracklist:
1. Fortuna

2. Florent Omnes

3. Dulcissima

4. Lingua Mendax

5. Nummus

6. Sol Solo

7. Venus

8. O Langueo

9. Curritur

10. Hymnus Cantica

11. Rustica Puella

12. Ergo Bibamus