CARPET ROOM: Soulless [Eigenproduktion]

Solide Heavy Rock Scheibe.

Mit Soulless veröffentlichen CARPET ROOM aus Trier dieses Jahr ihr Debütalbum. Die Jungs spielen Heavy Rock und machen das gar nicht mal schlecht. Der Opener Still Alive ist schnell und heavy zugleich, Navigator entwickelt sich kurz nach dem Beginn ebenfalls zu einem flotten Rocker mit ziemlich coolem Gitarrensolo, während My Anger And My Pride mit einem coolen Basspart glänzt, ansonsten eher als Mid Tempo-Hymne daher kommt und dabei ebenfalls keine schlechte Figur macht. Auch bei den restlichen Songs wechseln sich Up Tempo-Klopfer und fette Rocker ab und bringen Soulless auf konstantem Niveau nach gut vierzig Minuten zu Ende. Ausfälle gibt es keine, so richtige Highlights, einen Hit gar, sucht man allerdings auch vergebens, auch wenn Screamer wirklich nah dran ist und verdammt gut rockt. Definitiv das Highlight des Albums. Sänger Rosario hat wie bei diesem Sound notwendig ein ordentlich raues Organ, schlägt sich auf den acht Songs souverän ohne dabei aber wirklich zu glänzen oder Akzente zu setzen. Rockröhren gibt es bessere in Deuschland, das macht aber nichts, denn es gibt auch deutlich miesere Fronter. Ein klarer Pluspunkt ist die Gitarrenarbeit. Sowohl die Riffs als auch insbesondere die Leadgitarre können voll und ganz überzeugen. Alles in allem ist Soulless ein Debüt, welches absolut in Ordnung geht, stellenweise richtig gut rockt aber der Band durchaus noch Luft nach oben lässt. Live dürften die Songs noch mal eine ganze Nummer gewinnen.

Veröffentlichungstermin: 2009

Spielzeit: 41:25 Min.

Line-Up:
Rosario – guitar, vocals
Micha – guitar
Mäx – bass
Jörg – drums

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.fc-carpetroom.de

MySpace: http://www.myspace.com/carpetroomtrier

Tracklist:
01. Still Alive
02. Navigator
03. My Anger And My Pride
04. Jet (One Day, One Lie)
05. Livin´ In Hell
06. Screamer
07. Soulless
08. The Call You God