BRYMIR: Breathe Fire To The Sun

Nachwuchs aus dem Lande ENSIFERUMs…

BRYMIR hiessen ursprünglich LAI LAI HEI und gewannen einen finnischen Bandcontest, an dem sie – wie ihr damaliger Bandname es vermuten liess – ENSIFERUM coverten. Selbst wenn die Band mittlerweile seriöser benamst ist, so zeigen sich die Finnen noch immer stark von ihren alten Vorbildern beeinflusst. Somit ist die musikalische Marschrichtung von Breathe Fire to the Sun klar: ein Querschnitt von ENSIFERUM und TURISAS wird angestrebt.

Dieser kommt in einer modernen Produktion daher und handwerklich wissen BRYMIR ebenfalls, was sie tun. Das Intro fällt grandios-soundtrackmässig aus und man meint beinahe, man hätte es endlich mit einer abendfüllenden Verfilmung von Game Of Thrones zu tun. Auch Unconquerable gibt eine saubere Darbietung – doch danach schwinden die Reize von Breathe Fire To The Sun nach und nach. Ja, BRYMIR geben sich Mühe, ja, es kommen weitere Keyboardakzente vor – aber alles in allem passiert einfach zu wenig Neues, zu wenig Eigenständiges. 

Fazit: BRYMIRs Musik ist zu wenig speziell um zu fesseln und vor allem gesanglich stellt sich rasch Langeweile ein. Somit ein Album, welches sich definitiv nur für ich brauche alles aus Finnland-Allessammler lohnt.

Veröffentlichungstermin: 05.04.2011

Spielzeit: 54:17 Min.

Line-Up:
Jarkko Niemi – Bass
Sami Hänninen – Drums
Sean Haslam – Gitarren, Backing Vocals
Joona Björkroth – Gitarren, Backing vocals
Janne Björkroth – Keyboards, Backing vocals
Viktor Gullichsen – Vocals

 

Label: Spinefarm Records

Homepage: http://www.brymir.com/

MySpace: http://www.myspace.com/Brymir

Tracklist:
1. Intro  
2. Unconquerable
3. In Silence
4. A Free Man`s Path
5. Burning Within
6. Withering Past
7. Cycle of Flame
8. Ragnarök
9. Retribution 
10. Breathe Fire to the Sun

Cookie Consent mit Real Cookie Banner