AUTOGRAPH: Buzz

Alte Fans der Band sollten erst reinhören ob sie wirklich diese belanglose DEF LEPPARD-Kopie brauchen.

Nun ja, auch wenn die Diskussion über unnötige Reunions langsam ausgelutscht ist, diese Platte war wirklich nicht dringend notwendig. Anfang der 80er waren AUTOGRAPH eine der vielversprechensten Poser-Bands mit drei guten Scheiben die in den USA auch die Charts knacken konnten, Buzz kommt aber definitiv mindestens 10 Jahre zu spät. Jeder der Songs hat einen extremen DEF LEPPARD-Touch ohne annähernd an die Hits dieser Megaseller ranzukommen. Songs wie Shake The Tree, Like It Hot oder Can`t Stop Rocking lassen den Fuß mitwippen, die gefällige Ballade That geht gut rein und das war`s auch schon. Sämtliche Songs sind in genau dem Tempo eingespielt wo der letzte Kick fehlt um wirklich mitzureißen, einzig die schnellere Nummer Fed Up With Bein` Down bringt etwas Partyfeeling. Die Produktion ist sauber aber etwas drucklos. Für den Ausklang einer öden Gartenparty oder einem gemütlichen Autobahnstau ist Buzz sicher ok, denn richtig schlecht ist die CD nicht. Wer aber den Hard-Rock von AUTOGRAPH kennenlernen möchte sollte besser zu Loud And Clear oder zum Debut Sign In Please greifen, alte Fans der Band sollten erst reinhören ob sie wirklich diese belanglose DEF LEPPARD-Kopie brauchen.

Spielzeit: 44:38 Min.

Line-Up:
Steve Plunkett – Vocals, Guitars, Keys
T.J. Helmerich – Lead Guitar
Lance Morrison – Bass
Matt Lang – Drums

Produziert von Steve Plunkett
Label: Point Music

Homepage: http://perso.wanadoo.fr/autograph

Tracklist:
1 Break The Sweat
2 Shake The Tree
3 She`s The Reason
4 Fed Up With Bein` Down
5 That
6 Party LIke We Did
7 Buzz
8 Like It Hot
9 Heart Raper
10 Can`t Stop Rockin`