ANTHRAX: Persistence Of Time [30th Anniversary Edition]

ANTHRAX: Persistence Of Time [30th Anniversary Edition]

Dreißig Jahre ist es her, dass ANTHRAX ihr fünftes Album „Persistence Of Time“ veröffentlichten. Es sollte das vorerst letzte mit Sänger Joey Belladonna sein, der zwei Jahre nach der Veröffentlichung durch John Bush (ARMORED SAINT) ersetzt wurde und nach einem kurzen Intermezzo 2010 endgültig wieder zur Band zurückkehrte. Nun erscheint „Persistence Of Time“ in der „30th Anniversary Edition“ als Re-Release auf insgesamt zwei CDs und einer DVD im Digipak. Zusätzlich wurde das Album von Paul Logus remastered. Die Ausstattung des Digipaks finde ich erstmal etwas mager. Das Booklet ist, um es mal offen und ehrlich zu sagen, ein Witz. Vier Seiten, welche aus einem Bandfoto und drei Seiten klein und mäßig lesbar gedruckten Texten bestehen. Liner Notes von Scott Ian gibt es auf genau einer Seite auf dem Digipak selbst, dazu ein paar alte Fotos, Magazincover etc, alles ebenfalls auf dem Digipak selber. Da wäre meiner Meinung nach viel mehr drin gewesen.

Weniger Thrash, dunklere Stimmung – ANTHRAX haben ihren Sound auf „Persistence Of Time“ nicht zum ersten und nicht zum letzten Mal modifiziert

Auf der ersten CD befinden sich natürlich zum einen die zehn Original Tracks des „Persistence Of Time“-Albums. ANTHRAX haben in ihrer musikalischen Entwicklung mehr als einen musikalischen Schlenker gemacht, „Persistence Of Time” ist einer davon. Nach den noch recht klassischen Speed / Thrash Alben ist der Thrash-Anteil auf „Persistence Of Time“ deutlich zurückgegangen. Die typischen Scott Ian-Riffs sind immer noch da, die Songs sind aber insgesamt weniger thrashig, dafür ist die Grundstimmung des Albums düsterer als auf den Vorgängern.

Liest man die Liner Notes, so erfährt man, dass dies diversen Umständen im Leben der Band geschuldet war. So handeln die Songs unter anderem von Scott Ians Scheidung oder dem damaligen Verhältnis zu seiner Mutter. Aber auch politische Themen wie Faschismus werden aufgegriffen. Dadurch unterscheidet sich „Persistence Of Time“ von der eher locker, fröhlichen Stimmung seiner Vorgänger. Musikalisch ist das Album in meinen Augen seinen Vorgängern durchaus ebenbürtig. Ok, die Hitdichte ist nicht so groß wie auf meinem Lieblings ANTHRAX-Album „Among The Living“, aber Songs wie „Time“, „Keep It In The Family“ oder „In My World“ kommen mit eingebauter Mosh-Garantie, auch mit reduziertem Tempo. Dazu kommt mit „Got The Time“ ein starkes Cover des JOE JACKSON-Songs von 1979.

Das Bonusmaterial der Anniversary Edition von „Persistence Of Time“ ist eher mäßig spannend

Zusätzlich zum Album befinden sich auf der ersten CD noch drei Bonustracks, nämlich eine Live-Version des Rap/Rock Songs „I’m The Man“ in Tokio, eine Live-Version von „Time“ mit einem vorgeschalteten etwa dreiminütigen Kommentar der Band zum Album sowie einer instrumentalen Pre-Production-Version von „Got The Time“. Allesamt brauchbare Bonustracks, wobei ich den Kommentar auf einem separaten Track besser aufgehoben gefunden hätte.

Auf der Bonus-CD befinden sich weitere neun Tracks aus „Charlie’s Stash“, der privaten Sammlung von Drummer Charlie Benante, welche aus Demos, Proberaumaufnahmen und Ähnlichem bestehen. Der Großteil davon ist wohl nur für Die Hard-Fans wirklich relevant, da es sich um rohe, teilweise unfertige Versionen der Albumtracks handelt, die entweder instrumental oder mit Scott Ian am Mikro vorliegen. Immerhin wisst ihr danach, dass Scott Ian als Sänger mal überhaupt nicht taugt. Stellenweise durchaus interessant, aber das meiste davon wird man sich wohl nicht mehr als einmal anhören.

Selbiges gilt für den Inhalt der DVD. Hier gibt es Amateuraufnahmen von der Tour mit IRON MAIDEN 1991 zu sehen, teilweise aus dem Backstageraum von ANTHRAX, teilweise von IRON MAIDEN auf der Bühne, bei zwei Songs mit Charlie Benante am Schlagzeug und beim großen Finale mit allen ANTHRAX-Musikern auf der Bühne. Für die Band damals sicher eine verdammt gute Zeit aber der Unterhaltungswert für den Fan im Jahre 2020 ist in dieser Form, komplett unkommentiert und in mäßiger Qualität, nicht so riesig.

Wer „Persistence Of Time“ schon hat, kann sich den Neukauf sparen

Alles in allem ist das Bonusmaterial nicht wirklich ein Kaufgrund für diesen Re-Release. Bleibt also das Remastering. Im Vergleich zum Original klingt die remasterte Version ein Stück lauter und druckvoller. Allerdings war der Sound der ursprünglichen Version nun auch nicht so übel. Man könnte sagen, der Sound wurde vor allem von der Lautstärke an neuere Produktionen angepasst. Wer „Persistence Of Time“ schon hat, braucht diesen Re-Release nicht unbedingt. Alle, die dieses ohne Zweifel starke Album noch nicht haben, können hier allerdings wenig falsch machen. Die Aufmachung der CD ist, bei allem verschenkten Potential immer noch deutlich besser als die der aktuell erhältlichen alten Jewel Case-Variante.

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2020

Spielzeit: 77:54 + 78:10 + 39:01 (DVD)

Line Up:
Joey Belladonna – vocals
Scott Ian – guitars
Dan Spitz – guitars
Frank Bello – bass
Charlie Benante – drums

Label: Megaforce, Island Records / Bertus Musikvertrieb

Bandhomepage: https://anthrax.com/
Facebook: https://www.facebook.com/anthrax/

ANTHRAX:  „Persistence of Time 30 Anniversary Edition“

CD1
01. Time
02. Blood
03. Keep It In the Family
04. In My World
05. Gridlock
06. Intro To Reality
07. Belly of the Beast
08. Got the Time (With Count In)
09. H8 Red
10. One Man Stands
11. Discharge
12. I’m the Man (The Illest Version Ever)
13. Time
14. Got the Time

CD2
01. In My World
02. H8 Red
03. Discharge
04. Keep It In the Family
05. Blood
06. Intro To Reality/Belly of the Beast
07. Gridlock
08. One Man Stands
09. Time

DVD
Behind the Scenes on Persistence of Time Tour

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.