Alles zu

IN DREAD RESPONSE

7 Beiträge

IN DREAD RESPONSE: "Heavenshore" – neues Video "Myrrhbearer"

"(c)Die neuseeländische Melodic-Death-Metal-Band IN DREAD RESPONSE hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zu "Myrrhbearer" mit Gastsängerin Emi Akatsu (SERENITY IN MURDER) besteht aus Liveaufnahmen vom RedruM Fest 2015 in Tokio und kann hier angesehen werden:
"Myrrhbearer" - Video bei YouTube.

"Heavenshore" ist seit dem 1. August 2015 erhältlich. Einen weiteren Clip findest du hier:
"1777" - Video bei YouTube.

Eine größere Darstellung des Frontcovers gibt es im Anhang:

IN DREAD RESPONSE: "Heavenshore" – erster Vorgeschmack aufs neue Album

"(c)Die neuseeländische Melodic Death Metal-Band IN DREAD RESPONSE hat einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Album "Heavenshore" hochgeladen. Den Song "Wanderer Over The Sea Of Fog", eine Aufnahme aus der Vorproduktion, kann man sich ab sofort hier anhören:
"Wanderer Over The Sea Of Fog" - Song bei YouTube hören.

Gleichzeitig hat die Formation bekannt gegeben, dass ihr Bassist Nuno die Band verlassen hat. Sein Nachfolger ist das ehemalige Bandmitglied Steve Boag, der schon auf dem Debütalbum "From The Oceanic Graves" zu hören war.

Erscheinen wird "Heavenshore" voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2013.

IN DREAD RESPONSE: "Embers In The Spiritless Void" – neuer Song "Through Chasms"

IN DREAD RESPONSE haben einen Song ihres anstehenden Albums "Embers In The Spiritless Void" online gestellt. Anhören kann man sich "Through Chasms" unter folgendem Link:
IN DREAD RESPONSE bei reverbnation.com.

"Embers On The Spiritless Void" erscheint voraussichtlich Mitte Mai 2011. Eine Kritik zum Debüt "From The Oceanic Graves" lest ihr bei uns:
CD-Review bei vampster: "From The Oceanic Graves".

IN DREAD RESPONSE: "Embers In The Spiritless Void" – neues Album im Mai

"ArtworkDie neuseeländische Death Metal-Band IN DREAD RESPONSE befindet sich derzeit im Studio, um ihr neues Album "Embers In The Spiritless Void" aufzunehmen. Die Platte erscheint voraussichtlich Mitte Mai 2011, eine Kritik zum Debüt "From The Oceanic Graves" lest ihr in der Zwischenzeit bei uns:

CD-Review bei vampster: "From The Oceanic Graves".

Eine größere Darstellung des Frontcovers gibt es im Anhang: