VELIU NAMAI: dritte Single vom neuen Dark Folk Album “Alkai” über die mystische Welt des Baltikums

Mit “Alkai” wird in wenigen Wochen das neue Album der Dark Folk-Band VELIU NAMAI erscheinen. Es ist das vierte Album des Projekts aus Litauen und sei eine offene Einladung, die mystische Welt des Baltikums zu erleben.

“Alkai” wurde mit einem Cover-Artwork von Joan Llopis Doménech (u.a. für LUSTRE tätig) ausgestattet und wird am 20. Januar 2023 via Nordvis erscheinen.

Mit “Invocation of the Nine-Horned God” gibt es nun den dritten Song vom Album.

“Das Lied handelt von einer inneren Reise in die Welt von Elnias Devyniaragis, einer alten litauischen mythologischen Kreatur”, erklärt Bandleader Julius Mitė. “Elnias Devyniaragis, auch bekannt als der Hirsch mit den neun Hörnern, ist ein Totem, das Himmelskörper – vor allem den Mond, aber auch die Sonne – auf seinem Geweih trägt. Devyniaragis wird in archaischen Liedern als Allegorie auf die Position der Himmelskörper erwähnt. Es heißt, dass ein weißer Hirsch zur Sonnenwende davonläuft und zu Weihnachten zurückkehrt.”

Seit Dezember 2022 gibt es mit “Alkai” auch einen Video-Clip zum Titeltrack. Der Song wurde nach den heiligen Opferplätzen in der archaischen baltischen Spiritualität benannt. Meistens befanden sie sich an offenen Orten – auf einem Hügel, in einem Hain, an einem Bach oder auf einer Wiese – und waren um einen heiligen Baum herum angeordnet. Die Anbeter kamen, um Ochsen, Schafe, Ziegen oder andere Tiere zu opfern.

“”Alkai” ist ein Lied über den Übergang auf die andere Seite und den Eintritt in das Jenseits”, erklärt Bandleader Julius Mitė. “Aber vor allem ist es eine persönliche Reise zur Akzeptanz des Todes. Das Video wurde in Litauen gedreht – an vielen alten, wichtigen und persönlichen Orten. Einige der Szenen wurden in einem verlassenen Haus gedreht, das heute verfallen ist, aber einst meinen Urgroßeltern gehörte.”

Vorab gibt es weiterhin den Track “Saulės Kalvis” zu hören.

“Der Song handelt von Teliavelis, einem Gott der baltischen Mythologie, der der baltischen Mythologie zufolge der Schmied war, der die Sonne schmiedete. Danach setzte er sie in den Himmel, um die Erde zu erleuchten und das Land fruchtbar zu machen”, erklärt Bandleader Julius Mitė.

VELIU NAMAI “Alkai” Tracklist

1 – Aftensinn (‘Evening Mood’)
2 – Væringjar – (‘The Varangians’)
3 – Bardo
4 – Vilkobelė – (‘The Hawthorn’)
5 – Miklagarðr – (‘The Great City’)
6 – Alkai (Video bei YouTube)
7 – Saulės Kalvis – (‘The Sun’s Blacksmith’) (Video bei YouTube)
8 – Paskandos – (‘The World Beyond the Water/Hell/Drowning’)
9 – Invocation of the Nine-Horned God (Audio bei YouTube)
10 – The Plateau
11 – Nótt (‘The Night’)