DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit KADAVAR, LACUNA COIL, BABYMETAL

kadavar-for-the-dead-travel-fast-cover

Für das Rock- bzw. Metal-Genre ist es eine relativ laue Woche. Lassen wir „Abbey Road“ von den BEATLES, das immer noch sein 50-jähriges Jubiläum feiert, beiseite, sind die Top 10 nahezu verwaist. Immerhin können KADAVAR die Ehre aller Rocker retten, indem sie mit „For The Dead Travel Fast“ auf Platz 8 einsteigen. Es ist die erste Top 10-Platzierung und damit sicherlich ein großer Erfolg für das deutsche Trio.

Unter die besten 20 schaffen es dafür LACUNA COIL mit „Black Anima„. Auch hier feiern die Italiener ihre bislang beste Platzierung – ein gutes Omen für die bald anstehende Europatour mit ELUVEITIE, für die schon einige ausverkaufte Hallen gemeldet wurden. Die japanische J-Pop-Metal-Band BABYMETAL erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit: Position 18 ist für das neue Werk „Metal Galaxy“ drin – AYAYAYAYAYA, oder so ähnlich heißt es dafür im Internet. Dass es für „The Sound Of Scars“ von LIFE OF AGONY dagegen nur für den 34. Platz reicht, ist sicher keine Schande. Der Vorgänger „A Place Where There’s No More Pain“ (2017) schaffte es seinerzeit trotzdem ein kleines Stück weiter nach oben (#23).

INSOMNIUM fallen 50 Plätze

Überwiegend sind die Albumcharts diese Woche jedoch von Abschieden geprägt: NICK CAVE AND THE BAD SEEDS (Vorwoche: 54) verschwinden nach nur sieben Tagen ebenso wieder aus den Top 100 wie THE DARKNESS (VW: 60) und THE CULT (VW: 64). Die Top 10 verlassen haben außerdem HELLOWEEN, deren Live-Album „United Alive“ sich auf Rang 27 wiederfindet, sowie INSOMNIUM: „Heart Like A Grave“ fällt satte 50 Plätze und sitzt nun auf Rang 60. Noch steiler bergab geht es für FLYING COLORS, deren „Third Degree“ von der 16 auf die 73 abstürzt.

Für die kommende Woche erwarten wir Charteinstiege von ALTER BRIDGE („Walk The Sky“) und INFECTED RAIN („Endorphin„). Ob es die Black Metal-Band 1349 mit „The Infernal Pathway“ erstmalig in die deutschen Albumcharts schaffen wird, bleibt ebenfalls eine spannende Frage. Wir halten die Augen offen.

Deutsche Albumcharts vom 18. Oktober 2019

Top 10
06. (5) THE BEATLES: „Abbey Road“
08. (-) KADAVAR: „For The Dead Travel Fast“

Top 20
13. (12) RAMMSTEIN: „Rammstein
15. (-) LACUNA COIL: „Black Anima
18. (-) BABYMETAL: „Metal Galaxy“

Top 30
27. (4) HELLOWEEN: „United Alive
29. (-) IQ: „Resistance“

Top 40
32. (-) ELBOW: „Giants Of All Sizes“
33. (28) VOLBEAT: „Rewind, Replay, Rebound“
34. (-) LIFE OF AGONY: „The Sound Of Scars“
40. (31) QUEEN: „The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III“

Top 50 und weitere
44. (33) BETH HART: „War In My Mind
48. (36) TOOL: „Fear Inoculum“
56. (30) OPETH: „In Cauda Venenum
58. (-) ECLIPSE: „Paradigm“
60. (10) INSOMNIUM: „Heart Like A Grave
63. (55) SKÀLD: „Vikings Chant“
73. (16) FLYING COLORS: „Third Degree
75. (67) SLIPKNOT: „We Are Not Your Kind
77. (57) KORN: „The Nothing“
80. (-) VANDEN PLAS: „The Ghost Xperiment – Awakening“
90. (63) BRUCE SPRINGSTEEN: „Western Stars“

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.