DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit BLIND GUARDIAN’S TWILIGHT ORCHESTRA, SLAYER, MAYHEM

blind-guardian-twilight-orchestra-legacy-dark-lands-cover

Im Bereich der Rock- / Metal-Veröffentlichungen zeichnen sich diese Woche kaum Überraschungen ab. NICK CAVE AND THE BAD SEEDS gelingt mit „Ghosteen“ (#6) der Wiedereinstieg in die Top 10, überraschend ist das jedoch nur auf den ersten Blick. Schließlich war das Album bereits im Oktober digital erschienen – nun regte der Release der physischen Fassung viele Fans zum Kauf an. Wie vermutet können sich direkt dahinter BLIND GUARDIAN’S TWILIGHT ORCHESTRA mit „Legacy Of The Dark Lands“ (#7) platzieren. Das Herzensprojekt der Musiker benötige Zeit, schreibt unser Autor Andreas, sei für Fans aber dann umso lohnenswerter.

Unter den besten 20 finden wir gleich zwei Live-Veröffentlichungen: Zum einen haben die ROLLING STONES mit „Bridges To Buenos Aires“ (#15) Mal wieder einen neuen Konzertmitschnitt unters Volk geworfen, zum anderen präsentieren SLAYER mit „The Repentless Killogy“ auf Platz 16 das letzte Kapitel ihrer finalen Tour. Dahinter landen MAYHEM mit „Daemon“ auf Rang 17 – auch Black Metal verkauft mittlerweile Platten. Für die Norweger ist es die erste Chartplatzierung in Deutschland überhaupt.

AGNOSTIC FRONT sind zum ersten Mal in den Top 100

Über weitere Einstiege dürfen sich PRETTY MAIDS, THE FLOWER KINGS sowie AGNOSTIC FRONT freuen. Erstere wiederholen mit „Undress Your Madness“ (#36) den Erfolg des Vorgängers „Kingmaker“ (2016, #35), während THE FLOWER KINGS mit „Waiting For Miracles“ (#59) immerhin ihre beste Platzierung für ein Studioalbum einstreichen können. Für die amerikanische Hardcore-Formation ist „Get Loud!“ schließlich mit Rang 68 die erste Chartplatzierung der Bandgeschichte.

Diese Woche scheint der Fahrstuhl keine Pause machen zu wollen. Zwar macht er zumindest für JEFF LYNNE’S ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA auf Position 41 Halt (VW: 14), ansonsten rast er für die meisten Metal-Bands direkt in den Keller: ANGEL WITCH, DAWN OF DISEASE und NILE fliegen nach nur sieben Tagen aus den Top 100. Keine Sensation bei Bands aus dem extremen Spektrum, aber sicherlich schade. Ebenso nichts zu lachen haben ESKIMO CALLBOY, deren „Rehab“ (VW: 16) sich direkt wieder verabschieden muss. Auch BLUTENGEL ergeht es mit „Damokles“ (VW: 24) nicht besser.

Der Ausblick auf die kommende Woche zeigt uns keine ganz schweren Eisen. Wir dürfen uns zumindest auf BOMBUS und „Vulture Culture“ freuen. Auch DESPISED ICON haben mit „Purgatory“ eine neue Platte in den Startlöchern. CYHRA, die Modern Metal-Formation um Ex-IN FLAMES-Gitarrist Jesper Strömblad, veröffentlichte jüngst „No Halos In Hell“ und auch von ABIGAIL WILLIAMS gibt es ein neues Album („Walk Beyond The Dark“). Potenzielle Chartplatzierungen erwarten wir außerdem von LIONHEART („Valley Of Death“) sowie SUIDAKRA („Echoes Of Yore“).

Deutsche Albumcharts vom 15. November 2019

Top 10
06. (WE) NICK CAVE AND THE BAD SEEDS: „Ghosteen“
07. (-) BLIND GUARDIAN’S TWILIGHT ORCHESTRA: „Legacy Of The Dark Lands

Top 20
13. (5) DIE TOTEN HOSEN: „Alles ohne Strom“
15. (-) ROLLING STONES: „Bridges To Buenos Aires (Live)“
16. (-) SLAYER: „The Repentless Killogy“
17. (-) MAYHEM: „Daemon

Top 30
25. (25) RAMMSTEIN: „Rammstein

Top 40
34. (30) THE BEATLES: „Abbey Road“
35. (35) VOLBEAT: „Rewind, Replay, Rebound“
36. (-) PRETTY MAIDS: „Undress Your Madness“

Top 50 und weitere
41. (14) JEFF LYNNE’S ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA: „From Out Of Nowhere“
56. (33) AIRBOURNE: „Boneshaker“
59. (-) THE FLOWER KINGS: „Waiting For Miracles“
60. (57) QUEEN: „The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III“
68. (-) AGNOSTIC FRONT: „Get Loud!“
72. (72) HELLOWEEN: „United Alive
77. (64) THE CURE: „Curaetion 25 – Anniversary“
100. (WE) TOOL: „Fear Inoculum“

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.