OFFENBARUNG 23: Folge 45 – Rheingold [Hörspiel]

Drachentöter Georg Brand alias T-Rex auf den Spuren von Siegfried dem Drachentöter?

T-Rex ist wieder zu Hause in Berlin, und alles scheint wieder so wie früher zu sein. Deshalb besucht er seine Freundin Nolo ganz wie in alten Zeiten wieder an deren Arbeitsplatz, dem Reisebüro Southern Cross, da sie vielleicht eine neue Chiffre des toten Hackers Tron gefunden haben könnte. In der Tat: Ein Modell des historischen TEE-Zuges Rheingold führt T-Rex dann auf die Spur der Nibelungensage und er beginnt die Theorie eines Historikers zu verstehen, der glaubt, der Schatz sei gar nicht in der Nähe des Rheins versteckt, sondern in der Nähe des Städtchens Rheinbach. Zusammen mit seinem Kommilitonen Kim Schmittke geht der Hacker auf Schatzsuche und beginnt an seinem Verstand zu zweifeln.

Es gibt zwei Gründe, warum mir ein wenig mulmig vor Rheingold war: Erstens, die Thematik erschien nach Die Zahl des Tieres ein wenig bieder. Zweitens, bei der Niebelungensage muss ich immer an eine meiner musikalischen Jugendsünden denken, nämlich Drachenblut von MYSTIC CIRCLE. Peinlichere Alben besaß ich selten. Und in der Tat kann Rheingold nicht mit der letzten Folge von OFFENBARUNG 23 mithalten, ein Ausfall ist diese Folge aber trotzdem nicht, im Gegenteil: Zur bekannten Nibelungensage gibt es einige interessante, überraschend schlüssig klingende Theorien zu hören, die auch historisch interessierte Hörer und Geographie-Nerds ansprechen dürften. Trockene Theorie bietet Rheingold dennoch nicht, auch wenn statt großer Action wieder einmal die Dialoge überwiegen. Und immerhin, ein paar unheimliche Szenen hat die Folge ebenfalls parat.

Stark sind die Sprecher, die Stammcrew von OFFENBARUNG 23, Helmut Krauss, Alexander Turrek, Marie Bierstedt und Till Hagen, überzeugen wie üblich, teilweise auch in etwas ungewohnten, Peter Flechtner als Kim Schmittke hat sich gemausert und wirkt authentischer als Dietmar Wunder, der diese Rolle vor dem Reboot sprach. Daneben hat der große Eckart Dux einen schönen Auftritt und auch Jürgen Kluckert überzeugt in einer kleinen Nebenrolle – wobei fraglich ist, warum der Sprecher nicht in den Credits aufgeführt wurde. Die Regie ist niemals träge, der Soundtrack ist gelungen, die Aufmachung passt auch. Obwohl die Story nicht so faszinierend und komplex ist wie bei Die Zahl des Tieres, gefällt Rheingold ziemlich gut – und endet mit einem schlimmen Cliffhanger, so dass wir uns schon jetzt die kommende Folge herbeifiebern. OFFENBARUNG 23 entwickelt sich nach dem Serienreboot gelungen weiter und wird dem Ruf als anspruchsvolle Hörspielreihe auch hier gerecht.

Veröffentlichungstermin: 1. Februar 2013

Spielzeit: 68:00 Min.

Line-Up:
Helmut Krauss – Erzähler / König Etzel
Alexander Turrek – Georg Brand alias T-Rex / Aldiran
Marie Bierstedt – Tatjana Junk alias Nolo / Herrad
Peter Flechtner – Kim Schmittke
Jaron Löwenberg – Tron / Hagen
Till Hagen – Ian G. / Dietrich
Arianne Borbach – Margo / Krimhild
Xavier Naidoo – Tupac
Jens Riewa – Nachrichtensprecher
Eckart Dux – Schaffner
Stefan Fredrich – Zwerg

Jan Gaspard – Idee, Konzeption, Recherche & Buch
Sebastian Pobot – Produktion, Regie, Sound & Lizenzierung
Ambitus – Soundtrack
Christoph Stickel – Mastering
Aufgenommen 2012 von Steven Schulze, Marko Peter Bachmann, Frank Willer, Chris Oz & Sebastian Pobot

Label: Highscore Music

Homepage: http://www.offenbarung23.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/highscoremusic.fans