MARK BRANDIS, RAUMKADETT: Folge 4 – Hinter den Linien [Hörspiel]

MARK BRANDIS, RAUMKADETT: Folge 4 – Hinter den Linien [Hörspiel]

Nach den Erlebnissen rund um den Tod von Direktor Narayan hat MARK BRANDIS Schwierigkeiten, seinen Leistungsstandard an der Raumfahrtakademie zu halten. Aufwind gibt ihm die Tatsache, dass er bei einem Grenzpatroullienflug dabei sein darf. Zusammen mit der waghalsigen Pilotin Alba Bravo gerät er in Turbulenzen und muss das Flugzeug verlassen. 50 Kilometer hinter der Grenze gibt es keine Hoffnung, dass ein Suchtrupp der Union die beiden findet – und so beginnt eine gefährliche Odyssee durch das Gebiet der Republiken.

Der Spin Off zu MARK BRANDIS geht chronologisch weiter. Der neugierige und mitunter vorlaute Raumkadett bekommt wieder einmal große Schwierigkeiten, und dieses Mal wird es tatsächlich brenzlig. Es dauert, bis die Geschichte in Fahrt kommt, MARK BRANDIS, der Jüngere, muss sich damit herum schlagen, dass er von der Akademie bevorzugt wurde und damit eine Freundschaft aufs Spiel setzt – das verzögert den Start der eigentlich rasanten Geschichte, was auch zu Lasten des spannenden Versteckspiels im Republikengebiet geht. Hier hätte noch etwas mehr Thrill eingebaut werden können, das Hörspiel wirkt im Finale leider etwas gehetzt und ist mit knapp 50 Minuten etwas kurz geraten. Entsprechend bleibt Hinter den Linien etwas hinter den Erwartungen zurück, kann aber in letzter Konsequenz doch überzeugen.

Das Szenario des Kalten Krieges zwischen Union und Republiken wird gekonnt eingefügt, auch die Situation der Kriegsgefangenen trägt viel zur Authentizität des Hörspiels bei. Ergo ist MARK BRANDIS auch in der vierten Auflage kein Kinderhörspiel, aber Jugendlichen kann diese Episode dennoch ans Herz gelegt werden. Auch das Sounddesign ist wie üblich exzellent; die Effekte sind gekonnt, aber nicht zu brutal eingesetzt, der bereits bekannte Soundtrack ist wiederum sehr gelungen. Auch die Sprecher überzeugen, Daniel Claus als MARK BRANDIS überzeugt in allen Situationen von Unsicherheit bis hin zur Panik, Wanja Gerick gibt den freundschaftlichen Lt. Eckmann sehr gefühlvoll und Romanus Fuhrmann macht als verzweifelter Gefangener Anatol Fiedler eine gute Figur. Sensationell ist daneben Manja Doering als heroische Alba Bravo, die hinter ihrer rauen Schale stets einen weichen Kern vermuten lässt.

Insgesamt bietet Hinter den Linien spannende, kurzweilige Unterhaltung, die aber mit dem Rest aus dem MARK BRANDIS-Universum nicht mithalten kann. Hoffen wir, dass das Team Balthasar von Weymarn und Jochim-C. Redeker ihre Stärken bei kommenden Produktionen wieder einsetzen und ihren gesetzten Standard wiederherstellen können.

Veröffentlichungstermin: 7. November 2014

Spielzeit: 49:43 Min.

Line-Up:
Michael Lott – Mark Brandis (Erzähler)
Richard Barenberg – Achmed Bengasi
Detlef Bierstedt – Präsident Bähler
Wolf Frass – Samuel Hirschmann
Leyla Rohrbeck – Kim Pärby
Daniel Claus – Mark Brandis
Leon Boden – Cmdr. Richard Westhoff
Konstantin Seidenstücker – Giorgio Cappelletti
Friedel Morgenstern – Annika Melnikova
Wanja Gerick – Lt. Wilhelm Eckmann
Sebastian Kluckert – Alec Delaney
Manja Doering – Hptm. Alba Bravo
Romanus Fuhrmann – Anatol Fiedler
Sebastian Fitzner – Robert Monnier

sowie: Kai Jürgens, Jochim-C. Redeker

Balthasar von Weymarn – Manuskript
Unter teilweiser Verwendung von Charakteren erschaffen von Nikolai v. Michalewsky
Jochim-C. Redeker – Sounddesign & Musik
Jochim-C. Redeker, Henrik Cordes – Aufnahme und Tonschnitt
Jochim-C. Redeker und Balthasar von Weymarn – Produktion, Regie und Schnitt
Alexander Preuss – Artwork
Jürgen Straub – Layout/ Satz
dp – Product Management
Label: Interplanar / Folgenreich / Universal Music Group

Homepage: http://www.markbrandis.de

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/pages/Mark-Brandis/196295680010?fref=ts

Tracklist:
1. Prolog
2. Ein schlechtes Ergebnis
3. Die Ohrfeige
4. Begegnung auf dem Raumhafen
5. Tollkühne Patrouille
6. Waldlauf
7. Das Versteck
8. An der Grenze
9. Zurück in der Astronautenschule
10. Marks Entschluss