ZARATHUSTRA: Contempt

ZARATHUSTRA machen "pure, traditional Black Metal" – und das mit Leidenschaft.

Zwei Jahre nach dem Perpetual Black Force-Werk melden sich die deutschen Black Metaller ZARATHUSTRA mit dem Mini-Album Contempt zu Wort. Dieses erscheint sowohl im CD-Format als auch auf Vinyl und die Truppe belohnt die Schallplattenkäufer mit dem zusätzlichen Song Sphinx, einem Cover der deutschen Schwarzmetallformation POISON. Die Produktion von Contempt geht bis auf einige Sound-Unschärfen in Ordnung und unterstützt den rohen, hasserfüllten Black Metal von ZARATHUSTRA optimal.

Leidenschaftlich geht das Quintett zu Werke und schmiedet ihr frostiges Eisen. Zwar besiedeln nicht gerade spezielle Riffs den Opener, aber ZARATHUSTRA sind hörbar darum bemüht, nicht in monotone Gefilde zu verfallen. So werden auch Groove und Abwechslung in die Kompositionen integriert und anstatt mit purem, hohlem Geholze wird die Songsuppe mit Midtempo-Passagen dezent gewürzt. Der langsame Beginn von …Of Serpents and Swords wartet zudem mit einem echt geilen Gitarrenriff auf, leider ist die dazugehörige Bassline eher langweilig ausgefallen – hier hätte man den Tieftönerbereich um einiges interessanter gestalten können.

Insgesamt bieten ZARATHUSTRA auf Contempt aber eine gute Vorstellung in Sachen pure, traditional Black Metal. Nicht überragend, aber definitiv gut.

Veröffentlichungstermin: 05.08.2005

Spielzeit: 26:27 Min.

Line-Up:
Hurricane: Vocals

Kerberos: Lead Gitarren

M. Ghoul: Rhythmus Gitarren

Desecrator: Bass

Mersus: Drums

Label: Undercover Records

Homepage: http://www.zarathustra-online.net

Email: headquarter@zarathustra-online.net

Tracklist:
1. Slave Morality

2. Become Eternal

3. Master Morality

4. …Of Serpents and Swords

5. Sphinx (POISON (D)-Cover)