VESANIA: Firefrost Arcanum

Wer die alten Emperorzeiten vermisst und auch daran glaubt, dass solcher Schwarzmetall nicht zwingend aus Norwegen kommen muss, dürfte mit VESANIA die Endstation seiner Sehnsucht gefunden haben…

VESANIA wurden 1997 in Polen gegründet. Wer nun bei der bloßen Nennung dieses Landes an Death Metal und VADER denkt, irrt sich in der Stilausrichtung von VESANIA. Diese bieten mit Keyboards angereicherten Schwarzmetall, der jedoch weniger an liebliche Dauerkeyboardteppich-Projekte, sondern eher an EMPERORs „In the Nightside Eclipse“ erinnert. Dieser Eindruck manifestiert sich bereits im Opener „Path I: mystherion, crystaleyes“, den man zugleich als ersten Anspieltip bezeichnen darf, da VESANIA hier Melodie und Blastparts stilvoll verbinden.
Auch in den restlichen Songs behalten VESANIA ihre Mixtur aus Raserei und Melodie aufrecht. Auf heroische Chöre und träumerisch-akustische Passagen wird verzichtet, in keyboardlosen Passagen kommen eher Parallelen zu DARK FUNERAL zum Vorschein. Selbst schleppende Parts werden durch Breaks aufgebrochen, etwa im sehr abwechslungsreichen Monumental-über-acht-Minuten-Stück „Path VI: moonthrone. dawn broken“. Nur selten driften die Keyboardsounds in DIMMU BORGIR-Gefilde, und dann nur für kurze Zeit (etwa am Ende von „Path X: dukedoom black“), da VESANIA in jeden Song mannigfaltige Ideen hineinpacken—kreative Pausen Fehlanzeige.

Insgesamt also ein abwechslungsreiches, gut produziertes Stück Schwarzmetall aus Polen—zwar fehlt eine herausragende Songkomposition, aber nicht nur Technikfreaks und Pathosverächter könnten bei „Firefrost Arcanum“ auf ihre Kosten kommen.

Spielzeit: 51:37 Min.

Line-Up:
Orion: Gitarren und Vocals

Daray: Drums und Percussion

Heinrich: Bass

Siegmar: Keyboards

Annahvar: Gitarren

Produziert von Szymon szymonazCzech
Label: Empire Records

Homepage: http://www.vesania.pl

Email: vesania@space.pl

Tracklist:
1. Path I: mystherion, crystaleyes

2. Path II: introit algor

3. Path III: nova persei

4. Path IV: algorfocus nefas

5. Path V: marduke’s mazemerising

6. Path VI: moonthrone. dawn broken

7. Path VII: introit focus

8. Path VIII: daemoonion act II

9. Path IX: introit nefas

10. Path X: dukedoom black