V.A.: Schattenreich Vol. 2

Viele bekannte und mitunter erfolgreiche Hits aus dem ausufernden Schattenreich beschert uns dieser Sampler.

Gut eineinhalb Jahre nach der ersten Schattenreich-Compilation griffen Moderatorin, Webseitenbetreiberin, DJ usf. Medusa und ihr Team einmal mehr in die Gothic-Kiste. Doch anstatt dort gewissenhaft zu kramen und etwaige seltene Fundstücke ans Tageslicht zu befördern, trug man nur die oberflächlichen Schichten der aktuellen Releases ab. Daraus resultiert ein kommerziell gut bestückter Sampler, der treuen Szene-Anhängern nur bedingt den einen oder anderen Euro aus der Tasche locken kann.

Die Mischung lässt sich aus zwei Perspektiven betrachten: Ist man Medusa und Co. wohlgesinnt, so verleiht man der Zusammenstellung das Prädikat abwechslungsreich. Gehört man jedoch zur Gruppe der Nörgler, so lässt sich über das weder Fisch noch Fleisch-Prinzip meckern. Ob Electro-Pop, Gothic-Rock, EBM, Dark Wave, Symphonic Gothic Metal oder Mittelalter: in nahezu jedem irgendwie nach Gothic riechendem Genre scheint sich der Sampler bedient zu haben. Musikalische Ausnahmen wie die erfrischenden Comedy Punker DRESDEN DOLLS oder die Vertreter der Neuen Deutschen Härte EXILIA und OOMPH! runden das bunte Programm ab.

Erfreulicherweise ist festzustellen, dass sich sehr viele deutsche Acts unter den Künstlern befinden. Allerdings sind es gerade diejenigen, die den Sprung in die Charts oder zumindest auf die Fernseh- und Radiostationen ohnehin schon geschafft haben. Insofern fällt auch die Zielgruppenempfehlung leicht: Frisch gefangener Gothicnachwuchs kann sich mit Schattenreich Vol. 2 ein durchaus breit gefächertes Bild der Szene verschaffen, während die alten Hasen sicherlich bessere Investitionsmöglichkeiten für ihr Geld finden werden. Zu massenkompatibel ist die Auswahl der Bands und Tracks ausgefallen, als dass man noch viel Neues hören könnte.

Veröffentlichungstermin: 09.05.2005

Spielzeit: 151:41 Min.
Label: Drakkar

Homepage: http://www.schattenreich.tv

Tracklist:
Disc 1

1. NIGHTWISH: Nemo

2. QNTAL: Flamma

3. ASP: Ich Will Brennen

4. OOMPH!: Sex Hat Keine Macht

5. XANDRIA: Ravenheart

6. SCHANDMAUL: Leb!

7. FRONTLINE ASSEMBLY: Maniacal

8. XPQ-21: Rockin Silver Knight

9. EXILIA: Cant Break Me Down

10. DRESDEN DOLLS: Coin-Operated Boy

11. LAB: Where Heaven Ends

12. UNHEILIG: Freiheit

13. ESCAPE WITH ROMEO: It Is Loneliness

14. PINK TURNS BLUE: True Love

15. BLUTENGEL: Forever

16. PARADISE LOST: Forever After

17. GOTHMINISTER: Monsters

18. PROJECT PITCHFORK: Schall Und Rauch

Disc 2

1. HIM: And Love Said No

2. WITHIN TEMPTATION: Stand My Ground

3. MILU mit KIM SANDERS & PETER HEPPNER: Aus Gold

4. DE/VISION: Turn Me On (Wave In Head Mix)

5. 2RAUMWOHNUNG: Spiel Mit

6. ANGELZOOM feat. JOACHIM WITT: Back In The Moment

7. L´ÂME IMMORTELLE: 5 Jahre

8. REGICIDE:

The Fragrance

9. BILLY IDOL: White Wedding (Parts I & II) (Shotgun Mix)

10. ZERAPHINE: Die Macht In Dir

11. COVENANT: Bullet

12. [:SITD:]: Richtfest

13. LACRIMOSA: Kelch Der Liebe

14. TANZWUT: Caupona

15. HAGGARD: The Final Victory

16. THE 69 EYES: Lost Boys

17. DEINE LAKAIEN: Over And Done