TO HATE: Different Faces [Eigenproduktion]

Starke Melodic Death Metal-Scheibe aus Slowenien.

TO HATE, da lässt der Bandname nicht viel Interpretationsspielraum. Fröhliche Gesellen scheinen diese Jungs nicht zu sein. Die Slowenier wurden 2007 gegründet, geben sich musikalisch aber dann doch nicht ganz so hasserfüllt wie vermutet. Ganz klar hört man heraus, dass die älteren IN FLAMES einen deutlichen Eindruck bei TO HATE hinterlassen haben müssen. Melodic Death Metal also. Der Geist alter IN FLAMES trifft hier auf einen etwas zeitgemäßeren Melo Death-Sound. Auch Fans der letzten IMMORTAL RITESScheibe könnten hieran Gefallen finden. Dabei starten TO HATE erstmal etwas eigenwillig in ihr Debütalbum. Nach dem logisch betitelten Intro Beginning To Hate folgt mit Break A Spell erst mal ein zweiminütiges Instrumental. Dieses hat es allerdings schon in sich, zeigt instrumental mit straightem Thrash-Riffing und melodischen Gitarrenleads wo es lang geht. Key To The Suicide Area bietet abgehackte Riffattacken, später auch Klargesang. Der kommt auf dem Album noch einige Male, wenn auch nur punktuell zum Einsatz, geht soweit auch in Ordnung ohne allerdings wirklich Akzente zu setzen. Die Growls hat Frontmann Jure Vandur da deutlich besser drauf. Ansonsten gibt es, vom Flötenintro zu Panic Disorder hochklassige Melodic Death Metal-Kost. Lediglich Burn Down With My Existence entpuppt sich als kleiner Rohrkrepierer, ansonsten ist das Songmaterial auf Different Faces wirklich sehr stark ausgefallen. Besonders die beiden Gitarristen liefern erstklassige Arbeit ab, besonders die melodischen Leads von Marko Strnad können sich hören lassen. Auch der Sound ist einer Labelproduktion absolut ebenbürtig. Auch das Booklet ist professionell aufgemacht, auch wenn leider keine Lyrics abgedruckt sind. Alles in allem ist Different Faces also ein gelungener Einstand für TO HATE und für Melodic Death Metal-Fans, die noch wissen wieso es Melodic DEATH heißt auf jeden Fall eine hörenswerte Sache.

Veröffentlichungstermin: 2009

Spielzeit: 43:44 Min.

Line-Up:
Jure Vandur – vocals, rhythm guitar
Marko Strnad – solo & rhythm guitar
Oliver Cepek – bass
Saso Corso – drums

Produziert von Jan Hansel @ Soundesign Studio
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://tohate.blog.siol.net

MySpace: http://www.myspace.com/tohateband

Tracklist:
01. Beginning To Hate
02. Break A Spell
03. Key To The Suicide Area
04. Programme Zero
05. Step Of Truth
06. Silence Implies Consent
07. Panic Disorder
08. Zirbeck 1329
09. Useless Device
10. Black Hole Of Miracles
11. Burn Down With My Existence
12. Micron