THE DEATHTRIP: Demon Solar Totem

THE DEATHTRIP: Demon Solar Totem

Beim Black Metal-Projekt THE DEATHTRIP darf man getrost genauer hinschauen, um deren Werke unter die kritische Lupe zu nehmen. Schließlich handelt es sich bei der Band um eine Mischung renommierter Musiker.

Das Grundgerüst der Band besteht aus Gitarrist Paul Groundwell aka Host (THINE) und Sänger Mathew Joseph McNerney aka Kvohst, der in den letzten Jahren mehreren Bands zusang und Projekte am Laufen hatte (u.a. HEXVESSEL, CODE, DHG). Hinzu kommen Bassist Thomas Eriksen (MORK) und Drummer Dan Mullins (Ex-MY DYING BRIDE, BLASPHEMER, THINE). Jede Menge Erfahrung und Klasse also.

THE DEATHTRIP setzen auf gespenstischen Black Metal

Und die Erfahrung hört man „Demon Solar Totem“ durchaus an. Vor allem auch deshalb, weil sich THE DEATHTRIP von der musikalischen Grundidee und vom Sound her stark an den norwegischen Black Metal der 90er / 00er Jahre lehnen. Doch die Old-School-Lastigkeit fällt nicht einmal so sehr ins Gewicht, als dass die Band ihrem Black Metal eine gespenstische Note verleiht. Weiterhin nehmen THE DEATHTRIP gerne auch das Tempo heraus, was einem Track wie „Vintage Telepathy“ nicht so gut bekommt. Besser gelöst ist die Temporeduktion bei „Awaiting A New Maker“. Dieser Track bekommt dadurch ein Plus an dunkler Atmosphäre.

Kvohst gibt „Demon Solar Totem“ eine variantenreiche Stimme

Generell arbeiten THE DEATHTRIP gut mit okkulten Fragmenten. Sei es ein angedeuteter Chor im eröffnenden Titeltrack „Demon Solar Totem“ oder auch der hin und wieder eingeworfene Clean-Gesang von Kvohst. In diesem Zusammenhang darf man gerne auch ein Lob für den Frontmann aussprechen, wenngleich man sich von dessen Fähigkeiten in den letzten Jahren ohnehin genug überzeugen konnte.

THE DEATHTRIP erfüllen die hohen Erwartungen nicht zur Gänze

Die düstere Atmosphäre und die Tastsache, dass es THE DEATHTRIP verstehen, honorigen Black Metal à la DARKTHRONE, MAYHEM und Konsorten wieder in Erinnerung zu rufen, sind dann auch die wesentlichen Pluspunkte von „Demon Solar Totem“. Und dennoch bleibt eine gewisse Enttäuschung zurück, weil man sich ein Stück weit mehr von den Musikern und ihren Kompositionen erwartet hätte.

Veröffentlichungstermin: 15.11.2019

Spielzeit: 45:20 Min.

Line-Up:
Host – Gitarre
Kvohst – Gesang

Session-Musiker:
Dan „Storm“ Mullins -Schlagzeug
Thomas Eriksen – Bass

Label: Svart Records / Profound Lore

Mehr im Netz: https://the-deathtrip.bandcamp.com
Mehr im Netz: https://www.facebook.com/thedeathtripblackmetal

THE DEATHTRIP „Demon Solar Totem“ Tracklist

Demon Solar Totem
Angel Fossils
Enter Spectral Realms (Audio bei YouTube)
Surrender to a Higher Power
Vintage Telepathy
Abraxas Mirrors (Audio bei YouTube)
Awaiting A New Maker

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.